Bis zu 100% Kostenerstattung

Zahnzusatzversicherung | Vergleich 2020

Zahnzusatz

Wie sind Sie krankenversichert?
  • Beratung durch Experten
  • 100% kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation

Die günstige Zahnzusatzversicherung

Damit Sie Ihr Lächeln nicht verstecken müssen

Die zahnärztliche Versorgung der gesetzlichen Krankenkassen ist im Laufe der letzten Jahre immer weiter beschränkt worden. Für Zahnbehandlungen und Zahnersatz werden nur noch Pauschalbeträge gezahlt, die für eine einfache Versorgung ausreichen. Wer höherwertigen Zahnersatz wünscht, muss diesen selbst finanzieren.

Mit einer preiswerten Zahnzusatzversicherung kann die Versorgungslücke zur gesetzlichen Krankenkasse geschlossen werden. Um die beste Zahnzusatzversicherung für seine eigenen Ansprüche zu finden, gibt es mehrere Kriterien, die im Vergleich zu beachten sind.

Bei VERIVOX vergleichen Sie Basis-, Komfort- und Premiumtarife der Zahnzusatzversicherungen auf einen Blick. Filtern Sie hierfür im Beitragsrechner einfach nach Ihren gewünschten Kriterien. Ganz gleich, ob Ihnen ein stabiler Beitrag im Alter wichtig ist, oder Sie sich eine kurze Wartezeit vor Leistungsbeginn wünschen.

Angebote vergleichen

Das sagen unsere Kunden

4.8 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
Kundenbewertung 25.05.2020 um 19:24 Uhr
Ich hatte einen netten und kompetenten Ansprechpartner. Er hat alles einfach und verständlich erklärt. Ich war sehr zufrieden und kann Verivox nur wärmsten empfehlen! Vielen Dank!
Kundenbewertung 25.05.2020 um 18:31 Uhr
zufrieden service weiterempfehlen
Kundenbewertung 25.05.2020 um 15:45 Uhr
Schnell und unkompliziert! So soll es sein.
Kundenbewertung 25.05.2020 um 14:17 Uhr
Nach dem Preisvergleich durch die von Verivox hinterlegten Tarife geschieht der Anbieterwechsel ohne eigene Mühen, sozusagen vollautomatisch, wenn man sich für einen neuen Vertragspartner entschieden hat. Das ermutigt, öfters mal einen Wechsel zu prüfen und dann auch zu realisieren.
Kundenbewertung 25.05.2020 um 13:09 Uhr
Alles gut gelaufen
Inhalt dieser Seite
  1. Die günstige Zahnzusatzversicherung
  2. Das Wichtigste in Kürze
  3. Was ist eine Zahnzusatzversicherung?
  4. Was deckt eine Zahnzusatzversicherung ab?
  5. Für wen ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?
  6. Zahnzusatzversicherung: Kosten und Kostenübernahme
  7. Wie funktioniert die Kostenübernahme?
  8. Worauf sollte man bei einer Zahnzusatzversicherung noch achten?
  9. Darum lohnt sich der Zahnzusatz-Vergleich
  10. Kostenübersicht bei Zahnersatz

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zahnzusatzversicherung schließt die Lücke zwischen gesetzlichen Leistungen und anfallenden Kosten bei Zahnbehandlungen.
  • Dadurch reduzieren Sie die Kosten Ihres zu zahlenden Eigenanteils - Erstattungen bis zu 100% sind möglich.
  • Zusätzlich können Sie eine privatzahnärztliche Behandlung in Anspruch nehmen.

Was ist eine Zahnzusatzversicherung?

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei der Zahnzusatzversicherung um eine Krankenzusatzversicherung. Dabei wird Ihre normale Krankenversicherung um Bausteine ergänzt, die von dieser im Normalfall nicht übernommen werden.

Dazu gehören die Kosten für Zahnbehandlungen bzw. Zahnersatz, die Sie sonst selbständig tragen müssten.

Was deckt eine Zahnzusatzversicherung ab?

Zahnzusatzversicherungen decken vor allem solche Bereiche ab, die andernfalls erhebliche Patientenkosten verursachen würden.

