Mit einem Browser ist es möglich, Webseiten, Daten und Dokumente im Internet abzurufen. Die verschiedenen Browser unterscheiden sich vorwiegend hinsichtlich ihrer Bedienung und bestimmter Einstellungsmöglichkeiten. Was jedoch bei allen Browsern wichtig ist, sind die Geschwindigkeit und die Sicherheit beim Surfen.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist ein Browser?
  3. Welche Browser gibt es?
  4. Welcher Browser ist am sichersten?
  5. Verwandte Themen
  6. Weiterführende Links
  7. Jetzt DSL-Angebote vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Browser ist ein Programm, das neben Webseiten auch Dokumente, Bilder oder Videos darstellt
  • Viele Browser sind durch Erweiterungen personalisierbar
  • Regelmäßige Software-Updates erhöhen die Sicherheit bei der Internetnutzung

Was ist ein Browser?

Browser werden häufig auch Webbrowser genannt. Die Bezeichnung geht auf das englische Wort „to browse“ zurück, was im Deutschen „stöbern“ oder „durchsuchen“ bedeutet. Ein Browser ist ein Programm, das hauptsächlich der Darstellung von Internetseiten dient. Typische Webseiten-Formate sind HTML-, XHTML- und HTML5. Der Browser stellt Text-, Grafik- und Bildelemente dar; auch Elemente in der Skriptsprache JavaScript können heutige Webbrowsern anzeigen.

Wer Inhalte aus dem Internet aufrufen möchte, benötigt zur deren Darstellung also einen Browser. Die Bedienung könnte kaum einfacher sein:

  1. Doppelklick auf das Browser-Icon auf dem Desktop – die voreingestellte Startseite öffnet sich
  2. Befehl in die Adresszeile des Browsers eingeben – zumeist eine Internetadresse (URL), die mit den Buchstaben „www“ (für „world wide web“) beginnt

Anschließend zeigt der Browser die gewünschten Inhalte an – das können neben einer Webseite auch Dokumente oder ähnliches sein. Wer möchte, kann zudem mehrere Inhalte parallel abrufen. Mithilfe sogenannter Tabs – auch Registerkarten genannt – kann der Nutzer gleichzeitig auf verschiedene Webseiten aufrufen. Dies nennt sich „Tabbed Browsing“. Sogenannte Plug-ins, zusätzliche Software-Komponenten, geben dem Nutzer die Möglichkeit, die Funktionen des Browsers nach Belieben zu erweitern.

Zudem sind in allen Browsers Buttons integriert, durch die der Nutzer auf vorherige Webseiten zurücknavigieren und von dort auch wieder vorwärtsspringen kann. Das erleichtert die Navigation, da es nicht nötig ist, die Adresse einer Webseite erneut einzutippen. In den Browser sind außerdem vielerlei Sicherheitsfunktionen eingebunden. Die Browser-Software erkennt die meisten Viren oder andere Gefährdungen im Internet und blockt diese automatisch beziehungsweise warnt vor ihnen.

Besonders praktisch: Wem die vom Hersteller voreingestellte Startseite nicht gefällt, kann jederzeit eine andere wählen. Beliebte Startseiten sind insbesondere Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo.

Welche Browser gibt es?

Internetnutzer auf der Suche nach einem passenden Browser haben heute eine große Auswahl. Am beliebtesten sind folgende:

  • Mozilla Firefox: Dabei handelt es sich um einen kostenlosen Browser, den sich jeder Internetnutzer herunterladen kann. Mittlerweile bietet der Entwickler, die US-amerikanische Non-Profit-Organisation Mozilla Foundation, diverse Erweiterungen an, die der Nutzer in seine persönliche Benutzeroberfläche einbinden kann.
  • Microsoft Internet Explorer: Er ist auf Geräten mit Microsoft Windows-Betriebssystemen bereits vorinstalliert. In den neueren Versionen hat der Hersteller die Browsergeschwindigkeit deutlich verbessert. Den Internet Explorer gibt es zusätzlich als App-Variante für Windows-Geräte mit Touch-Display.
  • Google Chrome: Dieser Browser überzeugt viele Nutzer vor allem durch seine hohe Geschwindigkeit. Nutzer mit einem Google-Benutzerkonto genießen mit Google Chrome zusätzliche Vorteile. Haben sie sich einmal eingeloggt, können sie alle Einstellungen oder Lesezeichen speichern und über jedes andere Gerät nach dem Login wieder abrufen.
  • Apple Safari: Die Installation des Safari-Browsers ist sowohl auf Geräten mit Apple- als auch auf solchen mit Windows-Betriebssystemen möglich. Die Geschwindigkeit ist auch bei diesem Browser recht hoch. Er überzeugt außerdem durch seinen übersichtlichen Aufbau.
  • Opera: Zwar entscheiden sich im Vergleich zu den genannten Browsern deutlich weniger Nutzer für Opera – jedoch steht dieser Browser seinen Konkurrenten vor allem in Bezug auf personalisierte Erweiterungen (Add-ons) in nichts nach.

Welcher Browser ist am sichersten?

Welcher Browser die beste Wahl ist, hängt vom Nutzer und seinen persönlichen Vorlieben ab. Sowohl hinsichtlich der Personalisierungsmöglichkeiten durch Erweiterungen, der Surfgeschwindigkeit als auch der Sicherheitsaspekte ähneln sich die Browser der großen Hersteller. Nutzer sollten jedoch bedenken, dass sie Kriminellen eine umso größere Angriffsfläche bieten, je mehr Add-ons sie für ihren Browser herunterladen. Denn sobald Drittanbieter ins Spiel kommen, steigt das Risiko, dass Daten leichter ausspioniert werden können. Deshalb ist es empfehlenswert, sich vor der Installation einer Erweiterung genau zu überlegen, ob diese wirklich benötigt wird. Unabhängig von Personalisierungen und vom Browsertyp selbst ist es zudem wichtig, in den Einstellungen automatischen Updates zuzustimmen. Diese verbessern die allgemeine Sicherheit beim Surfen im Internet und halten den Browser auf dem neuesten Stand. Zusätzlich ist es wichtig, ein separates Anti-Viren-Programm auf dem PC zu installieren, denn dieses erkennt deutlich mehr Gefahren, als es ein Browser allein kann.

Außerdem ist es ratsam, einen seriösen Adblocker zu installieren, der lästige Werbung ausblendet. Dieser ist in der Regel nicht im Browser vorinstalliert, der Nutzer muss ihn also manuell nachrüsten. Zum Schutz der persönlichen Daten ist es zudem ratsam, alle Einstellungen des Browsers zu kontrollieren. Hersteller erheben zur Weiterentwicklung und Analyse der Software oftmals automatisch Daten, wenn der Nutzer dem nicht widerspricht. Ebenso empfiehlt es sich, Passwörter nicht dauerhaft im Browser zu speichern.

Jetzt DSL-Angebote vergleichen

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden.

Mehr erfahren

Internet+Telefon

  • Kostenlos Tarife vergleichen
  • Bis zu 650 € sparen
  • Schnell und sicher wechseln