Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Jetzt online vergleichen!

Günstige Handytarife und Deals entdecken

Handytarife
Mehr Informationen über Handytarife
Mobiles Internet
Mit 5G noch schneller mobil surfen

Filtern Sie hier nach schnellen Mobilfunktarifen, die zusätzlich den neuesten Mobilfunkstandard 5G beinhalten. Mit dem Nachfolger von LTE surfen Sie noch schneller und profitieren von besonders kurzen Ladezeiten. Sie benötigen dafür ein 5G-fähiges Smartphone. Der neue Standard wird aktuell ausgebaut und ist an immer mehr Standorten in ganz Deutschland verfügbar. Wenn Sie an einem Ort keinen 5G-Empfang haben, surfen Sie weiterhin mit schnellem LTE.
Mehr Informationen über mobiles Internet
Businesstarife
Mehr Informationen über Business-Handytarife
Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden.

Mehr erfahren

Top-Deals

Jede Woche neu: Spitzen Deals, scharf kalkuliert!

Günstige Tarif-Kracher

Gratis-Aktionen und Top-Gadgets

Knallhart für Sie verhandelt

Handy-Angebote der Woche
  • Mit Verivox-Sofortbonus

  • Top-Tarife zu Spitzenpreisen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile

  • Immer & überall online
  • Datenvolumen so viel Sie wollen
  • Neu: auch mit Surfstick & Router
DSL-Störer: Bis zu 245 Euro Sofortbonus
  • Mit Verivox-Sofortbonus

  • Top-Tarife zu Spitzenpreisen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile

  • Mit Verivox-Sofortbonus

  • Top-Tarife zu Spitzenpreisen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile

Mobilfunk Angebote der Woche

Wie viel Handytarif brauche ich?

Unsere Angebote der Woche

Besser: Die Handy-Spitzendeals

Schneller: Nur kurz verfügbar

Mehr drin: Für Sie verhandelt

Unsere Angebote der Woche

Zu den Angeboten

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 255220

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Unsere meistgenutzten Vergleiche und Tarife
  2. Mobilfunk Angebote der Woche
  3. Beliebte Mobilfunkanbieter
  4. So finden Sie den passenden Handyvertrag
  5. Handytarife für Wenig- und Gelegenheitsnutzer
  6. Günstige Handytarife für Normalnutzer
  7. Premiumtarife für Viel- und Intensivnutzer
  8. Sind Sie Sparfuchs oder Komforttyp?
  9. Welche Tarifart passt zu Ihnen?
  10. Welches Handynetz ist das richtige?
  11. Häufig gestellte Fragen
  12. Jetzt Handytarife vergleichen
  13. In 3 Schritten zum passenden Tarif:

So finden Sie den passenden Handyvertrag

Sattes Datenvolumen, bestes Netz oder Streaming inklusive: Wie stark wird Ihr nächster Handyvertrag? Oder suchen Sie einfach ein günstiges Angebot ohne Schnickschnack? Mobilfunkanbieter und Tarife gibt es viele – bei Verivox wartet Ihr Wunschtarif auf Sie! Machen Sie den Vergleich und finden Sie im kostenlosen Online-Vergleichsrechner den Handytarif, der optimal zu Ihren Bedürfnissen passt!

Handytarife für Wenig- und Gelegenheitsnutzer

Sie surfen ab und zu mit dem Smartphone im Internet, rufen E-Mails ab und nutzen Messenger-Dienste? Dann können Sie auf überdimensioniertes Datenvolumen und teure Zusatzoptionen verzichten. Für Wenig- und Gelegenheitsnutzer reichen günstige Handytarife mit kleinem Datenbudget unter drei Gigabyte aus. Auch in solchen Tarifen telefonieren Sie meist ohne Limit: Eine Flatrate ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze ist Standard. Kleinere Telefon- oder SMS-Pakete gibt es weiterhin – solche Tarife sind aber nur dann günstiger, wenn Sie Ihr Handy sehr selten nutzen. Ihre gewohnte Rufnummer können Sie bei einem Wechsel in der Regel zum neuen Mobilfunkanbieter mitnehmen.

Ihr Nutzerprofil:

Mobiles Internet:

  • Gelegentlich im Internet surfen

Apps:

  • Messenger-Dienste (Text- und Sprachnachrichten, Fotos)
  • E-Mails abrufen und versenden

Telefonie:

  • Telefonieren und SMS

Unser Tariftipp: Günstige Tarife mit Allnet-Flatrate und unter drei Gigabyte Datenvolumen erhalten Sie bereits für unter fünf Euro im Monat.