Kostenuebersicht von Zahnbehandlungen

Die größten Kostenverursacher

  • hochwertiger Zahnersatz
  • Implantologie
  • Kieferorthopädie
  • prophylaktische Zahnbehandlungen
  • kosmetische bzw. ästhetische Zahnbehandlungen

Da es die Zahnzusatzversicherungen in zahlreichen Grundvarianten gibt, ist ein Vergleich der verschiedenen Angebote sehr sinnvoll.

Vergleich Zahnzusatz

Welche Summen übernimmt eine Zahnzusatzversicherung?

Je nach Vertragsbestimmungen übernimmt sie im Leistungsfall den Eigenanteil des Patienten oder zumindest einen zuvor festgelegten Prozentsatz. Bei Behandlungen, in denen die Krankenkasse nicht vollständig leistet, sondern eine Zuzahlung verlangt, wird diese oft von der Zusatzversicherung übernommen.

Für wen ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

AdobeStock_84092269Viele Menschen denken, sie verfügen über ein naturgesundes Gebiss und benötigen deshalb keine private Zahnzusatzversicherung. Andere gehen davon aus, die Leistung der gesetzlichen Kasse mithilfe des Bonusheftes so weit steigern zu können, dass eine ausreichende Versorgung gewährleistet ist. Leider ist dem in der Realität nicht so. Tatsächlich bezahlen die Kassen zum Beispiel bei Zahnersatz nicht den Rechnungsbetrag des Zahnarztes, sondern befundorientierte Festzuschüsse.

Das Argument der augenfällig gesunden Zähne, kann schneller als man denkt, beispielsweise bei einem Unfall, ungültig werden. Will man mit einer professionellen Zahnreinigung vorbeugen, werden ebenfalls oft nur Vorschüsse gezahlt. Wenn erst Zahnersatz benötigt wird, ist der Ärger, über geringe Leistung der Kassen und eine fehlende Zahnzusatzversicherung groß.

Jeder profitiert von einer Zahnzusatzversicherung

Prinzipiell profitiert jeder von einer solchen Zusatzversicherung, da es früher oder später immer dazu kommt, dass Zahnersatz benötigt wird.

Hier liegt der Eigenanteil standardmäßig immer bei 50%.

Hochwertiger Zahnersatz wird von den Krankenkassen ebenfalls nur in Höhe des Standardbetrages übernommen, so dass eine Zahnzusatzversicherung hier deutliche Vorteile bringt. Auch die in der Zusatzversicherung eingeschlossenen prophylaktischen Maßnahmen sind sehr wertvoll für den Erhalt der Zahngesundheit und werden von der Zahnzusatzversicherung abgedeckt.

Ab wann lohnt sich der Zahnschutz?

Es empfiehlt sich, so früh wie möglich eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, sie aber je nach Alter regelmäßig aufzustocken.

Je nach Alter unterschiedlicher Tarifschutz

So ist bei jungen Menschen ein kompletter Schutz in der Regel nicht nötig, bei älteren ab 50 aber schon. So bleibt in jungen Jahren der Monatsbeitrag sehr gering und bei steigenden Schutzbedürfnissen kann der Vertrag jederzeit angepasst werden. Sollte eine umfangreiche Sanierung schon früh absehbar sein, muss natürlich eine umfassendere Leistung im Vertrag vereinbart werden.

  • Zahnzusatzversicherung für Kinder: Für Kinder sollte grundsätzlich eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen werden, da hier kieferorthopädische Behandlungen immer abgedeckt sind und die Kosten mit maximal 20 Euro im Monat überschaubar sind.
  • Zahnzusatzversicherung für Studenten: Als Student erhalten Sie oft günstige Tarifoptionen, da Versicherer von einem geringen Kostenrisiko ausgehen.

Als Faustregel gilt:

70% des Eigenanteils sollten mindestens von der Zahnzusatzversicherung getragen werden. Pauschale Obergrenzen sollten nicht vorgesehen sein. Es gibt auch Zahnzusatztarife mit 100% Kostendeckung. Diese fallen in der monatlichen Prämie oft teurer aus, können sie aber besonders dann rentieren, wenn Sie mit hohen Behandlungskosten rechnen (beispielsweise bei erblich veranlagten Zahnproblemen).

