DSL Vergleich

DSL-Vergleich – Angebote vergleichen und sparen!

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden.

Mehr erfahren

Internet+Telefon

  • Kostenlos Tarife vergleichen
  • Bis zu 650 € sparen
  • Schnell und sicher wechseln
TÜV Saarland geprüftes Vergleichsportal Preisvergleich DSL-LTE
Siegel_ServiceValue_Die-Welt_Preis-Champions_optimiert

Teaser Amazon Echo Kampagne

Brandneuen Amazon Echo erleben!

Jetzt mit unseren Unitymedia-Deals das Internet zu Hause auf das nächste Level bringen - der neue Amazon Echo ist inklusive!

Brandneuen Amazon Echo erleben!

Zu den Deals

Das sagen unsere Kunden

4.7 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
Kundenbewertung 14.12.2019 um 01:43 Uhr Ging alles echt schnell bisher top Service bin bisher echt zufrieden wenn das Gerät da ist gibt es ein besseres Feedback
Kundenbewertung 14.12.2019 um 01:25 Uhr Reibungslos / unkompliziert
Kundenbewertung 14.12.2019 um 01:06 Uhr Gut
Kundenbewertung 14.12.2019 um 00:01 Uhr !DANKE!
Kundenbewertung 13.12.2019 um 23:51 Uhr Einfach, unkompliziert mit Garantie!
Inhalt dieser Seite
  1. Unsere meistgenutzten Vergleiche
  2. Das Wichtigste in Kürze
  3. DSL-Vergleich: den besten Tarif finden
  4. Telefon-, Kabel- oder Mobilfunkanbieter?
  5. DSL-Vergleich: Der Preis allein ist kein Auswahlkriterium
  6. Drosselung der DSL-Surfgeschwindigkeit
  7. Der DSL-Vergleich zeigt: Komplettpakete dominieren den Markt
  8. DSL-Flatrates ermöglichen Surfen zum Festpreis
  9. Geschwindigkeitsangaben der DSL-Anbieter
  10. Flexibel durch kurze Vertragslaufzeit
  11. Wie berechnet sich der monatliche Preis im DSL-Vergleich?
  12. Häufig gestellte Fragen

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein DSL-Vergleich ermöglicht es, auf unkomplizierte Weise den geeigneten Anbieter ausfindig zu machen.
  • Neben der Surfgeschwindigkeit sind bei einem DSL-Vergleich vor allem das Leistungsspektrum, die monatliche Grundgebühr und weitere Kosten sowie auch eventuelle Vergünstigungen von Bedeutung.
  • Je nach Anbieter sind Surfgeschwindigkeiten von sechs bis mehreren Hundert Megabyte pro Sekunde möglich sind und die Mindestvertragslaufzeit beträgt für gewöhnlich 24 Monate.

Mit einem DSL-Vergleich die besten Tarife finden

Wer nach einer Internet-Flatrate sucht, stellt schnell fest, dass der Markt zahlreiche Leistungspakete unterschiedlichster DSL-Anbieter bereithält – die Übersicht zu behalten, ist da schwer. Und hinsichtlich ihres Preises und Leistungsumfangs unterscheiden sich die einzelnen Tarife teilweise beträchtlich voneinander. Ein DSL-Vergleich kann dabei helfen, das beste Angebot ausfindig zu machen.

Welche Kriterien sind bei einem DSL-Vergleich von Bedeutung?

Ein sehr wichtiger Faktor ist Ihre Wohnadresse. Von dieser hängt es nämlich ab, welche Tarife überhaupt zur Auswahl stehen. Falls weder das klassische DSL noch das schnellere VDSL verfügbar sind, können Sie häufig auf das sogenannte Kabel-Internet ausweichen. Hier fallen die Konditionen ähnlich aus wie bei einem gewöhnlichen DSL-Vertrag. Daher berücksichtigen die meisten DSL-Vergleiche auch Kabel-Anbieter.

Vor der Wahl eines DSL-Komplettpakets sollten Sie sich bewusst machen, worauf Sie besonders viel Wert legen. Manche Verbraucher möchten schlicht so wenig wie möglich zahlen. Anderen ist es hingegen wichtiger, möglichst schnell im Internet surfen zu können. Es gibt eine ganze Reihe an Kriterien, die bei einem DSL-Vergleich eine Rolle spielen können. Dazu gehören insbesondere die folgenden Variablen:

  • Surfgeschwindigkeit: Welche Datenübertragungsraten bietet der DSL-Tarif?
  • Vertragliche Mindestlaufzeit: Wie viele Monate muss der DSL-Vertrag laufen, bevor Sie ihn kündigen können?
  • Leistungsspektrum: Enthält der Tarif lediglich eine Flatrate für Internet und Telefon oder umfasst er weitere Komponenten – wie beispielsweise ein TV-Paket?
  • Monatliche Grundgebühr: Wie hoch fällt die monatliche Zahlung aus, die der Provider von Ihnen erhält?
  • Drosselung: Existiert hinsichtlich des Datenvolumens ein Limit, ab dem der Anbieter die Surfgeschwindigkeit reduziert?
  • Hardware: Stellt der Internetanbieter einen Router beziehungsweise ein Modem gratis zur Verfügung oder fallen dafür zusätzliche Kosten an?
  • Einrichtungsgebühren: Geht die Aktivierung des Anschlusses für den Verbraucher mit einem finanziellen Aufwand einher?
  • Boni und Rabatte: Profitieren Neukunden und Wechsler von Vergünstigungen?

