Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Gasanbieter wechseln und sparen

Preisgarantie Siegel

Sicherheit durch Preisgarantie
Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

Gasvergleich
  • Bis zu 500 Euro sparen

    In 60% aller PLZ-Gebieten ist im Vergleich zum Grundversorgungstarif eine Ersparnis von bis zu 500 € möglich.
    Der Grundversorgungstarif hat eine Kündigungsfrist von nur 2 Wochen.

  • Sicherheit durch Preisgarantie

    Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

  • Schnell und sicher wechseln
TÜV Saarland geprüftes Vergleichsportal Preisvergleich Strom-Gas

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum fünften Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2021 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2020 hat Verivox in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht. Hinter der breit angelegten Kundenbefragung zur Preisbegeisterung stehen insgesamt rund 1 Mio. Kundenurteile zu 3.000 Unternehmen und 270 Branchen.

Bis-zu-500-Euro-sparen_Stoerer

In 60% aller PLZ-Gebieten ist im Vergleich zum Grundversorgungstarif eine Ersparnis von bis zu 500 € möglich.
Der Grundversorgungstarif hat eine Kündigungsfrist von nur 2 Wochen.

Gaspreiskrise: Grundversorgungstarif ist oft das günstigste Angebot

Die Großhandelspreise für Gas sind durch den Wegfall der russischen Gaslieferungen stark angestiegen. Wegen der hohen und stark schwankenden Einkaufspreise können viele Gasversorger derzeit oft keine günstigen Neukundenangebote machen.

Die Folge: Der Gas-Grundversorgungstarif des örtlichen Gasversorgers ist aktuell häufig der günstigste Tarif. Dieser Gastarif bietet zwar keine Preissicherheit, dennoch kann sich derzeit der Wechsel in die Gas-Grundversorgung lohnen.

Finden Sie keine passenden Angebote, können Sie den Spar-Alarm aktivieren. Sie werden dann sofort informiert, wenn es günstigere Angebote gibt.

Jetzt Spar-Alarm aktivieren

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 257148

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

Raus aus dem teuren Tarif – jetzt Gasanbieter wechseln

Während ein Gasanbieterwechsel für Privathaushalte früher gar nicht möglich war, wechseln viele Verbraucher heute regelmäßig, um sich die günstigsten Konditionen zu sichern. Doch längst nicht alle Gaskunden nutzen diese Gelegenheit. Wer noch nie den Gasanbieter gewechselt hat, ist besonders flexibel. Er kann jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen raus aus dem Vertrag. Ob es sich für Sie lohnt, den Gasanbieter zu wechseln, zeigt Ihnen unser Gasrechner.

Inhalt dieser Seite
  1. Gaspreiskrise: Grundversorgungstarif ist oft das günstigste Angebot
  2. Gasanbieter wechseln: So geht es
  3. Was beachten?
  4. Gas wechseln lohnt sich
  5. Wechsel und Kündigung
  6. Gleich Kündigungsschreiben erstellen
  7. Gasanbieterwechsel: Entwicklung
  8. Häufig gestellte Fragen

Gasanbieter wechseln in wenigen Schritten

Wollen Sie mit Verivox Ihren Gasanbieter wechseln, können Sie von unserem kostenlosen Vergleichsrechner profitieren. Hier finden Sie günstige Anbieter aus Ihrer Region mit fairen Vertragskonditionen. Stellen Sie einfach mehrere Tarife gegenüber und ermitteln Sie das optimale Angebot. So gestaltet sich der Wechsel des Gasanbieters ganz einfach.

Schritt 1: Günstige Gasanbieter ermitteln

Geben Sie in den Vergleichsrechner Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Gasverbrauch in kWh ein, um die Gasanbieter zu vergleichen. Ihren Jahresverbrauch finden Sie in Ihrer letzten jährlichen Abrechnung. Alternativ können Sie einen Schätzwert angeben, indem Sie im Gasrechner eine der vorgegebenen Wohnungsgrößen auswählen. Ein möglichst genauer Wert hat allerdings den Vorteil, dass Sie bei einem Mehrverbrauch am Jahresende keine hohe Nachzahlung erwarten müssen.

