Zinsen für Immobilienkredite wieder leicht gesunken

11.02.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Nach zwei Monaten in Folge, in denen die Zinsen für Immobiliendarlehen gestiegen waren, sind die Bauzinsen im Februar nun wieder leicht gesunken. Das berichtet der Baufinanzierungsvermittler Interhyp. Anfang Februar liegen die Konditionen für Darlehen demnach 0,1 Prozentpunkte niedriger als noch im Januar.

Baukredite gibt es oft zu weniger als 0,8 Prozent

Immobilienkäufer können zehnjährige Darlehen oft zu Zinsen von unter 0,8 Prozent aufnehmen. „Die aktuelle Geldpolitik der Zentralbanken stützt das Niedrigzinsniveau insgesamt. Zudem führen globale Unsicherheiten immer wieder zu einer verstärkten Nachfrage nach sicheren Anlagen wie Bundesanleihen und in der Folge zu niedrigen Bauzinsen", erklärt Interhyp-Vorständin Mirjam Mohr.

Experten rechnen weiter mit günstigen Bauzinsen

Für sein Bauzins-Trendbarometer befragt Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen jeden Monat Experten aus zehn Kreditinstituten, mit welcher weiteren Zinsentwicklung sie kurz- und mittelfristig rechnen. Aktuell geht eine Mehrheit auch weiterhin von niedrigen Bauzinsen aus – und zwar sowohl in den nächsten Wochen als auch im Jahresverlauf. Kurzfristige Schwankungen sind dabei möglich.

Laut Interhyp finden Immobilienkäufer seit Monaten und voraussichtlich auch weiterhin günstige Finanzierungsbedingungen vor. Die staatliche Förderbank KfW biete in einigen aktuellen Förderprogrammen unter Berücksichtigung der gewährten Tilgungszuschüsse sogar negative Effektivzinsen, so Interhyp.