Zahnzusatzversicherung: Kosten und Kostenübernahme

Die Kosten hängen natürlich stark davon ab, welcher Leistungsumfang von der Zahnzusatzversicherung angeboten wird. Es gibt sehr gute Zusatzversicherungen, die bis zu 50 Euro monatlich kosten. Junge Menschen zahlen mit den Einsteigermodellen meist nicht mehr als 15 Euro pro Monat. Je nach Anbieter, Leistungsangebot, Einstiegsalter, Marktlage und Laufzeit variieren die Kosten teils erheblich. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen.

Zahngesundheit beeinflusst Kosten

Ein weiterer Faktor, der die Kosten beeinflussen kann, ist der aktuelle Zahnstatus. Dieser fließt nämlich in die Berechnung des persönlichen Risikos mit ein und kann den Preis sinken oder steigen lassen. Bei bereits vorhandenen Zahnlücken oder Erkrankungen wie Parodontitis wird der Beitrag höher ausfallen, als bei einer Person, die gesunde Zähne hat. Ein bereits saniertes Gebiss hingegen erhöht den Beitrag nicht zwangsläufig, solange ein Zahnarzt festgestellt hat, dass die Zähne aktuell gesund sind.

Keine geschlechterspezifischen Tarife

Im Gegensatz zu früher gibt es heute die sogenannten Unisex-Tarife. Vor deren Einführung mussten Frauen mehr Geld in einer Zahnzusatzversicherung investieren, da sie statistisch gesehen sehr viel häufiger vorbeugende Behandlungen wie die Zahnreinigung in Anspruch nehmen und auch größeren Wert auf hochwertige Materialien legen als Männer dies tun.

Kosten-fuer-Zahnersatz

Wie funktioniert die Kostenübernahme?

Ähnlich wie es auch die gesetzliche Krankenkasse verlangt, fertigt der Zahnarzt einen Behandlungsplan an. Die Krankenversicherung teilt dem Patienten anschließend mit, ob und in welcher Höhe die vom Zahnarzt angesetzten Kosten übernommen werden.

Diese Bestätigung schickt man nun zusammen mit dem Behandlungsplan an die Zahnzusatzversicherung und enthält von dort die Zusage der Kostenübernahme je nach Vertrag. Verlangt der Zahnarzt Vorkasse, müssen Sie zwar zunächst erst einmal selbst die Kosten übernehmen, können die Rechnung jedoch zu der Zahnzusatzversicherung schicken und erhalten eine zeitnahe Erstattung.

Welche Prophylaxe-Behandlungen sind Teil der Zahnzusatzversicherung?

Der Vorbeugung von Zahnerkrankungen wird ein hoher Stellenwert eingeräumt. Zur Prophylaxe gehören die professionelle Zahnreinigung, die Versiegelung und Beratungsgespräche zum richtigen Zähneputzen. Eine professionelle Zahnreinigung kann eine halbe Stunde dauern und entfernt Zahnstein gründlich. Die Versiegelung geht deutlich schneller und schützt die Zähne für einen gewissen Zeitraum verstärkt.

Tipps vom Zahnarzt nutzen

Das Beratungsgespräch zum richtigen Zähneputzen dauert meist rund 20 Minuten und ist eine einmalige Leistung. Die professionelle Zahnreinigung wird von den meisten Zahnzusatzversicherungen bis zu zwei Mal jährlich zu mindestens 80% übernommen. Die Versiegelung ist eine Kassenleistung und auch das Beratungsgespräch wird meist von der normalen Krankenversicherung übernommen.

Worauf sollte man bei einer Zahnzusatzversicherung noch achten?

Es gibt Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit. Das bedeutet, man kann die Versicherung sofort in Anspruch nehmen, bezahlt dafür jedoch meist ein wenig mehr. Eine Zusatzversicherung mit Wartezeit ist günstiger. Sie leistest in der Regel nach drei Monaten.

Die professionelle Zahnreinigung ist in den Zahnzusatztarifen ohne Wartezeit oft ausdrücklich ausgenommen, unterliegt also dennoch einer Wartezeit.