Schritt 2: Passenden Gasanbieter auswählen

In der Ergebnisliste werden Ihnen die günstigsten Gasanbieter in Ihrem Postleitzahlgebiet angezeigt. Nutzen Sie hier die Filtereinstellungen, um genau die Anbieter im Gasvergleich anzuzeigen, deren Vertragskonditionen zu Ihren Wünschen passen. Außerdem können Sie die Preisanzeige von monatlich auf jährlich wechseln.

Unser Tipp: Wählen Sie neben der Anbieterliste Ihren derzeitigen Gasanbieter mit dem dazugehörigen Gastarif aus. So können Sie die ausgewählten Tarife direkt mit Ihren aktuellen Kosten vergleichen.

Schritt 3: Persönliche Daten angeben

Wählen Sie den für Sie passenden Tarif aus und geben Sie im Anschluss Ihre persönlichen Daten ein. Dazu zählen etwa Ihre Lieferadresse und Ihre gewünschte Zahlungsart.

Schritt 4: Anschlussdaten und Kündigung

Tragen Sie Ihren bisherigen Gaslieferanten, Ihre Kundennummer und die Zählernummer ein. Falls Sie aufgrund eines Umzugs Ihren Gasversorger wechseln wollen, geben Sie dies hier ebenfalls an.

Unser Tipp: Wenn Sie die Nummern gerade nicht zur Hand haben, können Sie diese Felder leer lassen. Wir kontaktieren Sie per E-Mail, damit Sie die Nummern nachreichen können.

Für einen reibungslosen Wechsel haben Sie die Möglichkeit, den Wechseltermin festzulegen. Er sollte drei bis sechs Wochen in der Zukunft liegen. Wollen Sie Ihren Gasanbieter wechseln, muss zudem die Kündigungsfrist Ihres bestehenden Vertrags eingehalten werden. Mit dem Wechsel des Anbieters beauftragen Sie automatisch den neuen Anbieter mit der Kündigung bei Ihrem bisherigen Gasanbieter. In bestimmten Fällen sollten Sie allerdings selbst kündigen:

  • Wenn aufgrund von Kündigungsfristen weniger als vier Wochen Zeit für die Kündigung bleiben,
  • Sie ein Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preiserhöhung wahrnehmen möchten oder
  • Sie aufgrund eines Umzugs den Gasanbieter wechseln.

Schritt 5: Überprüfung und Abschluss

Im letzten Schritt können Sie Ihre Eingaben noch einmal auf Richtigkeit überprüfen und dann einfach online zum neuen Anbieter wechseln.

Gasanbieterwechsel - So funktioniert es

Gasanbieter wechseln – Was Sie beachten sollten

Grundsätzlich gibt es für die meisten Gaskunden in Deutschland zwei Möglichkeiten: Sie können ihren Gaslieferanten wechseln oder – falls vorhanden – bei ihrem aktuellen Versorger in einen günstigeren Gastarif wechseln. Ein Vergleich dauert nur wenige Minuten und zeigt Ihnen schnell und bequem, ob sich ein Wechsel für Sie lohnt.

Wer seinen Gasanbieter wechseln möchte, sollte neben den anfallenden Kosten pro Jahr auch auf die weiteren Vertragsbestimmungen achten. Eine Preisgarantie für einen festgelegten Zeitraum kann in Zeiten stetiger Preisanpassungen von Vorteil sein. Dagegen verhindern lange Vertragslaufzeiten eine schnelle Reaktion auf die Marktentwicklung. Wer sich langfristig bindet, kann bei günstigeren Angeboten nur schwer den Gasanbieter wechseln. Aus diesem Grund sollten Sie auf ein gutes Mittelmaß zwischen Preisgarantie und Vertragslaufzeit achten.

Verivox-Tarifempfehlungen

Den Gasanbieterwechsel vereinfachen wir Ihnen mit unseren Tarifempfehlungen. Diese haben wir entwickelt, um Ihnen nicht nur einen günstigen Preis für Ihr Gas zu sichern, sondern auch faire Vertragsbedingungen. Daher sind die Bestandteile unserer Tarifempfehlungen in der Ergebnisliste voreingestellt. Auf Wunsch können Sie sich jedoch auch alle Angebote anzeigen lassen. In unseren Empfehlungen sind nur besonders verbraucherfreundliche Gastarife enthalten, die folgende Anforderungen erfüllen:

