Sichern Sie Ihr Haus für den Ernstfall ab

Wohngebäudeversicherung Vergleich 2020

Wohngebäudeversicherung
  • Schutz vor Feuer, Sturm, Hagel
  • Unverbindlich und kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation
Das sagen unsere Kunden
4.8 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
Kundenbewertung 22.07.2020 um 07:27 Uhr
Der Mitarbeiter war sehr nett und Kompetent.Es wäre schön wenn ich 3 Monate vor Ablauf des Vertrages informiert werden würde das es wieder Zeit zum Wechseln ist damit ich nicht in den teuren Tarif des Anbieters komme. Vielen Dank D.P.
Kundenbewertung 22.07.2020 um 04:54 Uhr
Jederzeit erreichbar,gute Beratung hilfsbereite,höfliche Oersonal.
Kundenbewertung 21.07.2020 um 21:12 Uhr
gute Beratung und Unterstützung des Vermittlers
Kundenbewertung 21.07.2020 um 20:51 Uhr
Bei Vergleichen wäre es fairer, erstmal die Vergleichsangebote ohne Boni anzuzeigen.....
Kundenbewertung 21.07.2020 um 20:26 Uhr
- gute Beratung am Telefon: bis jetzt scheint es mit dem Stromanbieterwechsel gut geklappt zu haben - mein alter Versorger behauptet, er braucht 10 Werk-Tage ab Bearbeitung der Kündigung bis zur Wirksamwerdung - ist das korrekt? - mein alter Vertrag mit Yello-Strom wird jetzt am 04.08.20 gekündigt - der neue Vertrag mit eprimo beginnt am 11.08.20 - 1 Woche beim Grundversorger?
Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Gebäudeversicherung: Wer braucht sie?
  3. Was ist versichert?
  4. Was ist nicht versichert?
  5. Was am und im Gebäude ist geschützt?
  6. Kostenübernahme
  7. Was kostet die Versicherung?
  8. Kündigung und Wechsel

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Wohngebäudeversicherung schützt Ihr Heim vor Schäden durch Feuer, Sturm oder austretendem Leitungswasser.
  • Elementarschäden (bspw. durch Überschwemmung) sind nicht standardmäßig im Versicherungsschutz enthalten.
  • Prüfen Sie Ihre Versicherung insb. nach Umbauten regelmäßig auf Preis und Leistung.

Die Wohngebäudeversicherung: Wer braucht sie?

Die Wohngebäudeversicherung dienst als Risikoschutz für alle Immobilienbesitzer. Im Regelfall deckt sie folgende drei Schadensmodelle ab: Schäden entstanden durch Feuer, Wasser und Sturm.

Als Immobilieneigentümer sind Sie zwar nicht dazu verpflichtet, eine Gebäudeversicherung abzuschließen, dennoch ist es empfehlenswert. Besonders deswegen, da der Traum von der eigenen Immobilie oft durch ein lang angespartes Vermögen oder Darlehen finanziert wird und die Wohngebäudeversicherung Ihr Kapital somit absichert. Allein im Jahr 2018 haben deutsche Versicherungsunternehmen eine Summe von 5.969 Millionen Euro investiert, um Schadensfälle an Immobilien zu begleichen. Das sind 14,6% mehr als noch im Jahr 2017 (Daten des GDV). Die starken Veränderungen gegenüber zum Vorjahr liegen auch insbesondere an der zunehmenden Stärke und damit Zerstörungskraft von Unwetterschäden.

Vor Abschluss eines Tarifs empfehlen wir Ihnen, den Wohngebäudeversicherung Vergleich von VERIVOX zu nutzen. Dieser ist für Sie komplett kostenlos und Sie erhalten auf einen Blick eine Tarifauswahl von über 25 Wohngebäudeversicherern. Zusätzlich stehen Ihnen bei Fragen unsere Experten in Sachen Gebäudeversicherung kostenlos am Telefon unter der 0800 / 626 64 34 zur Seite und beraten Sie beim Tarifvergleich.

Angebote vergleichen

Was ist versichert?

Bei Feuerschäden, welche durch Blitzschlag, Brand, Ex- oder Implosion entstehen, zahlt die Wohngebäudeversicherung Ihnen den Schadensersatz. Die Feuerversicherung greift auch dann, wenn Schäden durch fest eingebaute elektrische Installationen entstehen.