Welche Surfgeschwindigkeiten sind möglich?

Die Surfgeschwindigkeit stellt für die Mehrheit der User eines der wichtigsten Kriterien bei der Wahl des Providers dar. Ein DSL-Anbieter-Vergleich offenbart schnell, dass die niedrigsten Geschwindigkeiten bei 6 beziehungsweise 16 Megabyte pro Sekunde liegen. Es lassen sich jedoch ebenso Tarife mit Highspeed-Geschwindigkeiten von 400 Megabyte pro Sekunde finden. Was ein DSL-Tarifvergleich allerdings auch zeigt: Je höher die Geschwindigkeit, desto höher in der Regel auch die Kosten.

Die Vertragslaufzeiten unterschiedlicher DSL-Angebote im Vergleich

Bei den meisten DSL-Tarifen beträgt die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Die Kündigungsfrist liegt in der Regel bei 3 Monaten. Wenn Sie nicht vor Ablauf dieser Frist kündigen, kommt es in der Regel zu einer automatischen Verlängerung des Vertrages, welche Sie ein weiteres Jahr an den Provider bindet. Es gibt jedoch vereinzelt auch DSL-Tarife ohne Vertragslaufzeit, die Sie monatlich kündigen können. Dieses Plus an Flexibilität ist aber ebenfalls wieder mit höheren Kosten verbunden.

Ist die DSL-Hardware inklusive oder nur gegen Aufpreis erhältlich?

Im Regelfall erhalten Kunden nach Abschluss eines DSL-Vertrags die benötigte Hardware von ihrem Internetanbieter. Mittlerweile handelt es sich dabei meist um leistungsstarke Kombigeräte, die die Funktionen eines DSL-Modems, eines Splitters und eines WLAN-Routers bündeln. Da eine kabellose Internetverbindung heutzutage Standard ist, benötigen Sie keinen speziellen WLAN-Vertrag, wenn Sie kabellos surfen wollen. Idealerweise überprüfen Sie in Ihrem DSL-Internet-Vergleich direkt, ob Kunden des jeweiligen Anbieters die erforderliche Hardware kostenlos gestellt bekommen. Denn bei einigen Providern müssen Sie diese gegen einen zusätzlichen Aufpreis kaufen oder mieten.

DSL-Tarife im Vergleich: Die Grundgebühr allein ist nicht ausschlaggebend

Viele User machen den Fehler, bei einem DSL-Vergleich einzig und allein auf die monatliche Grundgebühr zu achten. Kosten können jedoch auch durch die Einrichtung des Anschlusses oder Mietgebühren für die DSL-Hardware entstehen. Ein Internet-DSL-Vergleich zeigt Ihnen daher für gewöhnlich einen Durchschnittpreis. Dieser spiegelt die durchschnittlichen Gesamtkosten wider, mit denen in einer Laufzeit zu rechnen ist. In diesem Wert sind also sowohl alle zusätzlichen Kosten als auch eventuelle Vergünstigen miteinberechnet. Schließlich können Sie bei einem Wechsel des Providers oder als Neukunde häufig von Prämien beziehungsweise Boni sowie von beitragsfreien Monaten profitieren.

Welcher DSL-Tarif ist für mich der passende?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Bei welchem Anbieter Sie einen DSL-Vertrag abschließen sollten, hängt vorrangig von Ihren persönlichen Ansprüchen und Ihrem Nutzerverhalten ab. Wer beispielsweise lediglich seine E-Mails checken möchte, für den reicht DSL mit 16 Megabyte pro Sekunde vollkommen aus. Wollen Sie dagegen die neuesten Games online spielen oder Filme in 4K streamen, bietet sich eher ein schnellerer VDSL- oder Kabel-Tarif an. In jedem Fall empfiehlt es sich, ein DSL-Angebot auszuwählen, das dem eigenen Bedarf entspricht.

Mit dem DSL-Vergleich von Verivox den passenden Anbieter finden

Sie sind auf der Suche nach einem günstigen DSL-Vertrag? Sie möchten den Provider wechseln, um Ihre DSL-Geschwindigkeit zu erhöhen oder die monatlich gezahlte Rate zu reduzieren? Mit dem Online-Rechner von Verivox können Sie unkompliziert und schnell einen DSL-Vergleich durchführen. Dazu ist es lediglich erforderlich, Ihre Vorwahl und die gewünschte Surfgeschwindigkeit anzugeben, woraufhin Sie einen Überblick über die vorhandenen Angebote erhalten. Im Anschluss können Sie mithilfe der Filteroptionen die Vergleichskriterien ändern, um das Suchergebnis noch besser auf Ihre persönlichen Vorlieben abzustimmen.