  • Die Mindestvertragslaufzeit beträgt höchstens 12 Monate.
  • Wollen Sie Ihren Gasanbieter wechseln, darf die Frist zur Kündigung nicht mehr als 1 Monat betragen. Stromverträge von Privatkunden, die nach dem 1. März 2022 geschlossen wurden, können nach Ablauf der Erstvertragslaufzeit jederzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.
  • Die Preisgarantie gilt mindestens für die Mindestvertragslaufzeit und enthält alle Preisbestandteile außer staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen.
  • Vorauskasse- und Pakettarife sowie Tarife mit Kaution werden nicht angezeigt.
  • Der Neukundenbonus beträgt maximal 15 % der Gesamtkosten und wird nur einberechnet, wenn er spätestens mit der ersten Jahresrechnung gezahlt. Er darf nicht an besondere Bedingungen wie etwa ein zweites Belieferungsjahr geknüpft sein. Neukundenboni, die auf ein Jahr hochgerechnet 100 Euro (brutto) nicht übersteigen, gelten als verhältnismäßig und werden daher einberechnet.
  • Je Gasanbieter werden maximal zwei Tarife angezeigt. So ermöglichen wir, dass Anbieter ihre Tarife voneinander differenzieren können und verhindern, dass Versorger viele gleichartige Tarife mit dem Ziel auf den Markt bringen, die ersten Plätze in der Tarifrechner-Ergebnisliste zu belegen.

Gas wechseln lohnt sich

Wer sich zu einem Wechsel des Gasanbieters entschließt, kann je nach Verbrauch und aktuellem Tarif mehrere Hundert Euro pro Jahr eingesparen. Wenn Sie Ihren Gasanbieter jährlich wechseln, nutzen Sie das Sparpotenzial optimal. Daher lohnt es sich in jedem Fall, den aktuellen Gastarif mit alternativen Angeboten im Gaskostenrechner zu vergleichen. Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass nicht nur ein anderer Anbieter, sondern auch der aktuelle Versorger günstigere Gastarife im Angebot haben kann. Es ist also durchaus zu empfehlen, den günstigsten Tarif des Anbieters sowohl mit dem eigenen Tarif als auch mit den Tarifen alternativer Gasanbieter zu vergleichen.

Gasanbieter wechseln und kündigen

Den Gasanbieter zu wechseln, ist in erster Linie ein buchhalterischer Vorgang – zu einer Unterbrechung der Gasversorgung kann es zu keinem Zeitpunkt kommen. Der lokale Versorger ist gesetzlich dazu verpflichtet, die Versorgung bis zur erfolgreichen Übergabe an den neuen Gasanbieter aufrecht zu erhalten. Die Zähler und Leitungen bleiben im Besitz des jeweiligen Netzbetreibers, der bei Störungen oder Wartungen auch nach wie vor zuständig ist. Sogar um die Kündigung kümmert sich der neue Gasanbieter. Wechseln und dabei selbst kündigen sollten Sie nur, wenn die Kündigung aufgrund einer Gaspreiserhöhung über das sogenannte Sonderkündigungsrecht erfolgen soll.

Gleich Kündigungsschreiben erstellen

Wechsel des Gasanbieters – Entwicklung

Seit dem 01. April 2006 können private Verbraucher den Gasanbieter wechseln. Offiziell sollte dies eigentlich bereits seit 1998 möglich sein, denn in diesem Jahr wurden die Energiemärkte offiziell liberalisiert. Genau wie den Stromanbieter sollten Kunden seither auch den Gasanbieter wechseln können. Doch die Öffnung des Gasmarktes ging nur äußerst schleppend voran.

Im Februar 2006 kündigte das Bundeskartellamt schließlich an, dass private Gaskunden ab dem 1. April 2006 die Möglichkeit erhalten sollten, den Gasanbieter zu wechseln. Die Marktöffnung basierte auf einer Übereinkunft zwischen dem Bundeskartellamt und mehreren Gasversorgern, die wegen ihrer Verweigerungshaltung und hoher Preissteigerungen ins Kreuzfeuer geraten waren.

Die Energiekonzerne E.ON, RWE, MITGAS, SpreeGas, ENTEGA und ein Betrieb der Thüga AG verpflichteten sich, Privatkunden zum 01. April die Möglichkeit zu geben, den Gasanbieter zu wechseln. Als Gegenleistung stellte das Bundeskartellamt die aufgrund drastischer Preissteigerungen eingeleiteten Missbrauchsverfahren gegen die Gasversorger ein. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings noch keine Gasversorger aus den Startlöchern gekommen, die Kunden außerhalb ihres klassischen Liefergebietes belieferten. Faktisch gab es in keiner Region einen alternativen Gasanbieter. Wechseln war folglich nicht möglich. Die ersten vereinzelten Angebote gab es dann im Oktober 2006.