Achtung: Setzen Sie Ihren Versicherungsschutz nicht aufs Spiel und achten Sie auf Vertragsdetails. Ein Großteil der deutschen Bundesländer hält in ihrer Bauverordnung fest, dass ein Rauchmelder angebracht werden muss - und zwar in allen Schlafräumen sowie im Flur.

Die Wohngebäudeversicherung übernimmt Wasserschäden dann, wenn es sich um Schäden durch Leitungswasser handelt. Dazu zählen auch Frost- oder Bruchschäden. So sind Sie auch dann ausreichend geschützt, wenn im Winter eine Wasserleitung durch Frost die Rohre zum Bersten bringt, oder kalkhaltiges Wasser das Material zerstört.

Sturmschäden ab Windstärke 8 sowie Hagelschäden sind ebenfalls von der Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Zu den häufigsten Schadensfällen zählen beispielsweise Schäden durch ein abgedecktes Dach und die daraus resultierenden Folgeschäden.

Elementarschäden sind nicht grundsätzlich in der Wohngebäudeversicherung verankert. Es gibt also keinen Schadensersatz von der Versicherung, wenn Ihr Haus durch elementare Ereignisse, wie Erdbeeben / Erdrutsche, eine Lawine, Überschwemmung oder Starkregen beschädigt wird. Hier müssen Sie Ihren Versicherungsschutz aktiv um den Baustein Elementarschadenversicherung erweitern.

Was ist nicht versichert?

Bei Schäden durch bewusst angezündetes Material (beispielsweise Kaminbrände) springt die Versicherung nicht ein. Auch Überspannungsschäden sind nicht automatisch in der Wohngebäudeversicherung abgesichert.

Die Wohngebäudeversicherung muss keine Leistung gewähren, wenn Sturmschäden bei einer Sturmstärke unter 8 entstanden sind. Auch bei fahrlässigem Verhalten (offene oder undichte Fenster) gibt es keinen Leistungsanspruch.

Wasserschäden werden nur dann von der Versicherung abgesichert, wenn es sich um Leitungswasser handelt. Schäden durch Grundwasser, Überschwemmungen oder auch einem witterungsbedingtem Rückstau sind daher nicht in den Versicherungsleistungen abgedeckt. Auch Wasser, welches aus einem Aquarium ausläuft, zählt nicht als Leitungswasser und fällt somit nicht in das Leistungspaket der Wohngebäudeversicherung.

Verivox empfiehlt Ihnen, dass Sie sich bereits mit einem umfangreichen Versicherungsschutz beschäftigen, bevor Ihr Gebäude fertig gestellt ist. Hier lohnt sich beispielsweise die Feuerrohbauversicherung. Diese schützt Ihren Rohbau und kann nach Fertigstellung des Gebäudes einfach in eine Wohngebäudeversicherung umgewandelt werden.

Schäden durch Krieg oder dessen Folgen sind generell nicht im Versicherungsschutz enthalten.

Was schützt die Wohngebäudeversicherung?

Alle Bestandteile Ihres Gebäudes Fest installierte Gegenstände innerhalb Ihres Gebäudes
Mauerwerk Treppenlift
Dach Einbauküche und -möbel, die individuell für das Gebäude angefertig wurden
eingebaute Fenster und Türen Sanitärinstallationen wie Heizungen oder Badewannen
Terasse, Garage, Carport (generell: alle Ein- und Anbauten, die mit dem Wohngebäude fest verbunden sind) fest verlegte Fußböden / Fußbodenheizung

Diese Kosten werden übernommen

Die Gebäudeversicherung ersetzt in der Regel alle Kosten, die für eine Wiederherstellung des alten Gebäudezustandes notwendig sind. Zu den weiteren Leistungen zählen auch:

  • Kosten für Aufräumarbeiten
  • Kosten für einen möglichen Mietausfall nach einem Schaden
  • Aufwendungen für eine Ersatzwohnung oder die Unterbringung im Hotel

Begrenzt ist der Schadenersatz aber durch die vorher vereinbarte Versicherungssumme.

Was kostet eine Wohngebäudeversicherung?

Die Kosten für eine Wohngebäudeversicherung sind sehr variabel. Das liegt vor allen Dingen an den Zusatzleistungen, die individuell zum Grundschutz mit dazugebucht werden können. Daher empfehlen wir Ihnen vor Abschluss einer Versicherungspolice die Nutzung des kostenlosen Wohngebäudeversicherungs-Vergleichs von VERIVOX. Achten Sie hier insbesondere auf unterschiedliche Preis- und Leistungsniveaus, damit Sie ausreichend geschützt sind, ohne dabei zu viel zu bezahlen.

Kosten für Einfamilienhäuser

Ein freistehendes Einfamilienhaus kann bereits mit einem Jahresbeitrag ab 250 Euro abgesichert werden. Je nach Auswahl zubuchbarer Bausteine, wie bspw. Elementarschäden, steigt der Preis. Der Preis für eine Wohngebäudeversicherung inkl. Elementarschäden startet bei etwa 300 Euro pro Jahr.

Kosten für Doppelhaushälften

Eine Doppelhaushälfte lässt sich noch günstiger in der Gebäudeversicherung absichern. Hier kann der Grundschutz mit bereits etwa 110 Euro pro Jahr gebucht werden. Auch hier steigen die Kosten, sobald Elementarschäden mitversichert werden. Diese belaufen sich dann auf etwa 210 Euro pro Jahr.

Berechnung der Versicherungskosten

Hier wird die Höhe der Versicherungssumme stets an die aktuelle Wertentwicklung Ihrer Immobilie angepasst.

Der Vorteil

Die Versicherungssumme wird jährlich angepasst. So verhindern Sie eine Unterversicherung in der Zukunft.

Hier bezieht sich die Höhe der Versicherungssumme allein auf die Größe sowie die aktuelle Ausstattung des Gebäudes. Hier gibt es keine festgelegte Versicherungssumme. Stattdessen wird mit einer Höchstentschädigungsgrenze berechnet.

Der Nachteil

Baukostenentwicklung werden hier nicht berücksichtigt. Es kann also sein, dass für Sie einige Jahre nach dem Bau eine Unterversicherung besteht.

Sie können den Wert Ihrer Immobilie ebenfalls durch einen Gutachter schätzen lassen.

Der Nachteil

Für die Kosten des Gutachtens müssen Sie selbst aufkommen. Auch bezieht sich das Wertgutachten auf den aktuellen Verkehrswert des Gebäudes, und nicht auf die Kosten für eine Wiederinstandsetzung. Auch hier kann es passieren, dass Sie in eine Unterversicherung fallen.

In der Regel wird in der Wohngebäudeversicherung immer der Neuwert der Immobilie versichert. Unter Neuwert wird die Summe verstanden, die zum Wiederaufbau einer Immobilie (bezogen auf Ausstattung und Größe) benötigt wäre. Die Bestimmung des Neuwerts kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Im Verivox Vergleichsrechner erfolgt die Neuwertberechnung auf Grundlage des gleitenden Neuwerts (auch: Wert 1914).

Wohngebäudeversicherung kündigen oder wechseln

Möchten Sie Ihre Versicherung wechseln, achten Sie auf die richtige Kündigung Ihrer Wohngebäudeversicherung. Oft werden Jahresverträge abgeschlossen, die sich ohne Kündigung automatisch verlängern. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel 3 Monate vor Ablauf der Wohngebäudeversicherung.

Bei einer Beitragserhöhung oder einem Schadensfall besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht. Oft übernimmt auch Ihr neue Versicherung die Kündigungsmodalitäten. Fragen Sie gezielt danach. Versicherte sollten darauf achte, dass der Versicherungsschutz zu keinem Punkt aussetzt. Probieren Sie also gleich unseren Wohngebäudeversicherungs-Preisvergleich aus und profitieren Sie von dem günstigsten Angebot.

Zum Vergleich

Hände schützen Haus

Elementarversicherung

Lesen Sie hier, was man unter Elementarschäden versteht und wie Sie sich gegen Schadensfälle absichern können.

Elementarversicherung

Wasserschaden im Haus nach Überschwemmung

Wasserschaden

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu Schäden am Haus durch Hochwasser oder austretendes Leitungswasser.

Wasserschaden

Wohngebäudeversicherung

Ratgeber Wohngebäudeversicherung

Hier finden Sie aktuelle Ratgeber rund um die Gebäudeversicherung.

Ratgeber Wohngebäudeversicherung