Der Begriff „Provider“ stammt von dem lateinischen „providere“ ab, was soviel heißt wie „versorgen“. In diesem Sinne ist ein Provider ein Versorger beziehungsweise Anbieter, der - ganz allgemein formuliert - Telekommunikationsdienstleistungen zur Verfügung stellt. Ein Provider versorgt Verbraucher mit Telefon-, Mobilfunk- und/oder Internetdiensten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Als Service Provider bezeichnet man einen Anbieter, der Telekommunikationsdienste bereitstellt.
  • Als Internet-Provider bezeichnet man Anbieter von Diensten und technischen Leistungen.
  • „mobilcom debitel“ kann man auch als Mobilfunkprovider bezeichnen.

Was ist ein Service Provider?

Als Service Provider bezeichnet man einen Anbieter, der Telekommunikationsdienste bereitstellt. Wenn der Service Provider ein eigenes Kommunikationsnetz besitzt, bezeichnet man ihn auch als Telekommunikationsnetzbetreiber. Ansonsten erwirbt der Service Provider bei einem Telekommunikationsnetzbetreiber Nutzungsrechte, um sie dann beispielsweise als Internetzugang an den eigenen Kunden weiter zu verkaufen.

Als klassischer Service Provider kann beispielsweise „mobilcom debitel“ begriffen werden: Da dieser Anbieter über keine eigenen Kommunikationsnetze verfügt, kauft das Unternehmen Nutzungsrechte bei einem oder mehreren Netzbetreibern, um über diese Netze dann seine Tarife anbieten zu können.

Was ist ein Mobilfunkprovider?

„mobilcom debitel“ kann man auch als Mobilfunkprovider bezeichnen. Das Unternehmen mietet bei einem oder gleich mehreren Telekommunikationsnetzbetreibern (etwa Deutsche Telekom, Vodafone, O2) Netzkapazitäten gegen eine Providergebühr an und vertreibt darauf basierend Mobilfunkverträge unter eigenem Namen.

Inzwischen treten die großen Telekommunikationsnetzbetreiber wie die Deutsche Telekom mit der Marke congstar auch selbst als Mobilfunkprovider auf, um im Niedrigpreissektor aktiv zu werden und neue Zielgruppen zu erschließen. Wer Kunde eines Mobilfunkproviders ist, telefoniert somit zwar über die Infrastruktur des Netzbetreibers, dennoch ist er Kunde des Mobilfunkproviders.

Was ist ein Internet-Provider?

Als Internet-Provider bezeichnet man Anbieter von Diensten und technischen Leistungen, die für die Nutzung oder den Betrieb von Inhalten und Diensten im Internet erforderlich sind. Zu diesen Dienstleistungen gehören:

  • die Bereitstellung von Internetzugängen, z.B. Internet- und Telefonflatrate,
  • das Hosting, also das Registrieren und Anbieten von Internet-Domains,
  • das Webhosting, also die Unterbringung von Webseiten auf einem Webserver,
  • das Serverhosting, also Betrieb, Wartung und Datensicherung von Servern,
  • das Mail-Hosting, also das Bereitstellen von E-Mail-Diensten.

Zu den bekanntesten Internet-Providern in Deutschland gehören unter anderem Vodafone, 1&1, die Telekom sowie die Kabelanbieter Kabel Deutschland und Unitymedia.