Wohnkredit

Wohnkredit: Günstige Zinsen für Immobilienbesitzer

Kreditvergleich

  • Top-Zinsen mit über 35% Ersparnis
    Verivox-Kunden sparten 2017 mit einem durchschnittlich 35,7% günstigeren eff. Jahreszinssatz im Durchschnitt über 35% Zinsen im Vergleich zum durchschnittlichen deutschen Kreditnehmer (Jahresmittel eff. Jahreszinssatz 5,77%, errechnet aus den mtl. Durchschnittszinssätzen für Konsumentenratenkredite deutscher Banken für Neugeschäft 2017, Quelle: Deutsche Bundesbank Zinsstatistik vom 05.03.18)   
  • Schnelle Zusage und Auszahlung
  • Unverbindliche Beratung durch Experten

Das sagen unsere Kunden

4.8 / 5
  • 202057 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
18.05.2018 um 11:59 Uhr Leichte und schnelle Anbieterauswahl. Unkomplizierte Wahl und Bearbeitung des Antrages. Schnelle Auftragsbestätigung.
18.05.2018 um 11:03 Uhr alles sehr kundenfreundlich
18.05.2018 um 09:16 Uhr mein erster kontakt mit verivox ,aber mit einem sehr guten ergebniss
18.05.2018 um 07:22 Uhr alles prima und sehr hilfreich
17.05.2018 um 21:42 Uhr alles super, kinderleicht

Was ist ein Wohnkredit?

Wer Arbeiten am Eigenheim finanzieren muss, kann auf einen günstigen Wohnkredit zurückgreifen. Dieser zweckgebundene Ratenkredit ist nur für Immobilienbesitzer erhältlich und erspart ihnen einen Grundbucheintrag. Egal, ob das Badezimmer renoviert oder das Dach gedämmt werden soll – am Eigenheim gibt es immer etwas zu tun, und viele dieser Maßnahmen gehen ins Geld. Mit dem Wohnkredit können Immobilieneigentümer schnell und unbürokratisch vier- und fünfstellige Beträge finanzieren.

Der Unterschied zum Haus- und Wohnungskredit

Wer noch keine Immobilie besitzt und den Kauf von Wohneigentum finanzieren will, entscheidet sich meist für einen Haus- beziehungsweise Wohnungskredit. Bei einem solchen Darlehen erhalten Sie einen sechsstelligen Kreditbetrag und können eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren auswählen. Als Sicherheit wird die Grundschuld für die Immobilie an die Bank übertragen.

Gerade bei höheren Summen ist ein Vergleich zwischen einem Wohnkredit und einem Haus- bzw. Wohnungskredit sinnvoll, um das beste Angebot für Ihre persönliche Situation zu finden. Dank Besicherung durch die Grundschuld kann die Bank für einen Hauskredit oft einen günstigeren Zinssatz anbieten. Ein Wohnkredit verursacht aber keine Notar- und Grundbuchkosten und lohnt sich daher gerade dann, wenn der Kreditbetrag vergleichsweise gering ist.

Voraussetzungen für den Wohnkredit

Um den Wohnkredit zu erhalten, gelten die üblichen Voraussetzungen:

  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz in Deutschland
  • ausreichendes Einkommenund positive Schufa-Auskunft

Zudem müssen Kunden belegen, dass sie Wohneigentum besitzen. Als Nachweis können sie entweder einen aktuellen Grundbuchauszug oder den Gebührenabgaben-Bescheid nutzen.

Welchem Zweck dient der Wohnkredit?

Der Kredit dient für Reparaturen, Instandsetzungen sowie Modernisierungen am eigenen Heim. Er kann zum Beispiel für die Erneuerung der Fenster, den Ausbau des Kellers oder für die Badmodernisierung genutzt werden. Für die Finanzierung einer neuen Einrichtung oder der Gestaltung des Gartens eignet sich ein Wohnkredit ebenfalls. Oft müssen Hausbesitzer dabei auch nicht den genauen Verwendungszweck nachweisen, sondern es reicht, sich als Immobilieneigentümer auszuweisen.

Gibt es Wohnkredite ohne Zweckbindung?

Häufig vergeben Banken auch für gewöhnliche Ratenkredite zur freien Verwendung günstigere Zinsen, wenn der Kreditnehmer eine Immobilie besitzt. Daher ist es stets sinnvoll, vor der Kreditaufnahme bei möglichst vielen Banken persönliche Konditionen einzuholen – auch wenn sie keinen separaten Wohnkredit anbieten. Im Kreditvergleich auf Verivox.de können Sie mit einer einzelnen Anfrage eine Vielzahl an Banken erreichen und schnell das optimale Darlehen finden.

Wohnkredit mit Zusatzleistungen

Im Vergleich können Sie außerdem festlegen, welche Zusatzleistungen Ihnen wichtig sind, und die Kreditangebote entsprechend filtern.

Flexible Finanzplanung mit Sondertilgungen nutzen

Um bei der Auszahlung flexibel zu bleiben, können Sie die Option „Sondertilgungsmöglichkeit“ auswählen. Damit kann der Kreditnehmer zwischendurch höhere Zahlungen leisten, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen – zum Beispiel wenn er das dreizehnte Jahresgehalt bekommt. Damit kann er die Laufzeit des Kredits verkürzen und muss entsprechend weniger Zinsen zahlen.

Wer die Option „kostenlose Gesamttilgung“ auswählt, kann den gesamten Kredit sogar jederzeit komplett abbezahlen und ist somit von weiteren Kreditraten befreit.

Bei finanziellen Engpässen monatliche Rate aussetzen

Mit der Option „Ratenpausen“ können Kreditnehmer bei finanziellen Engpässen die Zahlung für mehrere Monate einstellen. Bei unerwarteten Belastungen – zum Beispiel durch hohe Nebenkosten oder Auto-Reparaturen – können sie so kurzfristig ihren finanziellen Spielraum erweitern.

Junges Paar von hinten steht vor seinem Traumhaus

Hauskredit

Finden Sie eine Bank mit den besten Konditionen für Ihren Haus- oder Wohnungskauf.

Lächelndes Paar auf dem Sofa vor dem Tablet

Modernisierungskredit

Weitere Informationen zur Modernisierung mit einem Kredit. Lesen Sie außerdem, welche Fördermöglichkeiten bestehen.