Zuhause günstig das E-Auto tanken

Ladestrom-Tarife vergleichen

Bonusversprechen Rechner

Das Verivox-Bonusversprechen garantiert Ihnen, dass Sie nach einem erfolgreichen Neuabschluss eines Strom- oder Gasvertrags alle zugesicherten Wechselprämien und Boni erhalten – versprochen!

Mehr erfahren

Ladestrom

  • Exklusive Ladestromtarife

  • Nachhaltige Anbieter

  • Günstige Tarife für Ihr E-Auto

TÜV Saarland geprüftes Vergleichsportal Preisvergleich Strom-Gas
Siegel_ServiceValue_Die-Welt_Preis-Champions_optimiert

Ist die Wallbox an einen separaten Stromzähler angeschlossen, können Sie 20 bis 30 Prozent der Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Tarifen sparen (EnWG §14a).

Inhalt dieser Seite
  1. Günstiger Ladestrom für zu Hause
  2. Ladestrom über den normalen Stromzähler
  3. Ab wann lohnt sich ein zusätzlicher Zähler?
  4. Rechenbeispiel: Kosten mit & ohne zusätzlichem Zähler
  5. In wenigen Minuten zu günstigem Ladestrom
  6. Häufig gestellte Fragen

Günstiger Ladestrom für zu Hause

Nie mehr Tankstelle: Ein Elektroauto laden Sie zu Hause oder an einer Ladesäule außer Haus auf. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr E-Auto daheim möglichst günstig mit Strom aufladen können.

Schnell, sicher, umweltfreundlich: Grüner Ladestrom aus der Wallbox

Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, können Sie Ihr E-Auto auch an einer ganz normalen Steckdose aufladen, wie sie in jedem Haushalt zu finden ist. Das dauert jedoch ziemlich lang und kann bei häufiger Nutzung Schäden an der Stromleitung verursachen.

Sehr viel schneller und sicherer geht das Aufladen mit einer Wallbox – einer eigenen Ladestation für zuhause. Ihr Elektroauto so aufzuladen, bevorzugen laut einer Umfrage von Verivox die allermeisten Haushalte. Den notwendigen Ladestrom beziehen Sie am besten mit einem Ökostromtarif.

Weniger Emission mit Oekostrom

Warum ein Ökostromtarif für Ladestrom?

  • CO2-neutrales Autofahren leistet einen Beitrag für die Umwelt.
  • Ökostrom gibt es häufig günstiger als den örtlichen Standard-Tarif.
  • Um staatliche Förderungen zu bekommen, ist in der Regel Ökostrom notwendig.

Wichtig: Bei Verivox finden Sie auch ausgewählte Ladestrom-Tarife, welche bereits eine Wallbox für Ihr Zuhause beinhalten. Für den Kauf und die Installation einer solchen Wallbox können Sie von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) eine Förderung von 900 Euro bekommen. Den Antrag auf Förderung stellen Sie vor dem Wallbox-Kauf direkt im KfW-Zuschussportal.

Alltagsfahrer: Ladestrom über den normalen Stromzähler

Sie nutzen Ihr Elektroauto ausschließlich privat und fahren nicht mehr als 10.000 km pro Jahr (etwa 27 km pro Tag)? Dann ist es häufig am besten, den Ladestrom gemeinsam mit dem restlichen Stromverbrauch Ihres Haushaltes über Ihren normalen Stromzähler abzurechnen. Sie beziehen Ihren Strom dann über einen einzigen Tarif, der für Ihren gesamten Stromverbrauch gilt: für den Haushaltsstrom als auch für den Ladestrom.

Gemeinsamer Stromzaehler fuer Autostrom

Da in Deutschland nach und nach immer mehr Elektroautos fahren, bieten viele Energieversorger spezielle Tarife für Haushalte mit E-Autos und einem gemeinsamen Stromzähler an. Diese Tarife werden auch Ladestrom-Kombitarife genannt. Sie können neben günstigem Ökostrom beispielsweise Mengenrabatte, günstige Ladekarten für unterwegs oder Preisnachlässe für Wallboxen umfassen. Die Angebote können Sie bei Verivox schnell und einfach vergleichen.

