Nachrichten über Gas

Übersicht unserer Gas-Nachrichten

Austauschpflicht für Heizungen: 2020 sind zwei Millionen Anlagen betroffen
Neu
27.01.2020
radiator on wall

Austauschpflicht für Heizungen: 2020 sind zwei Millionen Anlagen betroffen

Für mehr Klimaschutz: Bonner ziehen dicke Pullover an
25.01.2020
Luftheizung

Für mehr Klimaschutz: Bonner ziehen dicke Pullover an

Vergleich: Diese Heizsysteme gibt es für Ihr Haus
17.01.2020
Heizlast

Vergleich: Diese Heizsysteme gibt es für Ihr Haus

Mehr Steuervorteile und Zuschüsse für energetische Gebäudesanierung
15.01.2020
Niedrigenergiehaus

Mehr Steuervorteile und Zuschüsse für energetische Gebäudesanierung

Milliarden für die Klimawende: Wie die EU das bezahlen will
15.01.2020
Vollgeld

Milliarden für die Klimawende: Wie die EU das bezahlen will

Forscher: Wärmewende beginnt in den Stadtteilen
14.01.2020
Nahwärme

Forscher: Wärmewende beginnt in den Stadtteilen

EU pumpt tausend Milliarden in den Klimaschutz
14.01.2020
Klima-Sparbrief

EU pumpt tausend Milliarden in den Klimaschutz

Gasspeicher in Deutschland sind gut gefüllt
13.01.2020
Erdgasspeicher

Gasspeicher in Deutschland sind gut gefüllt

Luftfeuchtigkeit im Haus: Hygrometer verhilft zu gutem Raumklima
13.01.2020
Moderner Wolkenkratzer mit Abendsonne

Luftfeuchtigkeit im Haus: Hygrometer verhilft zu gutem Raumklima

Mehr rund um Gas

  • Eine Kilowattstunde (kWh) Gas kostet für private Verbraucher durchschnittlich knapp 6 Cent. Das ist jedoch nur ein grober Schätzwert. Wichtig zu beachten: Die meisten Gasversorger geben einen „Arbeitspreis“ in Cent pro Kilowattstunde (kWh) an. Hinzu kommt noch ein monatlicher fester Grundpreis, der unabhängig vom Verbrauch berechnet wird.

    Wer ermitteln möchte, was eine Kilowattstunde (kWh) bei einem Gasversorger kostet, muss diesen Grundpreis berücksichtigen. Der jährliche Gasverbrauch wird mit dem Arbeitspreis multipliziert und das Ergebnis mit dem jährlichen Grundpreis addiert. Anschließend wird das Ergebnis durch den jährlichen Gasverbrauch in kWh dividiert. Das Ergebnis sind die effektiven Kosten pro 1 Kilowattstunde (kWh) Gas.

  • Während Erdgas aus fossilen Quellen stammt, entsteht Biogas durch Vergärung organischer Stoffe. Biogas gilt als klimaneutral. Bei der Verbrennung wird nämlich nur das CO2 freigesetzt, das Pflanzen zuvor aus der Luft aufgenommen und gespeichert haben. Die Herstellung von Biogas ist dennoch nicht ganz unumstritten. So kommt es beim Anbau der Energiepflanzen zum Teil zu einem großen Energie- und Flächeneinsatz.

    Reine Biogastarife gibt es nur wenige auf dem Markt. Denn Biogas ist vergleichsweise teuer und zudem nur begrenzt verfügbar. Biogastarife liefern daher meist Erdgas, dem ein Anteil an Biogas beigemischt ist.

  • Der günstigste Gasanbieter kann je nach Liefergebiet ein anderer sein, da die Preise der Gasversorger regional schwanken. Um den aktuell günstigsten Gasanbieter zu ermitteln, empfiehlt sich ein Gaspreisvergleich der verfügbaren Angebote. Dabei sollten Sie bedenken: Der günstigste Gasanbieter ist nicht unbedingt der beste Tarif für Sie. Faire Vertragsbedingungen sind ebenfalls wichtig. Verivox empfiehlt, einen Gastarif mit fairen Konditionen und einem möglichst günstigen Preis zu wählen.

  • Der allerbeste Zeitpunkt für einen Gasanbieterwechsel hängt von der Vertragslaufzeit und der Kündigungsfrist des aktuellen Gastarifes ab. Beides finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen oder lässt sich mit einem Anruf beim bisherigen Gasanbieter einfach herausfinden. Ist die Kündigungsfrist noch länger als zwei bis drei Wochen, können Sie einfach wechseln. Der neue Gasanbieter übernimmt dann die Kündigung beim bisherigen Versorger. Ist die Kündigungsfrist kürzer, sollten Sie selbst kündigen. Dafür reicht meistens eine einfache Textnachricht aus.

    Wenn Sie eine Preiserhöhung erhalten haben, sollten Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen und ebenfalls selbst kündigen.

    Wenn Sie sich noch nie um einen günstigeren Gasanbieter gekümmert haben und zu den Bedingungen der Grundversorgung beliefert werden, können Sie jederzeit wechseln.

    Jetzt Gasanbieter wechseln

  • Unter dem Begriff „Ökogas“ werden verschiedene Angebote zusammengefasst. So gibt es Gastarife, bei denen ein bestimmter Anteil von Biogas zugemischt wird. Das Biogas fällt zwar unter die erneuerbaren Energien, kann aber auch als Nebenprodukt der Massentierhaltung oder chemischer Industrieprozesse anfallen.

    Es gibt auch Gastarife, die als Klimatarife bezeichnet werden. Hier wird die CO2-Neutralität des gelieferten Erdgases garantiert. Der Gasanbieter kauft Emissionszertifikate oder unterstützt Klimaprojekte, welche die durch den Gasverbrauch entstandene CO2-Belastung ausgleichen sollen.

  • Tarife ändern sich, neue Tarifmodelle werden eingeführt, Anbieter betreten und verlassen die Märkte wieder. Wir arbeiten ständig daran, den Angebotsvergleich so aktuell wie möglich zu halten. Bei der Aufnahme neuer Anbieter haben wir eine Reihe von Fragen und feste Kriterien, die in unseren Richtlinien für den Preisvergleich von Strom und Gas festgelegt sind.