Günstige Handytarife für Normalnutzer

Wer regelmäßig mit dem Smartphone im Internet surft, Social Media und Streaming-Dienste nutzt, kommt bei knappem Inklusivvolumen schnell ans Datenlimit. Je häufiger Sie datenintensive Anwendungen wie etwa Streaming verwenden, umso mehr Gigabyte sollte Ihr Handytarif enthalten. In den Filtereinstellungen unseres Vergleichsrechners stellen Sie mit nur einem Klick ein, wie viel Datenvolumen Ihr neuer Handytarif bieten soll.

Ist Ihr Datenvolumen oft schon vor dem Monatsende aufgebraucht? Dann benötigen Sie mehr Gigabyte, um den ganzen Monat lang ungebremst surfen zu können. In manchen Tarifen stockt der Anbieter das Datenvolumen in solchen Fällen automatisch kostenpflichtig auf. Wenn Sie die Datenautomatik deaktivieren, beugen Sie ungewollten Kosten vor.

Gut zu wissen: Im Jahr 2020 lag der durchschnittliche Datenverbrauch in Deutschland bei drei Gigabyte pro Person (Berechnungen des VATM). In den Einstellungen Ihres Smartphones können Sie ganz einfach nachsehen, wie hoch Ihr monatlicher Datenverbrauch ist.

Ihr Nutzerprofil:

Mobiles Internet:

  • Regelmäßig im Internet surfen
  • E-Mails abrufen und versenden

Apps:

  • Messenger-Dienste (Text- und Sprachnachrichten, Fotos, Videos)
  • Social Media

Streaming:

  • Videos und Musik streamen (z. B. Youtube oder Netflix)

Telefonie:

  • Telefonieren und SMS

Unser Tariftipp: Günstige Handytarife inklusive Allnet-Flatrate und mit drei Gigabyte Datenvolumen oder mehr gibt es schon ab fünf Euro. Bei Telekom, Vodafone und O2 finden Sie vergleichbare Tarifpakete ab etwa 20 Euro im Monat.

Premiumtarife für Viel- und Intensivnutzer

Sie wollen unterwegs Videos in hoher Auflösung streamen oder ruckelfrei Online-Games spielen? Dann ist ein Handytarif mit 10 Gigabyte oder mehr der richtige für Sie. Die maximale Surfgeschwindigkeit kann je nach Tarif sehr unterschiedlich sein, zwischen 21,5 und 500 Megabit pro Sekunde sind drin. In den Mobilfunktarifen der großen Anbieter ist oft bereits der neueste Mobilfunkstandard 5G enthalten oder als Option zubuchbar – damit surfen Sie je nach Anbieter und Netzabdeckung mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde.

Ihr Nutzerprofil:

Mobiles Internet:

  • Häufig im Internet surfen
  • E-Mails abrufen und versenden

Apps:

  • Messenger-Dienste (Text- und Sprachnachrichten, Fotos, Videos)
  • Social MediaOnline-Gaming

Streaming:

  • Videos, Serien, Filme und Musik in hoher Auflösung streamen (z. B. Youtube, Netflix)

Telefonie:

  • Telefonieren und SMS

Unser Tariftipp: Handytarife mit 10 Gigabyte, schnellem Surfspeed und Allnet-Flatrate gibt es bereits ab etwa 10 Euro.

Extratipp für Poweruser: Wer noch mehr von seinem Handytarif erwartet, findet bei den großen Anbietern attraktive Zusatzoptionen wie zum Beispiel Streaming-Flatrates. Bei diesen Zero-Rating -Angeboten wird das Datenvolumen nicht vom monatlichen Verbrauch abgezogen und Sie können Ihre Lieblingsanwendung unbegrenzt nutzen. Bei der Telekom heißt das Angebot Stream-On, Vodafone bietet einzelne Datenpässe für Streaming oder Social Media. Für Intensivnutzer und Dauersurfer, die etwas tiefer in die Tasche greifen wollen, gibt es auch Mobilfunkangebote ohne Datenlimit.

Sind Sie Sparfuchs oder Komforttyp?

