Nachrichten zu Versicherungen

Übersicht unserer Versicherungsnachrichten

Kinder versichern: Diese Verträge sollten Eltern abschließen
Neu
03.08.2021
Aufsichtspflicht

Kinder versichern: Diese Verträge sollten Eltern abschließen

Zahnpasta für Kinder darf nicht zu lecker schmecken
02.08.2021
Themenseite Zahnarztangst
Zahnpasta für Kinder darf nicht zu lecker schmecken
Nach Flut: Nachfrage nach Elementarversicherungen wächst
28.07.2021
Elementarschäden
Nach Flut: Nachfrage nach Elementarversicherungen wächst
Urlaub mit dem Auto: Diese Unterlagen sollten dabei sein
27.07.2021
AdobeStock_286336947_Rotes-Auto-auf-Strasse
Urlaub mit dem Auto: Diese Unterlagen sollten dabei sein
Bauexperte: Schutz vor Überflutung oft "wahnsinnig einfach"
26.07.2021
Elementarschäden
Bauexperte: Schutz vor Überflutung oft "wahnsinnig einfach"
Starkregen droht: So sorgen Sie vor
23.07.2021
AdobeStock_82069574_Regenwetter
Starkregen droht: So sorgen Sie vor
So sind Wertgegenstände beim Freibad-Besuch richtig gesichert
22.07.2021
Sorglos durch den Sommer
So sind Wertgegenstände beim Freibad-Besuch richtig gesichert
Fahrbericht: Seat Arona hört jetzt aufs Wort
21.07.2021
Seat Arona
Fahrbericht: Seat Arona hört jetzt aufs Wort
Branche lehnt Pflichtversicherung für Flutrisiken ab
21.07.2021
Elementarschäden
Branche lehnt Pflichtversicherung für Flutrisiken ab

Mehr rund um Versicherungen

  • Das kostet eine private Krankenversicherung für gesunde 35-Jährige (unverbindliche Preisbeispiele):

    • Beamte mit 50 Prozent Beihilfeanspruch zahlen durchschnittlich 200 Euro im Monat (Leistungsstufe: Komfort- bis Premiumtarife).
    • Für Angestellte liegen die durchschnittlichen PKV-Tarife bei etwa 400 Euro pro Monat, durch den Arbeitgeberzuschuss zahlen Angestellte in der Regel jedoch nur 200 Euro davon selbst (Leistungsstufe: Komfort- bis Premiumtarife).
    • Selbstständige zahlen im Schnitt etwa 430 Euro im Monat (Leistungsstufe: Einsteiger- bis Komforttarife).

    Zur Einordnung der Leistungsstufen: Einsteigertarife = mittleres Leistungsniveau, entspricht in etwa den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Komforttarife = hohes Leistungsniveau, liegt deutlich über dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen. Premiumtarife = sehr hohes Leistungsniveau.

  • Mit der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) können Sie gegenüber der Kfz-Zulassungsstelle nachweisen, dass Ihr anzumeldendes Fahrzeug über einen Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz verfügt.

    Die eVB-Nummer wird Ihnen vom Versicherungsunternehmen mitgeteilt und behält zumeist 12 Monate ihre Gültigkeit. In den meisten Fällen übermittelt der Versicherer die eVB-Nummer bereits kurz nach Antragstellung an Sie. Sie benötigen die eVB-Nummer, um glaubhaft zu belegen, dass Ihr Fahrzeug über eine vorläufige Deckung im Bereich der Kfz-Haftpflicht verfügt. Die Zulassungsbehörde ruft mithilfe der eVB-Nummer Ihre Daten ab. Nach der Überprüfung anhand der Personalien erfolgt die Zulassung Ihres Fahrzeugs.

  • Unter dem Begriff Wertsachen fassen die Versicherer verschiedene Gegenstände des Hausrats zusammen. Hierzu gehören unter anderem:

    • Bargeld, Urkunden, Sparbücher und Wertpapiere
    • Schmuck, Edelsteine, Perlen und alle Gegenstände aus Gold, Platin oder Silber
    • Briefmarken, Münzen, Telefonkarten und Medaillen
    • Pelze, handgeknüpfte Teppiche und Gobelins
    • Kunstgegenstände wie Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Plastiken und Collagen
    • Antiquitäten – älter als 100 Jahre, keine Möbelstücke
  • Ein Großteil der privaten Krankenversicherungen bietet Tarife mit Selbstbehalten an. Hierbei zahlt der Versicherte einen vertraglich festgelegten Anteil der Arzt- oder Behandlungskosten aus eigener Tasche. Übersteigen die Kosten die Selbstbeteiligungsgrenze, erstattet der Versicherer seinem Kunden den Differenzbetrag. Wer sich für eine solche Vereinbarung entscheidet, zahlt daher deutlich geringere Monatsbeiträge als diejenigen, die sich für eine hundertprozentige Kostenübernahme durch den Versicherer entscheiden.

    Privat Versicherte haben auch jederzeit das Recht, bei ihrem Versicherer in einen Tarif mit geringeren Leistungen zu wechseln. Dadurch lässt sich der Beitrag ebenfalls senken (§ 204, Versicherungsvertragsgesetz).