Seither ist Bewegung in den Gasmarkt gekommen. Die deutschen Haushälte können sich im Durchschnitt zwischen zahlreichen Anbietern wählen, so dass jeder Gaskunde bei Bedarf seinen Gasanbieter wechseln kann.

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie den Gasanbieter wechseln, ist ein Vergleich der Kosten nicht das einzige wichtige Kriterium. Daneben sollten Sie auch auf faire Tarifbedingungen achten.

Laufzeiten und Kündigungsfrist: Je kürzer, desto besser. Erstvertragslaufzeit und Vertragsverlängerung sollten maximal 12 Monate betragen, die Kündigungsfrist nicht länger als 6 Wochen sein.

Preisgarantie: Eine Preisgarantie schützt vor Preiserhöhungen und bietet Kostensicherheit. Daher sollte sie im Tarif enthalten sein.

Bonuszahlungen: Den Gasanbieter zu wechseln ist mit einer Prämie, die Neukunden gewährt wird, häufig besonders lohnenswert. Manche Tarife sind dadurch für die Dauer der Erstvertragslaufzeit sehr günstig. Wer längerfristig sparen will, sollte einmal im Jahr den Gastarif überprüfen.

Was sagen andere Kunden: Wer sich ein umfassendes Bild über den zukünftigen Gasanbieter machen möchte, sollte vor dem Gaswechsel auch vergleichen, welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Anbieter und dem Tarif gemacht haben. Beachten Sie daher die Kundenbewertungen.

Wer einen eigenen Gaszähler für das Haus oder die Wohnung hat und in einem direkten Vertragsverhältnis zu einem Gasanbieter steht, kann diesen wechseln. Das ist der Fall, wenn Verbraucher die Rechnungen direkt erhalten und das Gas bezahlen.

Den Gasanbieter zu wechseln ist als Mieter nicht möglich, wenn die Energiekosten vom Vermieter auf die Mieter umgelegt werden. Sie können Ihren Vermieter aber auf die Möglichkeit zu wechseln aufmerksam machen.

Der beste Zeitpunkt für einen Gasanbieterwechsel hängt von der Vertragslaufzeit und der Kündigungsfrist des aktuellen Gastarifs ab. Beide Informationen finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen. Alternativ können Sie die Auskunft bei Ihrem aktuellen Gasanbieter erhalten. Ist die Kündigungsfrist noch länger als zwei bis drei Wochen, können Sie Ihren Tarif problemlos wechseln. Der neue Gasanbieter übernimmt dann die Kündigung beim bisherigen Versorger. Ist die Kündigungsfrist kürzer, sollten Sie selbst schriftlich kündigen. Das gilt auch, wenn Sie eine Preiserhöhung erhalten haben, denn in diesem Fall haben Sie ein Sonderkündigungsrecht.

Wenn Sie sich noch nie um einen günstigeren Gasanbieter gekümmert haben und zu den Bedingungen der Grundversorgung beliefert werden, können Sie jederzeit wechseln. Hier müssen Sie lediglich eine Kündigungsfrist von zwei Wochen beachten.

Die meisten Anbieterwechsel dauern zwischen drei und sechs Wochen. Länger kann es dauern, wenn Ihr aktueller Vertrag noch nicht abgelaufen ist.

Nein. Mit dem Gasanbieterwechsel sind keine technischen Änderungen verbunden: Das Gas fließt weiter durch die bisherigen Leitungen. Sie bekommen Ihr Gas und die dazugehörige Rechnung in Zukunft lediglich von einem anderen Anbieter.

Selbst wenn ein Gasanbieter die Lieferung einstellen würde, beispielsweise im Insolvenzfall, ist der örtliche Grundversorger gesetzlich dazu verpflichtet, die Gasversorgung zu übernehmen und Sie weiterhin zu beliefern. Sie können sich auf eine durchgängige und sichere Gasversorgung verlassen.

3D-Render Küche mit Gasherd

Gaspreisvergleich

Finden Sie die besten Gastarife in Ihrer Region.