Ab wann lohnt sich ein zusätzlicher Stromzähler für Ladestrom?

Sie fahren mit Ihrem Elektroauto mehr als 10.000 km pro Jahr und/oder nutzen es als Firmenwagen? Dann kann es sich lohnen, den Ladestrom über einen zusätzlichen Stromzähler abzurechnen.

Pro:

  • Günstigerer Strompreis pro Kilowattstunde. Die Kosten sinken um etwa 20 bis 30 Prozent
  • Getrennte Abrechnung des Ladestroms

Contra:

  • Zusätzliche Grundgebühr von bis zu 100 Euro pro Jahr
  • Zusätzliche Installationskosten für den neuen Stromzähler

Günstiger Ladestrom dank Extra-Zähler

Mit einem separaten Stromzähler nur für das E-Auto können Sie einen Ladestromtarif beziehen, der etwa 20 bis 30 Prozent günstiger ist als normale Stromtarife.

Warum geht das? Die Ladestation für Ihr Elektroauto kann dann als „steuerbare Verbrauchseinrichtung“ (§ 14a EnWG) geführt werden. Der örtliche Netzbetreiber darf die Stromversorgung der Wallbox steuern, um sie bei ungleichmäßiger Netzauslastung oder -überlastung zeitweilig zu drosseln oder ganz auszuschalten. Meistens ist die Unterbrechungszeit auf ein bis zwei Stunden begrenzt, die Aufladung Ihres E-Autos wird dadurch also nicht stark beeinträchtigt. Dafür werden dann geringere Netzentgelte und Konzessionsabgaben abgerechnet, was den Strompreis pro Kilowattstunde deutlich senkt.

Separater Stromzaehler fuer Autostrom

Für den zusätzlichen Stromzähler wird jedoch eine Grundgebühr von bis zu 100 Euro pro Jahr fällig. Außerdem kommen die Kosten für die Installation eines weiteren Stromzählers hinzu. Wie hoch diese ausfallen, hängt von der baulichen Lage bei Ihnen zuhause ab.

Tipp: Lassen Sie die aktuelle Elektroinstallation und die bauliche Lage bei Ihnen zuhause, wie etwa den Stromzählerkasten, die Entfernung zwischen Stromanschluss und Wallbox, vorhandene Ladeleistung und Kabelführung vorab von einer Elektrofachkraft prüfen. So können Sie erfahren, mit welchen zusätzlichen Kosten Sie für die Installation eines zweiten Zählers oder einer Wallbox rechnen müssen.

Rechenbeispiel: Stromkosten E-Auto mit und ohne zusätzlichem Stromzähler

E-Auto Stromverbrauch (15.000 km/Jahr bei 20 kWh/100 km) 3.000 kWh
Stromkosten gemeinsamer Stromzähler
Zählerkosten in Haushaltsstrom enthalten – Euro
Strompreis 30 Cent/kWh x 3.000 kWh 900 Euro
E-Auto Stromkosten 900 Euro
Stromkosten separater Zähler für E-Auto
Zählerkosten 100 Euro
Strompreis 20 Cent/kWh x 3.000 kWh 600 Euro
E-Auto Stromkosten 700 Euro
Ersparnis pro Jahr 200 Euro

Zusätzlicher Zähler erleichtert Abrechnung von Ladestrom

AdobeStock_425748582_E-MobilityMit einem separaten Stromzähler für Ihr Elektroauto können Sie außerdem Ihre Kosten für den Ladestrom einfach und schnell abrechnen. Wenn Sie Ihr E-Auto als Firmenwagen benutzen, können Sie die Stromrechnung direkt steuerlich oder beim Arbeitgeber absetzen. Auch in einer Hauseigentümerschaft ist es hilfreich, wenn die Stromrechnung direkt vom Autobesitzer bezahlt werden kann. Wer die Ladestation gemeinsam mit anderen Fahrzeughaltern nutzt, hat mit dem zusätzlichen Stromzähler eine bessere Kostenübersicht.