DSL-Anbieterwechsel

Mit Verivox funktioniert der DSL-Anbieterwechsel einfach und unkompliziert – die obige Infografik fasst den Prozess nochmal zusammen. Sie müssen sich bloß für einen Provider entscheiden, woraufhin Verivox den Auftrag kontrolliert und das Dokument an Ihren neuen DSL-Anbieter weiterleitet. Dieser kümmert sich dann sowohl um die Aktivierung Ihres Anschlusses als auch um die Kündigung des alten DSL-Vertrages.

Häufig gestellte Fragen

DSL (Digital Subscriber Line, wörtlich übersetzt "Digitale Teilnehmeranschlussleitung") ist eine digitale Breitband-Technologie, die einen schnellen Zugang ins Internet ermöglicht. Das Versenden und Herunterladen von Daten im Internet sind um ein Vielfaches schneller als mit einem analogen Modem oder mit ISDN.

ADSL
Asymmetrisches DSL: Download- ist höher als Upload-Geschwindigkeit.

SDSL
Symmetrisches DSL: Download- und Upload-Geschwindigkeit sind gleich schnell.

VDSL
Very high-rate Digital Subscriber Line: Ermöglicht eine Downstream- von bis zu 100 Mbit/s und eine Upstream-Geschwindigkeit von bis zu 40 Mbit/s.

Kabelnetzbetreiber wie Kabel Deutschland, Unitymedia oder PŸUR bieten Internetzugänge über das Fernsehkabel an. Meistens ist auch ein Voice-over-IP-Anschluss für Internettelefonie mit dabei. Die Angebote für Kabelinternet konkurrieren mit denen von herkömmlichen DSL-Anschlüssen und sind entsprechend günstig.

DSL (englisch: „Digital Subscriber Line“, deutsch: „digitaler Teilnehmeranschluss“) ist ein digitaler Übertragungsstandard für Internetverbindungen. Der Datentransfer erfolgt dabei ausschließlich über Kupferkabel. Die Breitband-Technologie wird über die Telefonleitung realisiert und ermöglicht Internetgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s.

Kabelnetzbetreiber bieten Kabelinternet über das Fernsehkabel an. Telefonie wird ebenfalls über das Internet ermöglicht, meist in Form von Voice-over-IP.

Der Vorteil von Kabelinternet gegenüber klassischem DSL ist das höhere Übertragungstempo. In ausgebauten Gebieten können über Kabel derzeit bis zu 500 Mbit/s oder sogar mehr erreicht werden. In manchen Städten sind über Glasfaser bereits bis zu 1 Gigabit möglich. Bei Kupferkabeln verringert sich mit jedem Meter die Signalqualität und damit automatisch die Datentransferrate. Dafür kann beim Kabelanschluss die Bandbreite schwanken, wenn viele Nutzer gleichzeitig das Internet nutzen.

Bei den meisten DSL-Angeboten für Privatkunden handelt es sich um ADSL-Zugänge, deren Leistung für die durchschnittliche Nutzung vollkommen ausreicht. Die kostenintensiveren SDSL-Zugänge sind eher auf Geschäftskunden ausgelegt, die größere Datenmengen ins Internet übertragen müssen.

Unterschiede der Übertragungsstandards

  • Übertragungstechnik
    DSL: Internetzugang über die Telefonleitung
    Kabel: Internetzugang über das Fernsehkabel
  • Geschwindigkeiten
    DSL: Bis zu 16 Mbit/s; bei VDSL bis 250 Mbit/s
    Kabel: Bis zu 500 Mbit/s
  • Übertragungsstabilität
    DSL: Stabile Übertragungsraten
    Kabel: Schwankungen in der Übertragung möglich

Als Breitbandzugang bezeichnet man einen Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet ab einem Mbit/s. Der Breitbandzugang kann über unterschiedliche Techniken erfolgen – das Telefonkabel, das TV-Kabel, per Satellit oder Mobilfunk.

Über den DSL-Zugang können Sie per Voice-over-IP (VoIP) telefonieren und auch gleichzeitig surfen. Dazu benötigen sie einen VoIP-fähigen Router. Bei der Internet-Telefonie wird die Sprachinformation nicht über das herkömmliche Telefonnetz, sondern in aufgeteilten IP-Paketen über das Datennetz versandt. Inzwischen sind die meisten Anschlüsse in Deutschland auf IP-Technik umgestellt.

Junge Frau mit Tablet

DSL-Preisvergleich

DSL-Vergleich vornehmen und einfach bestellen.

DSL-Preisvergleich

Junge Frau in Schneidersitz auf dem Boden vor Laptop und Notizblock ohne Kopf

DSL-Flatrates im Vergleich

DSL-Flatrates mit und ohne Telekom-Anschluss.

DSL-Flatrates im Vergleich

Junges lächelndes Paar auf dem Sofa vor Tablet und Fernseher

Triple Play: Alles inklusive

Triple Play: Telefon, Fernsehen und Internet aus einer Hand beziehen.

Triple Play: Alles inklusive

Mehr rund um Internet