Nachrichten über Strom

Übersicht unserer Strom Nachrichten

Stromanlagen-Liste: Betreibern droht Auszahlungsstopp
Neu
20.10.2020
Themenseite_Solardach

Stromanlagen-Liste: Betreibern droht Auszahlungsstopp

Schulze will höheren Ökostromanteil am Energiemix
16.10.2020
Windrad auf Blumenwiese
Schulze will höheren Ökostromanteil am Energiemix
Corona-Einschränkungen senken globalen CO2-Ausstoß
15.10.2020
Geldinstitut
Corona-Einschränkungen senken globalen CO2-Ausstoß
Sinkende EEG-Umlage bringt kaum Entlastung für Verbraucher
14.10.2020
Paar prüft Rechnungen
Sinkende EEG-Umlage bringt kaum Entlastung für Verbraucher
Unbezahlte Rechnung: Versorger stellen 289 000 Haushalten Strom ab
09.10.2020
Nebenkostenabrechnung
Unbezahlte Rechnung: Versorger stellen 289 000 Haushalten Strom ab
Bund fördert Einbau privater E-Ladestationen mit 900 Euro
08.10.2020
Elektroauto
Bund fördert Einbau privater E-Ladestationen mit 900 Euro
Studie: CO2-Minderung besser mit Erneuerbaren als mit Atomkraft
07.10.2020
Hand mit Glaskugel mit WIndrädern darin vor Atomkraftwerk
Studie: CO2-Minderung besser mit Erneuerbaren als mit Atomkraft
Kosten des Klimawandels steigen in Billionenhöhe
05.10.2020
Klimaanlage
Kosten des Klimawandels steigen in Billionenhöhe
Schwimmender Solarpark nimmt Betrieb auf
01.10.2020
Solarpaneel in der Sonne
Schwimmender Solarpark nimmt Betrieb auf

Mehr rund um Strom

  • Wer noch nie gewechselt hat, wird vom sogenannten Grundversorger beliefert. Dabei handelt es sich um das örtliche Stromversorgungsunternehmen, beispielsweise die Stadtwerke.

    Wenn Sie auch noch nie den Tarif bei diesem Stromversorger gewechselt haben, werden Sie zu den Bedingungen der Grundversorgung beliefert.
    Die Grundversorgung kann kurzfristig gekündigt werden - das übernimmt der neue Stromanbieter für Sie.
  • Die allermeisten Stromtarife haben einen einheitlichen Preis pro Kilowattstunde, der unabhängig von der Tageszeit ist. Darauf sind auch die meisten Stromzähler ausgelegt. Es gibt Stromtarife, bei denen der nachts verbrauchte Strom zwischen 10 und 20 Prozent günstiger ist. Dafür ist ein Doppeltarifzähler notwendig. Das lohnt sich vor allem für Verbraucher mit Nachtspeicherheizungen.

  • Eine eingeschränkte Preisgarantie begrenzt sich auf den Energiekostenanteil sowie die Netznutzungsentgelte, nicht aber auf sämtliche Steuern, Abgaben und Umlagen. Bei Änderungen von Steuern, Abgaben oder Umlagen können die Preise entsprechend angepasst werden.

    Im Gegensatz dazu gibt es die vollständige Preisgarantie, in der auch Umlagen und Abgaben enthalten sind. Nur Änderungen der Mehrwert- und der Stromsteuer dürfen direkt weitergegeben werden.

    Weniger umfassend als die eingeschränkte Preisgarantie ist die „Energiepreisgarantie“: Hier wird nur der Energiekostenanteil des Gesamtpreises garantiert. Änderungen bei Netzentgelten oder im Bereich der Steuern und Abgaben können vom Anbieter direkt weitergegeben werden.
  • Die meisten Stromversorger bieten Neukunden verschiedene Boni an, die im Laufe des ersten Vertragsjahres ausbezahlt werden. Wer die Gesamtkosten im ersten Vertragsjahr vergleichen möchte, sollte daher den Bonus im Stromvergleich einberechnen lassen. Um die Kosten im zweiten Vertragsjahr zu ermitteln, kann man den Bonus abziehen lassen.