Haushaltsstrom
Ladestrom-Kombitarif
Ladestrom §14a
kein weiterer Zähler notwendig kein weiterer Zähler notwendig Zweiter Zähler/
intelligente Wallbox notwendig
Jeder Stromtarif nutzbar Ökostrom
(Förderung Wallbox möglich)
Ökostrom
(Förderung Wallbox möglich)
Wenn Hausstrom = Ökostrom
(Förderung Wallbox möglich)
Zusätzliche Angebote
(z.B. Cashback, etc.*)
20-30% günstiger Preis pro kWh
keine separate Kostenabrechnung keine separate Kostenabrechnung separate Kostenabrechnung
Geschäftswagen:
Stromkosten abrechenbar über AG
Preis ca. 27-32 Ct/kWh Preis ca. 27-32 Ct/kWh* Preis ca. 18-25 Ct/kWh
Empfohlen für Fahrleistung:
unter 10.000 km/Jahr
Empfohlen für Fahrleistung:
10.000-15.000 km/Jahr
Empfohlen für Fahrleistung:
über 15.000 km/Jahr

* Zusätzliche Angebote können sein: Günstigerer Preis pro Kilowattstunde von 20 Uhr bis 6 Uhr; Niedrigerer Arbeitspreis; Bonusvereinbarung für öffentliches Laden; Cashback-Vereinbarung

Neben den drei oben genannten Tarifen gibt es noch Bundle-Tarife. Das sind Ökostromtarife inklusive Wallbox.

Tipp: Bei Verivox sind alle Stromtarife gekennzeichnet, die mit dem Zuschuss 440 der KfW-Bank förderfähig sind. Die Förderung kann bis zu 900 Euro betragen.

In wenigen Minuten zu günstigem Ladestrom

1.

Tarife vergleichen

Einfach Postleitzahl und Verbrauch eingeben. Sie bekommen direkt einen Überblick der verfügbaren Angebote.

2.

Stromtarife wechseln

Direkt online abschließen – ohne Papierkram. Der neue Anbieter übernimmt die Kündigung bei Ihrem bisherigen Versorger.

3.

Günstig E-Auto fahren

Sie fahren mit Ihrem E-Auto umweltfreundlich und kostengünstig. Genießen Sie es!

Häufig gestellte Fragen

Durch das E-Auto steigt der jährliche Stromverbrauch deutlich an. Die beliebtesten Elektroautos in Deutschland verbrauchen rund 20 kWh auf 100 km. An diesen Richtwerten können Sie sich orientieren:

  • 5.000km → 1.000 kWh
  • 10.000km → 2.000 kWh
  • 12.500km → 2.500 kWh
  • 15.000km → 3.000 kWh

Das hängt vor allem davon ab, ob in Ihrem Zählerschrank jetzt schon Platz für einen weiteren Stromzähler ist oder ob er erweitert werden muss. Je nachdem, wie viel umgebaut werden muss, liegen die Kosten zwischen 100 und mehreren Tausend Euro. Darum sollten Sie den notwendigen Aufwand vorher von einer Elektrofachkraft prüfen lassen.

Es ist auch möglich, eine intelligente Wallbox mit integriertem Stromzähler anzuschaffen. Je nach Modell liegen die Preise zwischen 800 bis zu 2.000 Euro. Wie bei einem zusätzlichen Stromzähler wird auch hier eine jährliche Grundgebühr fällig.

Ja. Wenn Sie Ihr E-Auto regelmäßig nachts aufladen, kann sich ein Nachtstromtarif ( Zwei-Zeiten-Tarif) lohnen. In den Nebenzeiten – oft zwischen 20 und 6 Uhr morgens – wird dann zum günstigen Niedertarif (NT) abgerechnet. In der Hauptzeit tagsüber fällt im Hochtarif (HT) ein höherer Strompreis an. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Doppeltarifzähler oder ein intelligenter Stromzähler.

Als ungefährer Richtwert gilt, dass mindestens 60 Prozent des gesamten Strombedarfs in den Nebenzeiten anfallen sollte, damit sich ein HT/NT-Tarif rentiert. Achten Sie beim Vergleich der Tarife darauf, wie hoch Grund- und Arbeitspreis für die Nacht gegenüber einem herkömmlichen Stromtarif ausfallen. Die Aufteilung von Hauptzeit und Nebenzeit wird vom örtlichen Netzbetreiber festgelegt und ist nicht überall gleich. Welche Aufteilung bei Ihnen gilt, erfahren sie beim örtlichen Netzbetreiber.