Gaspreisvergleich

Junge Frau mit der Teetasse in den Händen beim Frühstück im Bett

Heizkosten senken und sparen

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Heizkosten um einiges senken.

Heizkosten senken und sparen

Mehrere Glühbirnen, eine leuchtend

Stromanbieter

Zum besseren Stromanbieter wechseln und doppelt sparen.

Stromanbieter

Jetzt Gaspreise vergleichen

Preisgarantie Siegel

Sicherheit durch Preisgarantie
Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

Gasvergleich
  • Sicherheit durch Preisgarantie

    Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

  • Flexible Vertragslaufzeiten

  • Schnell und sicher wechseln

Mehr rund um Gas

  • Eine Kilowattstunde (kWh) Gas kostet für private Verbraucher durchschnittlich knapp 6 Cent. Das ist jedoch nur ein grober Schätzwert. Wichtig zu beachten: Die meisten Gasversorger geben einen „Arbeitspreis“ in Cent pro Kilowattstunde (kWh) an. Hinzu kommt noch ein monatlicher fester Grundpreis, der unabhängig vom Verbrauch berechnet wird.

    Wer ermitteln möchte, was eine Kilowattstunde (kWh) bei einem Gasversorger kostet, muss diesen Grundpreis berücksichtigen. Der jährliche Gasverbrauch wird mit dem Arbeitspreis multipliziert und das Ergebnis mit dem jährlichen Grundpreis addiert. Anschließend wird das Ergebnis durch den jährlichen Gasverbrauch in kWh dividiert. Das Ergebnis sind die effektiven Kosten pro 1 Kilowattstunde (kWh) Gas.

  • Erdgas für private Verbraucher wird meistens in einem Gastarif abgerechnet, der aus einem festen Grundpreis pro Monat und aus einem Preis pro verbrauchte Kilowattstunde (kWh) besteht. Zusammengerechnet kostet eine Kilowattstunde (kWh) Gas ungefähr 5 bis 7 Cent. Es gibt jedoch große Unterschiede je nach Region und Gasversorger. Daher sollten private Verbraucher regelmäßig die Gaspreise vergleichen und einen möglichst günstigen Gastarif mit empfehlenswerten Bedingungen wählen.

    Zum Gaspreisvergleich

  • In aller Kürze: Um einen Schätzwert zu erhalten, können Sie die Kubikmeter (m3) mit 10 multiplizieren und erhalten so den ungefähren Jahresverbrauch in Kilowattstunden (kWh).

    Im Detail: Sollte Ihnen der Gasverbrauch nur in Kubikmetern (m3) bekannt sein, können Sie ihn wie folgt in kWh umrechnen: Multiplizieren Sie den Gasverbrauch in m3 mit dem Brennwert und der Zustandszahl (z-Zahl). Der Brennwert gibt die Wärmemenge an, die bei der Verbrennung freigesetzt wird. Er variiert je nach Gasnetz und liegt etwa zwischen 8,0 und 12,5 pro m3. Die Zustandszahl drückt den örtlichen Temperaturdurchschnitt und Luftdruck aus. Die beiden Werte finden Sie auf Ihrer Gasrechnung oder sie können beim örtlichen Netzbetreiber erfragt werden. Sind Brennwert und Zustandszahl nicht bekannt, kann die Kubikmeterzahl mit 10 multipliziert werden, was einen guten Schätzwert ergibt.

    Wichtig: Die Preise des neuen Gasanbieters richten sich nach den verbrauchten Kilowattstunden (kWh). Der Brennwert des örtlichen Gases und die Zustandszahl ändern sich durch den Anbieterwechsel nicht.

  • Der Grundversorger ist meistens der Gasversorger, der die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet beliefert. Er ist verpflichtet, alle Haushaltskunden zu den veröffentlichten allgemeinen Bedingungen und Preisen zu versorgen.

    Die Grundversorgung ist die Energielieferung des Grundversorgers an Haushaltskunden zu diesen Bedingungen und Preisen. Die Grundversorgung ist in der Regel ein teurer Tarif, der sich jedoch mit einer Frist von zwei Wochen kündigen lässt. Die Kündigung übernimmt der neue Gasanbieter für Sie.

Wir sind persönlich für Sie da!

06221 777 00 10

06221 777 00 10

Montag - Freitag 8-22 Uhr

Wochenende 9-22 Uhr

[email protected]

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren