Wer-kennt-wen (WKW)

Wer-kennt-wen – auch einfach nur WKW genannt - war ein soziales Netzwerk, das von 2006 bis 2014 existiert hat und zeitweise sehr beliebt gewesen ist. Aufgrund sinkender Nutzerzahlen und zu starker Konkurrenz durch Facebook und andere soziale Medien hat die Plattform im Juni 2014 den Dienst eingestellt. Mit Wer-kennt-wen.net entstand jedoch ein Nachfolger. Auch weitere Alternativen zu Facebook, die dem alten Wer-kennt-wen.de ähneln, sind heute verfügbar. Bei Verivox erhalten Interessierte die wichtigsten Informationen rund um die Plattform Wer-kennt-wen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer-kennt-wen gehörte 2012 zu den zehn beliebtesten deutschsprachigen Websites.
  • Zur Zielgruppe von Wer-kennt-wen gehörten hauptsächlich ältere Menschen über 40.
  • Die Plattform hat im Juni 2014 den Dienst eingestellt.

Funktionen von Wer-kennt-wen

Wer-kennt-wen diente der Vernetzung von Freunden und Bekannten untereinander. Über eine Suche konnten Nutzer die Profile von Personen, die sie kannten, finden. Außerdem konnten sie nach ihrer alten Schule, ihrem Verein oder einer von zahlreichen Gruppen suchen. Das Profil eines Nutzers enthielt neben dessen Klarnamen auch Informationen über den Wohnort, den Beruf, den Beziehungsstatus und die Interessen der jeweiligen Person. Nutzer konnten selbst Statusmeldungen verfassen oder auf anderen Profilen in deren Gästebuch schreiben. Zudem gab es die Möglichkeit, Fotos hochzuladen und in Fotoalben zusammenzustellen sowie darauf abgebildete Personen zu taggen, die das soziale Medium ebenfalls nutzten.

Die wichtigste Funktion von Wer-kennt-wen war die Vernetzung der Nutzer über die Schaltfläche „Ich kenne XY“. Es war aber auch möglich, eine Person zu ignorieren oder ein Profil zu melden. Die Funktion „Meine Seite für andere“ zeigte das eigene Profil aus der Sicht anderer Personen, und zwar je nach deren Status unterschiedlich: Wer beispielsweise nicht registriert war, konnte keine Profilinhalte sehen, es sei denn, das entsprechende Mitglied veröffentlichte eine Statusmeldungen bewusst als öffentlich sichtbar. Bekannte, die dem Netzwerk noch nicht beigetreten waren, konnten Nutzer zu Wer-kennt-wen einladen. Prominente erhielten ein „Promi Profil“. Wer wollte, konnte „AusKenner“ werden und anderen Nutzern ihre Fragen beantworten. Außerdem gab es Spiele bei Wer-kennt-wen.

Wer-kennt-wen: Zeitweilig eine Erfolgsgeschichte

Die damaligen Studenten Fabian Jager und Patrick Ohler gründeten Wer-kennt-wen im Oktober 2006 in Koblenz, ursprünglich zur rein privaten Nutzungsabsicht. Anschließend verbreitete sich die Plattform jedoch schnell, zunächst vor allem im Südwesten Deutschlands. Das Netzwerk wuchs schnell weiter an. Schon im Dezember 2007 registrierte sich der millionste Nutzer. 2008 beteiligte sich die RTL interactive GmbH zu 49 Prozent an der Plattform und übernahm die Geschäftsführung zum 1. September 2010 schließlich ganz. 2012 zählte Wer-kennt-wen rund 9,6 Millionen Mitglieder. Das Netzwerk war zu diesem Zeitpunkt gar eine der zehn beliebtesten deutschsprachigen Websites.

Bei Wer-kennt-wen waren vor allem ältere Nutzer ab 40 Jahren sowie deren Kinder aktiv. Viele von ihnen stammten aus ländlichen Gegenden. Die Aufmachung der Plattform war vergleichsweise einfach; verspielte Zusatzfunktionen wie bei manch anderen sozialen Netzwerken gab es nicht. Wer-kennt-wen beschränkte sich schlicht auf seine Grundfunktionen, nämlich Freunde und Bekannte zu finden und sich mit ihnen zu vernetzen.

Warum Wer-kennt-wen scheiterte

In der Zeit nach der vollständigen Übernahme von Wer-kennt-wen durch RTL nutzten immer weniger Mitglieder die Plattform. Die Besucherzahlen sanken zwischen 2010 und 2013 stark. Ein Relaunch im Oktober 2013 sollte Abhilfe schaffen. Der aber führte zu einem noch größeren Nutzerrückgang –mehr als 40 Prozent in nur vier Monaten. Nachdem die RTL interactive GmbH ohne Erfolg versucht hatte, die Plattform zu veräußern, schaltete sie Wer-kennt-wen im Juni 2014 ab.

Dass Wer-kennt-wen nach fast achtjährigem Bestehen gescheitert ist, lässt sich vor allem auf den Erfolg von Facebook zurückführen. Nach der Einführung der deutschsprachigen Version im Jahr 2008 hatte Facebook zunächst noch Schwierigkeiten, sich gegen deutschsprachige Netzwerke wie StudiVZ, SchülerVZ, MySpace und vor allem Wer-kennt-wen zu behaupten. Letztlich setzte es sich aber durch und verdrängte andere Netzwerke fast völlig. Viele Nutzer von Wer-kennt-wen wanderten bis 2014 zu Facebook ab.

Wer-kennt-wen: Alternativen

Eine Gruppe ehemaliger Nutzer von Wer-kennt-wen startete kurz nach der Schließung der Plattform einen Nachfolger, der über www.wer-kennt-wen.net aufzurufen ist. Frühere Mitglieder, die nicht zu Facebook wechseln wollen, können sich dort weiterhin mit ähnlichen Funktionen wie beim Original vernetzen. Es gibt heute aber auch noch zahlreiche weitere soziale Netzwerke, die dem ursprünglichen Wer-kennt-wen ähneln, zum Beispiel Jappy. Sie alle sind jedoch eher klein und weisen wenige Mitglieder auf – die Chance, Bekannte und Freunde dort anzutreffen, ist gering. Die größte Zahl an potenziellen Bekannten bietet heute nach wie vor das riesige Facebook-Netzwerk.