Ja. Wenn Sie bereits über eine Photovoltaik-Anlage verfügen, können Sie Ihr E-Auto auch bevorzugt mit dem Strom aus der Anlage aufladen. Das geht am effektivsten mit einem Energiemanagementsystem, das dafür sorgt, dass möglichst viel Sonnenstrom in Ihre E-Auto-Batterie kommt.

Einen zusätzlichen Stromzähler für einen Ladestromtarif §14 können Sie ebenfalls in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage nutzen. Hier ist es wichtig, dass der Zähler für das E-Auto dem Zwei-Richtungs-Zähler nachgeschaltet wird („Kaskadenmessung“). Die notwendigen Voraussetzungen sollten Sie von einer Elektrofachkraft prüfen lassen und mit dem örtlichen Netzbetreiber abstimmen.

Noch Fragen?

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich von unseren Verivox-Stromexperten beraten. Wir stehen Ihnen gern unter der kostenlosen Hotline zur Verfügung!

E-Mobilität: Kostenfreie Beratung

0800 7243775

0800 7243775

Montag - Freitag 8-22 Uhr

Wochenende 9-22 Uhr

[email protected]
Wallbox

Wallbox

Mit einer Wallbox können Sie Elektroauto zuhause laden. Das müssen Sie wissen.

Wallbox

Ladezeit Elektroauto

Kfz-Versicherung fürs Elektroauto

Versichern Sie Ihr E-Auto bis zu 60 % günstiger. Jetzt vergleichen und wechseln!

Kfz-Versicherung fürs Elektroauto

Mehr rund um Strom

  • 1 Kilowattstunde (kWh) Strom kostet durchschnittlich knapp 30 Cent. Das ist jedoch nur ein grober Schätzwert. Wichtig zu beachten: Die meisten Stromversorger geben einen „Arbeitspreis“ in Cent pro Kilowattstunde (kWh) an. Hinzu kommt noch ein monatlicher fester Grundpreis, der unabhängig vom Verbrauch berechnet wird.

    Wer ermitteln möchte, was 1 Kilowattstunde (kWh) bei einem Stromversorger kostet, muss diesen Grundpreis berücksichtigen. Der jährliche Stromverbrauch wird mit dem Arbeitspreis multipliziert und das Ergebnis mit dem jährlichen Grundpreis addiert. Anschließend wird das Ergebnis durch den jährlichen Stromverbrauch in kWh dividiert. Das Ergebnis sind die effektiven Kosten pro 1 Kilowattstunde (kWh) Strom.

  • Wer noch nie gewechselt hat, wird vom sogenannten Grundversorger beliefert. Dabei handelt es sich um das örtliche Stromversorgungsunternehmen, beispielsweise die Stadtwerke.

    Wenn Sie auch noch nie den Tarif bei diesem Stromversorger gewechselt haben, werden Sie zu den Bedingungen der Grundversorgung beliefert.
    Die Grundversorgung kann kurzfristig gekündigt werden - das übernimmt der neue Stromanbieter für Sie.
  • Die allermeisten Stromtarife haben einen einheitlichen Preis pro Kilowattstunde, der unabhängig von der Tageszeit ist. Darauf sind auch die meisten Stromzähler ausgelegt. Es gibt Stromtarife, bei denen der nachts verbrauchte Strom zwischen 10 und 20 Prozent günstiger ist. Dafür ist ein Doppeltarifzähler notwendig. Das lohnt sich vor allem für Verbraucher mit Nachtspeicherheizungen.

  • Viele Stromtarife bieten neuen Kunden einen besonderen Bonus an. Unter Neukunden werden in der Regel Verbraucher verstanden, die innerhalb der letzten sechs Monate nicht von dem Stromanbieter an der gleichen Lieferstelle versorgt wurden. Die genaue Regelung kann abweichen – Sie kann bei den Tarifdetails im Rahmen des Stromvergleichs nachgeschlagen werden.

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 251094

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren