Günstige Hausrat ab 3€ / Monat

Hausratversicherung im vergleich

Hausratversicherung
  • Schutz vor Feuer, Einbruch, Wasserschaden, Vandalismus
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation
Siegel_ServiceValue_Die-Welt_Preis-Champions_optimiert
Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 248896

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Hausratversicherung: ab 3€ / Monat
  2. Die wichtigsten Fakten
  3. Was ist versichert?
  4. Kostenübersicht
  5. Die besten Tipps
  6. Kostenlose Expertenberatung

Die Hausratversicherung: ab 3 Euro pro Monat

Ob ausgelaufene Waschmaschine oder ein gestohlenes Fahrrad - in den eigenen vier Wänden passieren kleinere und größere Unfälle häufiger, als man denkt. Da heißt es gut abgesichert sein! Aber wie versichert man seinen Hausrat richtig, ohne zu viel zu bezahlen? Die einfache Lösung: Nutzen Sie stressfrei den kostenlosen Versicherungsvergleich von VERIVOX.

Vergleichen Sie Hausratversicherungen beim Testsieger

Als Testsieger für den besten Vergleich von Hausratversicherungen haben wir über 40 Versicherungsanbieter im Blick und finden für Sie den besten Tarif. Unverbindlich und von Experten getestet. Ganz gleich ob Neuversicherung oder Versicherungswechsel - am Ende sparen Sie so in nur 5 Minuten noch bis zu 86% Ihrer bisherigen Versicherungskosten. Das geht nur bei VERIVOX - unabhängig, stressfrei und leistungsstark.

Vergleich starten

Die wichtigsten Fakten zur Hausratversicherung

Bildlich gesprochen könnte man von Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus einfach die Decke oder das Dach abnehmen und alles, was beim Herumdrehen herausfällt, ist Ihr Hausrat. Das heißt, Hausrat sind nicht nur Ihre Möbel, sondern auch alles, was sich in den Schänken befindet, wie zum Beispiel Kleidungsstücke oder Geschirr.

Unter dem Begriff Wertsachen fassen die Versicherer verschiedene Gegenstände des Hausrats zusammen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Bargeld, Urkunden, Sparbücher und Wertpapiere
  • Schmuck, Edelsteine, Perlen und alle Gegenstände aus Gold, Platin oder Silber
  • Briefmarken, Münzen, Telefonkarten und Medaillen
  • Pelze, handgeknüpfte Teppiche und Gobelins
  • Kunstgegenstände wie Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Plastiken und Collagen
  • Antiquitäten – älter als 100 Jahre, keine Möbelstücke

Wenn Sie unterversichert sind, muss der Versicherer einen Schaden unter Umständen nicht komplett bezahlen. Angenommen Sie besitzen Hausrat im Wert von 50.000 Euro, haben aber nur 25.000 Euro versichert. Dann muss die Versicherung für einen Schaden von 10.000 Euro nur 5.000 Euro zahlen.

So vermeiden Sie Ärger: Entscheiden Sie sich im Vertrag für den Unterversicherungsverzicht, dann errechnet der Versicherer die Versicherungssumme über eine Pauschale – üblich sind 650 Euro pro Quadratmeter. Das ergibt 65.000 Euro Versicherungssumme bei einer 100-Quadratmeter-Wohnung und der Versicherer zahlt alle Schäden bis zu dieser Summe, ohne eine mögliche Unterversicherung zu prüfen.

Der Unterversicherungsverzicht schützt Sie davor, im Schadensfall zu wenig Geld vom Versicherer zu erhalten. Dies kann passieren, wenn Sie bei Abschluss der Versicherung den Wert Ihres Hausrats zu niedrig eingeschätzt haben oder in der Zwischenzeit wertvollere Gegenstände hinzugekommen sind und Sie versäumt haben, die Versicherungssumme anzupassen.

Solange sich Ihr Fahrrad in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus befindet, ist es bei Diebstahl immer über die Hausratversicherung mitversichert. Das gilt auch, wenn Sie das Fahrrad in Ihrer zum Haus gehörigen Garage oder dem abgeschlossenen Keller unterbringen.

Zahlt die Hausratversicherung, falls das Fahrrad außerhalb Ihres Zuhauses und/oder in der Nacht gestohlen wird – zum Beispiel, wenn Sie es auf der Straße anschließen? Ja, allerdings müssen Sie hierfür in Ihrer Hausrat-Police Fahrraddiebstahl mitversichert haben und der Vertrag darf keine Nachtzeitklausel enthalten. Bei Letzterer wäre der Diebstahl Ihres Fahrrads nachts (22 bis 6 Uhr) draußen nur versichert, wenn Sie noch unterwegs sind und wieder heimfahren – also nicht versichert, wenn Sie es bei Freunden die Nacht über draußen stehen lassen.

Hausratversicherung: versicherte Schadensfälle

Bei einem Blitzeinschlag können Fernseher, Laptop & Co beschädigt werden, da sich im Stromnetz eine erhöhte Spannung befindet. Auch bei diesen Überspannungsschäden springt die Hausratversicherung ein und ersetzt Ihnen den Schaden oder übernimmt die Kosten für eine anfallende Reparatur.

Die Hausratversicherung ersetzt Ihnen verbrannte und zerstörte Gegenstände nach einem Brand im eigenen Heim in Höhe des Wiederbeschaffungswerts. Auch Schäden durch Ruß- und Rauchbildung sind hier abgedeckt.

Bei einem Einbruch zahlt Ihnen Ihre Hausratversicherung den Wiederbeschaffungswert von beschädigten oder gestohlenen Gegenständen. Auch die Kosten für ein neues Türschloss oder ein zerbrochenes Fenster werden von vielen Anbietern übernommen.

Werden Ihre Möbel während eines Sturms durch Regenwasser oder sogar Hagelkörner beschädigt, so springt auch hier Ihre Hausratversicherung ein und ersetzt Ihnen den Schaden.

Schäden durch Leitungswasser sind über Ihre Hausratversicherung abgesichert. Das trifft beispielsweise bei einem Rohrbruch oder eine ausgelaufene Waschmaschine zu. Weitere versicherte Schadensfällen sind Frostschäden, Schäden durch altersbedingten Verschleiß oder Schäden, welche durch eine unsachgemäße Installation hervorgerufen werden.

Sonderfälle: Fahrrad und Keller

  • Fahrrad: Ihr Fahrrad können Sie zusätzlich über die Hausratversicherung mitversichern. Wahlweise bietet sich eine separate Fahrradversicherung an.
  • Keller: Befindet sich Ihr Keller in einem Einfamilienhaus, so ist dieser sowie dessen Inhalt über die Hausratversicherung abgedeckt. Besitzen Sie ein Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus, so ist zwingende Voraussetzung, dass der Raum sowie Ihr Abteil verschlossen sind.

Was kostet eine Hausratversicherung?

Die Kosten für Ihre Hausratversicherung sind insbesondere abhängig vom zu versichterten Hausrat und der Region, in der Sie leben. Als Einbruchshochburgen gelten Bremen, Bonn, Bremerhaven, Saarbrücken und Hamburg. Im Jahr 2019 gab es hier pro 100.000 Einwohner zwischen 278 und 234 Einbrüche. Besonders sichere Städte sind nach Polizeilicher Kriminalstatistik Augsburg, Erlangen und Regensburg. Hier liegt die Zahl der Wohnungseinbrüche 2019 nur zwischen 26 bis 24.

Hausratversicherung: Kosten nach Städten im Überblick

Stadt Einbrüche Fälle je 100.000 Ew. Durchschn. Kosten Hausratversicherung
Bremen 1582 278 61,94 Euro
Bonn 829 253 51,59 Euro
Bremerhaven 279 246 53,93 Euro
Augsburg 76 26 35,78 Euro
Erlangen 32 29 35,78 Euro
Ingolstadt 47 34 36,86 Euro

Die besten Tipps zur Hausratversicherung

Die richtige Wertermittlung Ihres Hausrats

Die Kosten für Ihre Hausratversicherung richten sich nach dem Gesamtwert Ihres Hausrats. Am einfachsten ermitteln Sie Ihre Versicherungssumme anhand der Größe Ihres Wohnsitzes, der Quadratmeterzahl. Die meisten Anbieter legen pro Quadratmeter eine Versicherungspauschale von 600 - 850 Euro fest.

Bei einer Wohnug mit der Größe 80m² liegt demnach die Versicherungssumme bei etwa 52.000 Euro.

Tipp: Sparen Sie hier nicht an Kosten, um eine Unterversicherung zu vermeiden. Geben Sie nur eine niedrige Versicherungssumme an, riskieren Sie, dass Sie im Schadensfall keinen Schadenserstaz in vollständiger Höhe erhalten. Ist Ihr Hausrat beispielsweise 70.000 Euro wert, aber Sie versichern lediglich einen Schadensersatz auf 40.000 Euro, so ersetzt Ihnen die Hausratversicherung auch nur die von Ihnen festgelegte Summe.

Selbstbeteiligung in der Hausratversicherung: Ja oder nein?

Mit einer Selbstbeteiligung übernehmen Sie bei jedem Schaden selbst einen Teil der Kosten. Der gewählte Betrag legt fest, wie viel Sie pro Schaden selbst bezahlen. Sie können eine Selbstbeteiligung dann wählen, wenn Sie die Kosten für Ihre Hausratversicherung senken möchten. Achten Sie dennoch auf den Anteil der zu zahlenden Selbstbeteiligung (generell zwischen 100 - 500 Euro). Kleine Schäden sind zwar nicht existenzbedrohend, können allerdings Ihren Geldbeutel belasten.

Was ist grobe Fahrlässigkeit?

Unter grober Fahrlässigkeit wird Ihr Handeln verstanden, welches zur Verursachung des Schadens beigetragen hat.

Beispiel: Sie lassen in der Nacht Ihre Fenster oder Ihre Terrassentür offen oder auf Kipp stehen. Am nächsten Tag stellen Sie fest, dass in Ihre Wohnung oder Ihr Haus eingebrochen wurde. Die Versicherung kann Ihnen nun vorwerfen, dass Sie grob fahrlässig gehandelt haben, da der Einbrecher durch die offenen Türen und Fenster leichter in Ihre Wohnung eindringen konnte. Im schlimmsten Fall werden Ihnen die Leistungen durch die Hausratversicherung nun gekürzt oder gänzlich verweigert.

Tipp: Sie können im Tarif den Zusatz "Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit" versichern. Dann sind Sie selbst bei grob fahrlässigem Handeln geschützt und erhalten die vollständige Versicherungssumme ausgezahlt. Achten Sie darauf, dass der Schutz auch hier die volle Versicherungssumme umfasst.

Melden Sie eine Gefahrenerhöhung an Ihre Hausratversicherung

Eine Gefahrenerhöhung kann bereits dann entstehen, wenn beispielsweise ein Baugerüst an Ihrem Haus oder vor Ihrem Wohnungsfenster errichtet wird. Denn dadurch steigt das Risiko, dass in Ihre Wohnung eingebrochen werden kann. Melden Sie Ihrer Hausratversicherung keine Gefahrenerhöhung, so kann diese im schlimmsten Fall auf eine versäumte Meldung verweisen und den Versicherungsschutz reduzieren oder gänzlich ausschließen.

Wichtig: Die Gefahrenerhöhung spielt nur dann eine Rolle für den Versicherungsschutz, wenn die Gefahr eine unmittelbare Auswirkung auf den Schaden hat. Entsteht beispielsweise ein Feuer in Ihrer Wohnung, so spielt das Baugerüst in diesem Fall keinen entscheidenden Faktor - demnach ist Ihr Versicherungsschutz auch nicht gefährdet.

Tipp: Melden Sie Ihrer Hausratversicherung einen längeren Aufenthalt außerhalb Ihrer Wohnung. Denn auch die eigene Abwesenheit kann als Gefahrenerhöhung eingestuft werden. Je nach Versicherer sind hier die Abwesenheitszeiträume unterschiedlich definiert. In der Regel liegen diese zwischen sechs Wochen bis drei Monaten.

Bewahren Sie Quittungen auf Kaufbelege auf

Diesen Tipp sollten Sie auf jeden Fall für teure Anschaffungen beachten. So können Sie Anhand Ihrer Belege ganz einfach nachweisen, wie teuer ein Gegenstand war und wie hoch sich demnach der Schaden berechnet. Vorteilhaft ist es zusätzlich, wenn Sie die Position eines Gegenstandes sowie den Neuzustand via Foto dokumentieren.

Finden Sie einen sicheren Aufbewahrungsort

Damit Ihre Dokumente auch bei schweren Schäden wie einem Haus- oder Wohnungsbrand gesichert sind, lohnt sich die Archivierung in einem Online Speicher oder außerhalb der Wohnung bei Verwandten oder Freunden.

Tipp: Melden Sie die Anschaffung teurer Gegenstände Ihrer Hausratversicherung. Eventuell lohnt sich auch eine Anpassung der Versicherungssumme.

Ihre Pflichten bei Einbruchs- und Diebstahlschäden

Melden Sie einen Diebstahl- oder Einbruchsschaden unverzüglich bei Ihrer Versicherung und der Polizei. Fertigen Sie zudem so schnell wie möglich eine Liste des gestohlenen oder beschädigten Hausrats an und halten Sie den Schaden so gering wie möglich. Wird beispielsweise Ihre Kreditkarte gestohlen, müssen Sie diese umgehend von Ihrer Bank sperren lassen.

Ihre Pflichten bei Brand-, Leitungswasser- und sonstigen Schäden

Auch hier gilt: Sobald Sie von einem Schaden wissen, müssen Sie diesen der Versicherung melden. Zudem müssen Sie direkt etwas unternehmen, um eine Vergrößerung des Schadens zu vermeiden. Bei einem Leitungswasserschaden zählt hier beispielsweise der schnelle Gang zum Hauptwasserhahn, um diesen Abzudrehen. Brennt auf einmal Ihre Tischdecke, so räumen Sie anderes leicht entflammbares Material so schnell wie möglich zur Seite.

Wichtig: Bringen Sie sich nie selbst in Gefahr! Gerade bei einem Brand können Flammen schnell um sich greifen. Ihre Sicherheit steht hier immer an erster Stelle.

Wie auch bei anderen Versicherungen ist es wichtig, dass Sie Ihrer Hausratversicherung einen Umzug rechtzeitig mitteilen. Während des Umzugs gilt der Versicherungsschutz Ihrer Hausratversicherungen generell für beide Wohnorte. Vergessen Sie jedoch die Ummeldung bei Abschluss des Umzugs nicht, so dass Sie auch in Ihrer neuen Wohnung immer geschützt sind.

Tipp: Vergrößert oder verkleinert sich durch Ihren Umzug die Wohnfläche, denken Sie an eine Anpassung Ihrer Versicherungssumme.

Kostenlose Beratung durch Experten

AdobeStock_118447054Die Versicherungsexperten von VERIVOX helfen Ihnen schnell und kostenlos zum richtigen Versicherungsschutz.

Tel.: 0800 7245 444 02

Montag bis Freitag: 9 - 17 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kugelschreiber auf Kündigungsschreiben auf dem Schreibtisch

Hausratversicherung kündigen

Sie möchten Ihre Hausratversicherung wechseln oder kündigen? Hier finden Sie alle notwendigen Informationen rund um Kündigungsfristen, Vorlagen und was Sie bei einem Anbieterwechsel beachten sollten.

Hausratversicherung kündigen

Mehr dazu

Die Familie zieht in eine neue Wohnung.

Umzug mit Ihrer Hausratversicherung

Sie planen umzuziehen und sind sich nicht sicher, ob Sie Ihre Hausratversicherung behalten möchten oder interessieren sich dafür, was genau bei einem Umzug versichert ist? Dann informieren Sie sich einfach hier zum Thema Versicherungsschutz bei Umzug.

Umzug mit Ihrer Hausratversicherung

Mehr dazu

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren

Mehr rund um Haftpflichtversicherungen