Die wichtigsten Leistungsmerkmale einer Zahnzusatzversicherung im Überblick

Professionelle Zahnreinigung

Von den gesetzlichen Versicherungen nicht immer bezahlt, übernimmt eine Zahnzusatzversicherung die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung. In der Regel sollte die Zahnreinigung 1-2-mal im Jahr durchgeführt werden. Auf Grund der Hohen Kosten schrecken viele Versicherte davor zurück. Da bei der professionellen Zahnreinigung Bereiche, wie Zahnzwischenräume, gesäubert werden, die bei der täglichen Pflege nicht erreicht werden, beugt diese Behandlung späteren Erkrankungen vor. Die Zahnreinigung sollte deshalb unbedingt im Tarif der Zahnzusatzversicherung enthalten sein.

Zahnersatz

Hohe Kosten kommen auf den Versicherten besonders beim Zahnersatz zu. Je nach Tarif werden bei der GKV 50 bis 65 Prozent erstattet. Sollen zum Zahnersatz hochwertige Materialien verwendet werden sinkt der effektive Festzuschuss weiter. Zu den Standards einer Zahnversicherung gehören auch Inlays aus Edelmetall sowie Verblendungen aus Keramik bei Kronen und Brücken.

Alle, die Implantate möchten, müssen darauf achten, dass auch der teure Knochenaufbau mitversichert ist. Mindestens 50 Prozent der anfallenden Kosten sollten dabei von der Zahnzusatzversicherung getragen werden. Da die Erstattung abhängig vom Tarif weit über 50 Prozent der Kosten übernimmt, lohnt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung.

Kieferorthopädie

Auf Wunsch können auch Kosten für die Kieferorthopädie mit in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden. Für Kinder kommt teilweise auch die gesetzliche Versicherung für Kosten auf, gewisse Behandlungen werden jedoch nur von Zahnzusatzversicherungen übernommen. Ab dem 18. Lebensjahr werden Behandlungen in diesem Bereich überhaupt nicht mehr erstattet. Kommt es zum Beispiel bei einem Unfall beim Sport zu einem Zahnverlust, muss die komplette Behandlung alleine gezahlt werden. Durch eine Zahnzusatzversicherung ist man bei einigen Versicherungen auch im Erwachsenenalter rundum geschützt.

Leistungsübersicht: alle Leistungen

Zahnersatz

  • Kronen
  • Brücken
  • Implantate

Zahnerhalt

  • Einlagefüllungen (Inlays und Onlays)
  • Kunststofffüllungen
  • Knirscherschienen
  • Wurzelbehandlungen
  • Parodontosebehandlungen

Prophylaxe

  • Professionelle Zahnreinigung

Wartezeit bei der Zahnzusatzversicherung

Wer sich für eine Zahnzusatzversicherung entscheidet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass eine komplette Übernahme der Kosten nicht möglich ist. Auch wenn es sich um ein sehr gutes Angebot handelt, müssen Versicherte immer noch 10 bis 15 Prozent selbst übernehmen. Zu beachten ist auch die Wartezeit: Sie soll verhindern, dass Patienten, die auf eine teure und langwierige Zahnbehandlung warten, noch kurz vorher eine Zahnzusatzversicherung abschließen.

Oftmals kommt es zu mehreren Monaten Wartezeit, bevor die Leistung in Anspruch genommen werden kann. Es werden jedoch auch einige Versicherungen ohne Wartezeiten angeboten oder Tarife, die im Falle eines Unfalls auf die Wartezeit verzichten. Im Vergleich finden Sie die beste Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit.

Zuschüsse gesetzlicher Versicherungen bei Zahnersatz

Betrachtet man die Kosten, die bei einer einfachen Zahnkrone entstehen, wird klar, dass die befundorientierten Festzuschüsse nicht ausreichen. Selbst bei einem lückenlos geführten Bonusheft zahlt die Kasse lediglich um die 300 Euro für den Zahnersatz, im schlechtesten Fall nur etwa 130 Euro.

Meist müssen Patienten bei einer Vollkeramikkrone mehr als die Hälfte der Kosten zuzahlen. Noch drastischer wird die Situation, wenn Zahnersatz für fehlende Zähne ansteht. Wer hier eine Lösung mit Implantaten anstrebt, muss tief in die eigene Tasche greifen. Es lohnt sich also für Jeden nach der besten Zahnzusatzversicherung zu suchen, um sich hinreichend abzusichern.

Darum lohnt sich der Zahnzusatz-Vergleich

Eine Zahnzusatzversicherung ergänzt die Leistungen der normalen Krankenversicherung sinnvoll. Sie kann die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden, so dass gerade in jungen Jahren eine große Kosteneinsparung möglich ist. Für Kinder lohnt sich eine Zusatzversicherung ebenfalls, da hier die Kieferorthopädie mit abgedeckt ist.

Finden Sie jetzt mit unserem Vergleichsrechner Ihre persönliche Zahnzusatzversicherung.

Zum Vergleich

Kostenübersicht bei Zahnersatz: damit müssen Sie rechnen

Leistung Kosten
Vollkeramikbrücke 1.300 - 2.200 €
Implantat mit Keramikkrone 3.000 - 3.500 €
Vollkeramik-Krone 450 - 700€
Professionelle Zahnreinigung 45 - 150 €
Kompositfüllung 120 - 300 €
Inlay (Gold) 450 - 600 €
Inlay (Keramik) 500 - 1.000 €
Wurzelbehandlung 300 - 1.000 €

Das Angebot der gesetzlichen Krankenversicherungen

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen normalerweise 50 Prozent der Kosten von Zahnbehandlungen, die in der Regelversorgung vorgesehen sind. Darüber hinaus bieten sie für ihre Versicherten ein sogenanntes Bonusprogramm an: Geht der Versicherte einmal im Jahr zu einer Vorsorgeuntersuchung bei seinem Zahnarzt und führt er sein Bonusheft über einen Zeitraum von fünf Jahren vorbildlich, übernimmt die Krankenkasse 60 Prozent des Kostenaufwands seiner Zahnbehandlungen.

Ab dem elften Jahr beträgt die Erstattung 65 Prozent. Die restlichen 50 bis 35 Prozent muss der Versicherte trotz Zusatzversicherung stets aus der eigenen Tasche zahlen – es sei denn, er zählt zu den Härtefällen.

Festzuschuss nur bei Regelversorgung

Bei einer aufwendigen Zahnbehandlung können auch diese 65 Prozent Erstattung nicht ausreichen. Zudem wird der Festzuschuss nur dann gewährt, wenn es sich um die Regelversorgung handelt – und Implantate, Inlays oder Kunststofffüllungen sieht diese nicht vor. Muss zum Beispiel ein maroder Backenzahn eine Krone bekommen, übernimmt die Kasse nur die Kosten für eine Metallkrone.

Wenn der Patient aber eine Krone aus Keramik haben möchte, steigen die Kosten stark an. Effektiv beträgt der Festzuschuss dann nicht mehr 50, sondern häufig nur noch unter 20 Prozent. Die Differenz müssen gesetzlich krankenversicherte Patienten selber zahlen – es sei denn, sie haben eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen.

Kugelschreiber auf Kündigungsschreiben auf dem Schreibtisch

So kündigen Sie Ihren Zahntarif

Alles rund um das Thema Kündigung der Zahnzusatzversicherung.

So kündigen Sie Ihren Zahntarif

Lächelnde Ärztin mit Klemmbrett und Stethoskop

Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Auch für Risiko-Patienten gibt es Zahnschutz. Welche Voraussetzungen gelten erfahren Sie hier.

Zahnzusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen

Lächelnde Patientin im Close-up auf Zahnarztstuhl während der Behandlung

Kieferorthopädie

Auch Behandlungskosten für gerade Zähne können im Zahnzusatzschutz übernommen werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Kieferorthopädie

Schon gewusst? Wissenswertes und Hilfreiches zum Thema Zahnzusatz

Bücherregal Wandregal

Themenwelt Zahnzusatz

Zähne sind nicht nur wichtig, sondern auch teuer. Bei der Vorsorge sollten Sie sich also auch finanziell absichern. Wir helfen bei Fragen nach dem Wie.

Themenwelt Zahnzusatz

Zur Themenwelt