Hilfe-Center Strom

Über uns
Strom
Gas
Internet
Handy
Versicherungen
Finanzen

Um welchen Bereich geht es genau?

Häufig gestellte Fragen:

Ihre Zählernummer finden Sie auf der letzten Stromrechnung oder auf dem Stromzähler. Der Stromzähler befindet sich entweder in Ihrer Wohnung, im Treppenhaus oder im Keller. Ihr Vermieter hilft gerne weiter.

Tipp: Häufig finden sich zwei Nummern auf dem Zähler - die Seriennummer und die Zählernummer. Wenn Sie unsicher sind, gleichen Sie einfach die Nummer mit der letzten Stromrechnung ab. Bei Neueinzug findet sich die Zählernummer meist auf dem Übergabeprotokoll.

Eine eingeschränkte Preisgarantie begrenzt sich auf den Energiekostenanteil sowie die Netznutzungsentgelte, nicht aber auf sämtliche Steuern, Abgaben und Umlagen. Bei Änderungen von Steuern, Abgaben oder Umlagen können die Preise entsprechend angepasst werden.

Im Gegensatz dazu gibt es die vollständige Preisgarantie, in der auch Umlagen und Abgaben enthalten sind. Nur Änderungen der Mehrwert- und der Stromsteuer dürfen direkt weitergegeben werden.

Weniger umfassend als die eingeschränkte Preisgarantie ist die „Energiepreisgarantie“: Hier wird nur der Energiekostenanteil des Gesamtpreises garantiert. Änderungen bei Netzentgelten oder im Bereich der Steuern und Abgaben können vom Anbieter direkt weitergegeben werden.

Wenn Sie umziehen, kündigen Sie dem Versorger der alten Wohnung wegen Auszugs. Das ist meistens problemlos möglich.

Für die neue Wohnung sollten Sie sobald wie möglich einen neuen Anbieter aussuchen und mit der Belieferung zum Einzugstermin beauftragen. Dazu benötigen Sie die Zählernummer der neuen Wohnung.

Wenn Sie bis zum Neueinzug nichts unternehmen, werden Sie zunächst vom örtlichen Grundversorger beliefert. Doch auch dann ist ein Anbieterwechsel noch problemlos möglich. Wenn Sie schnell handeln, kann der neue Versorger möglicherweise auch zurückdatieren und die Belieferung ab dem Einzug übernehmen.

Grundsätzlich gilt: Den Stromversorger kann man wechseln, den Netzbetreiber nicht. Der Netzbetreiber ist für den Betrieb des Stromnetzes zuständig, der Stromversorger für die Lieferung des Stroms. Häufig sind der Netzbetreiber und der Grundversorger Teil eines Unternehmensverbundes, insbesondere wenn es sich um ein Stadtwerk handelt. Sie können ohne weiteres einen Stromanbieter ohne eigenes Verteilnetz als Ihren Lieferanten wählen. Dieser zahlt an den Netzbetreiber Gebühren für die Netznutzung und die Zähler. Diese Kosten sind bereits in den genannten Preisen enthalten.

Kommt es zu Störungen am Zähler oder an den Stromleitungen, ist immer der Netzbetreiber Ihr Ansprechpartner - ganz unabhängig davon, wer Ihr Stromversorger ist.

Wenn Sie neu bauen, benötigen Sie zunächst einen Baustromanschluss für die Baustelle. Dieser muss beim örtlichen Netzbetreiber beantragt werden, der Strom wird dann vom örtlichen Grundversorger geliefert. Für den Stromanschluss des Hauses muss ein Stromanschlussvertrag mit dem jeweiligen Netzbetreiber geschlossen werden. Zunächst werden Sie dann vom örtlichen Grundversorger mit Strom beliefert. Sobald Sie in Ihr Haus eingezogen sind, können Sie den Stromanbieter problemlos wechseln.

Mehr laden

Schon gewusst? Wissenswertes und Hilfreiches zum Thema Strom

Bücherregal Wandregal

Themenwelt Strom

Unser Alltag ist kaum noch denkbar ohne Strom. Doch was wissen wir über Strom und wie setzt sich der Strompreis zusammen? Wir helfen mit Antworten.

Themenwelt Strom

Zur Themenwelt

Geschäftsleute um großen Schreibtisch mit Dokumenten und Post-its

Nachrichten

Hier finden Sie alle Nachrichten zum Thema Energie aber auch die neusten Informationen aus den Branchen Telekommunikation, Finanzen und Versicherungen.

Nachrichten

Zu den Nachrichten

Themenseite_Energieaudit

Ratgeber Strom

Nützliche Tipps und Hintergrundinformationen rund um das Thema Strom, Gas und mehr.

Ratgeber Strom

Zu den Ratgebern