Discounter oder Provider? Die Netzbetreiber-Tarife sind teurer als günstige Handytarife vom Discounter. Dafür bieten die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica/O2 mehr Leistung wie etwa schnellen 5G-Mobilfunk. Discounter-Angebote punkten dagegen mit niedrigeren monatlichen Kosten. Die Ersparnis kann bei vergleichbarem Datenvolumen im selben Handynetz bei über 50 Prozent liegen. Junge Leute oder Senioren erhalten oft weitere Vergünstigungen. Wählen Sie in unserem Vergleichsrechner einfach die für Sie passenden Angebote aus.

Highend-Smartphone oder Gebraucht-Handy? Wenn es für Sie nicht immer das neueste Highend-Smartphone sein muss, können Sie auch beim Gerätekauf sparen. Gebrauchte und professionell aufbereitete Smartphones sind günstiger und nachhaltiger als teure Neugeräte. Wer sein Smartphone getrennt vom Handytarif kauft, kommt fast immer günstiger weg als mit einem Tarif-Bundle. Denn bei Kombitarifen mit Smartphone werden die Gerätekosten auf 24 Monate verteilt und auf die monatlichen Tarifkosten aufgeschlagen. Bei solchen kombinierten Verträgen können Sie nur schwer erkennen, was Sie für den Tarif und für das Gerät tatsächlich bezahlen. Oft laufen die Gerätekosten auch nach dem Ende der Mindestvertragslaufzeit weiter, obwohl das Smartphone längst abbezahlt ist. Beim Getrenntkauf bleiben die Kosten dagegen transparent und Sie landen nach dem Ende der Laufzeit nicht in der Kostenfalle.

Extratipp für Provider-Kunden: Nutzen Sie bereits einen Internetanschluss vom Netzbetreiber? Wer Internet und Mobilfunk vom selben Anbieter bezieht, kann exklusive Kombi-Vorteile nutzen. So reduzieren Sie die Kosten und haben alle Verträge aus einer Hand.

Welche Tarifart passt zu Ihnen?

Viele Mobilfunkverträge haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten – in dieser Zeit profitieren Sie oft von attraktiven Vergünstigungen für Neukunden. Wenn Sie nicht rechtzeitig selbst kündigen, kann sich Ihr Vertrag jedoch automatisch um bis zu 12 weitere Monate verlängern. Ein neues Gesetz für faire Verbraucherverträge sieht vor, dass Sie künftig nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündigen können.

Sie wollen lieber flexibel bleiben und sich nicht lange an einen Anbieter binden? Dann sind Mobilfunktarife mit kürzeren Vertragslaufzeiten von 12 Monaten oder einem Monat das Richtige für Sie. Für Wenig- und Gelegenheitsnutzer kommen auch Prepaid-Angebote ohne Vertrag in Frage – etwa für Zweitgeräte, Kinder oder ältere Nutzerinnen und Nutzer. Hier zahlen Sie nur, was Sie tatsächlich verbrauchen, und laden bei Bedarf Guthaben auf Ihre SIM-Karte .

Welches Handynetz ist das richtige?

In Deutschland gibt es aktuell drei Mobilfunknetze: Das D1-Netz (Telekom), D2-Netz (Vodafone) und O2-Netz (Telefonica). Der vierte Netzbetreiber 1&1 plant den Ausbau eines weiteren Mobilfunknetzes. Alle anderen Anbieter nutzen die Infrastruktur der großen Provider. Fast überall im Bundesgebiet surfen Sie mit dem gängigen Mobilfunkstandard 4G/LTE . In ländlichen Regionen gibt es noch vereinzelt Funklöcher oder „graue Flecken“, an denen nicht alle Netze deckungsgleich verfügbar sind.

Unser Tipp: Prüfen Sie die Netzabdeckung an Ihren häufigsten Aufenthaltsorten, bevor Sie sich für ein Handynetz entscheiden. So haben Sie immer besten Empfang und holen die volle Leistung aus Ihrem Mobilfunktarif heraus.

Gut zu wissen: Das veraltete 3G-Netz (UMTS ) wurde von der Deutschen Telekom und Vodafone Mitte 2021 abgeschaltet, im O2-Netz erfolgt der Rückbau bis zum Jahresende. Der neue, schnelle Mobilfunkstandard der 5. Generation ist in immer mehr Städten und Regionen verfügbar, am häufigsten im D1-Netz. Sie benötigen ein passendes Smartphone, um den 5G-Standard zu nutzen. Wenn gerade kein 5G-Netz verfügbar ist, schaltet das Handy automatisch auf 4G um und umgekehrt.

Häufig gestellte Fragen

Ja. Wer seinen Anbieter wechselt, kann seine Rufnummer in der Regel problemlos mitnehmen. Das gilt für Handy- wie auch für Festnetztarife. Seit 1. Dezember 2021 dürfen keine Entgelte mehr für die Mitnahme der Rufnummer berechnet werden. 2020 wurde die Gebühr auf maximal 6,82 Euro gedeckelt, vorher waren etwa 30 Euro üblich.

Tipp: Für eine erfolgreiche Rufnummernportierung sollten Sie den Wunsch zur Mitnahme bereits bei der Kündigung des alten Vertrags vermerken. Weitere Hinweise und eine Musterkündigung mit Vermerk zur Übertragung der Handynummer finden Sie auf unserer Themenseite zur Rufnummernmitnahme.

In Deutschland gibt es drei Mobilfunknetze, die von den großen Mobilfunkanbietern betrieben werden: Die Deutsche Telekom nutzt das D1-Netz, Vodafone das D2-Netz und Telefonica Deutschland das O2-Netz (E-Plus). Das Netz der Telekom wird in Tests regelmäßig am besten bewertet, das E-Netz tendenziell am schlechtesten.

Grundsätzlich erreichen die Mobilfunknetze in Deutschland nahezu komplette Verfügbarkeit bei der Telefonleistung – auch wenn es immer noch über 200 Ortschaften mit Funklöchern gibt. Unterschiede liegen vor allem in der bereitgestellten Datenübertragungsleistung, die die mögliche Surfgeschwindigkeit bestimmt.

Wer einen neuen Handyvertrag abschließen möchte, sollte sich vorab über den Empfang und die Ausbaustufe des gewünschten Anbieters vor Ort informieren. Auf dem Land kann die Netzqualität gegenüber der Stadt abnehmen. Die zahlreichen Mobilfunk-Discounter in Deutschland nutzen übrigens die Netze der großen Anbieter mit – sie sind ebenfalls aufs D1-, D2- und O-Netz verteilt.

Ausführliche Informationen finden Sie unter Mobilfunknetze in Deutschland.

Bei der Smartphone-Nutzung im Ausland sollten Verbraucher zwischen EU-Ausland und allen weiteren Reiseländern unterscheiden. Denn innerhalb der EU fallen beim Telefonieren, SMS-en und mobilen Surfen seit Sommer 2017 keine zusätzlichen Gebühren an: Verbraucher können ihren Handytarif auf Reisen „mitnehmen“ und genauso nutzen wie zu Hause. Der Verbrauch wird nach dem Tarif berechnet, der als Basistarif in Deutschland gilt.

Verbraucher müssen im Ausland in der Regel nicht selbst aktiv werden: Sie können direkt lossurfen oder telefonieren. Das Smartphone bzw. der Anbieter stellt automatisch auf „Roaming zu Inlandspreisen“ um.

Außerhalb der EU gilt diese Regelung nicht. Fürs sogenannte Roaming werden bei der Handynutzung Zusatzkosten fällig. Die können sehr hoch ausfallen – insbesondere bei der mobilen Datennutzung. Auf Fernreisen fallen so für nur 1 Megabyte (zum Beispiel beim Versand eines Smartphone-Fotos) schnell bis zu 20 Euro an. Wer sein Smartphone unterwegs im Nicht-EU-Ausland nutzen möchte, sollte sich daher bei seinem Mobilfunkanbieter über eine passende Option informieren.

Nähere Informationen finden Sie in unserem Ratgeber Roaming-Gebühren.

Zunächst sollte man versuchen, sich selbst anzurufen, um sicherzustellen, dass das Gerät nicht nur verlegt wurde. Vielleicht ist das Handy auch in den Händen eines ehrlichen Finders. Taucht das Handy nicht auf, sollte umgehend der Mobilfunkanbieter informiert und die SIM-Karte gesperrt werden. Dazu benötigt man die Handynummer und die Kundennummer beim Mobilfunkanbieter. Die Sperrung sollte man sich möglichst schriftlich bestätigen lassen. Innerhalb Deutschlands wird von den Mobilfunkanbietern meistens sehr schnell eine neue SIM-Karte zur Verfügung gestellt. Die Kosten für die neue Karte und eventuell ein neues Handy unterscheiden sich je nach Anbieter.

Als "SIM-Only" werden Mobilfunktarife bezeichnet, die kein separates Gerät zur Nutzung der Karte zur Verfügung stellen.

Jetzt Handytarife vergleichen

Handytarife
  • Mit Verivox-Sofortbonus

  • Top-Tarife zu Spitzenpreisen

  • Exklusive Deals und Online-Vorteile

Mehr rund um Handy

  • Ja. Wer seinen Anbieter wechselt, kann seine Rufnummer in der Regel problemlos mitnehmen. Das gilt für Handy- wie auch für Festnetztarife. Seit 1. Dezember 2021 dürfen keine Entgelte mehr für die Mitnahme der Rufnummer berechnet werden. 2020 wurde die Gebühr auf maximal 6,82 Euro gedeckelt, vorher waren etwa 30 Euro üblich.

    Tipp: Für eine erfolgreiche Rufnummernportierung sollten Sie den Wunsch zur Mitnahme bereits bei der Kündigung des alten Vertrags vermerken. Weitere Hinweise und eine Musterkündigung mit Vermerk zur Übertragung der Handynummer finden Sie auf unserer Themenseite zur Rufnummernmitnahme.

  • In diesem Fall wird die Rufnummer frei und erneut vergeben.

  • Bei der Smartphone-Nutzung im Ausland sollten Verbraucher zwischen EU-Ausland und allen weiteren Reiseländern unterscheiden. Denn innerhalb der EU fallen beim Telefonieren, SMS-en und mobilen Surfen seit Sommer 2017 keine zusätzlichen Gebühren an: Verbraucher können ihren Handytarif auf Reisen „mitnehmen“ und genauso nutzen wie zu Hause. Der Verbrauch wird nach dem Tarif berechnet, der als Basistarif in Deutschland gilt.

    Verbraucher müssen im Ausland in der Regel nicht selbst aktiv werden: Sie können direkt lossurfen oder telefonieren. Das Smartphone bzw. der Anbieter stellt automatisch auf „Roaming zu Inlandspreisen“ um.

    Außerhalb der EU gilt diese Regelung nicht. Fürs sogenannte Roaming werden bei der Handynutzung Zusatzkosten fällig. Die können sehr hoch ausfallen – insbesondere bei der mobilen Datennutzung. Auf Fernreisen fallen so für nur 1 Megabyte (zum Beispiel beim Versand eines Smartphone-Fotos) schnell bis zu 20 Euro an. Wer sein Smartphone unterwegs im Nicht-EU-Ausland nutzen möchte, sollte sich daher bei seinem Mobilfunkanbieter über eine passende Option informieren.

    Nähere Informationen finden Sie in unserem Ratgeber Roaming-Gebühren.

  • In Deutschland gibt es drei Mobilfunknetze, die von den großen Mobilfunkanbietern betrieben werden: Die Deutsche Telekom nutzt das D1-Netz, Vodafone das D2-Netz und Telefonica Deutschland das O2-Netz (E-Plus). Das Netz der Telekom wird in Tests regelmäßig am besten bewertet, das E-Netz tendenziell am schlechtesten.

    Grundsätzlich erreichen die Mobilfunknetze in Deutschland nahezu komplette Verfügbarkeit bei der Telefonleistung – auch wenn es immer noch über 200 Ortschaften mit Funklöchern gibt. Unterschiede liegen vor allem in der bereitgestellten Datenübertragungsleistung, die die mögliche Surfgeschwindigkeit bestimmt.

    Wer einen neuen Handyvertrag abschließen möchte, sollte sich vorab über den Empfang und die Ausbaustufe des gewünschten Anbieters vor Ort informieren. Auf dem Land kann die Netzqualität gegenüber der Stadt abnehmen. Die zahlreichen Mobilfunk-Discounter in Deutschland nutzen übrigens die Netze der großen Anbieter mit – sie sind ebenfalls aufs D1-, D2- und O-Netz verteilt.

    Ausführliche Informationen finden Sie unter Mobilfunknetze in Deutschland.

In 3 Schritten zum passenden Tarif:

1

Illustration-Browser-Search
Online-Preise direkt im Vergleich

Handytarife vergleichen und aktuelle Online-Vorteile sichern!

2

Illustration-Customer-Support-Woman
Persönliche Tipps vom Experten

Datenvolumen, Netz, Flatrate: Tarif individuell anpassen – bei Fragen hilft unser Kundenservice weiter!

3

Illustration-Browser-Click
Direkt online wechseln & sparen

Handy-Vertrag in nur wenigen Minuten online abschließen und mit Deals und Sonderaktionen sparen!