Aktuelle Themen zu Versicherungen auf einen Blick

Rentenversicherungsnummer
Thema der Woche Rentenversicherungsnummer

Rentenversicherungsnummer

Jeder deutsche Staatsbürger besitzt eine Rentenversicherungsnummer, die ihn sein gesamtes Leben begleitet. Wer als deutscher Staatsbürger geboren wird, bekommt diese Nummer bereits bei der Geburt zugeteilt. Die Rentenversicherungsnummer (RV-Nummer) ist identisch mit der früher verwendeten Sozialversicherungsnummer.

Garagenrabatt
Neu Garagenrabatt
Garagenrabatt
Einzelfahrerrabatt
Kürzlich aktualisiert Einzelfahrerrabatt
Einzelfahrerrabatt
Rabattübertragung
Rabattuebertragung
Rabattübertragung
Wirtschaftlicher Kfz-Totalschaden - Das müssen Sie wissen
Wirtschaftlicher Totalschaden
Wirtschaftlicher Kfz-Totalschaden - Das müssen Sie wissen
Anhänger-Versicherung
Anhaenger-Versicherung
Anhänger-Versicherung
Abweichende Halterschaft
Abweichende-Halterschaft Cabrio
Abweichende Halterschaft
Zeugengeld
Zeugengeld
Zeugengeld
Wohnmobilversicherung
Wohnmobilversicherung
Wohnmobilversicherung

Mehr rund um Versicherungen

  • Mit der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) können Sie gegenüber der Kfz-Zulassungsstelle nachweisen, dass Ihr anzumeldendes Fahrzeug über einen Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz verfügt.

    Die eVB-Nummer wird Ihnen vom Versicherungsunternehmen mitgeteilt und behält zumeist 12 Monate ihre Gültigkeit. In den meisten Fällen übermittelt der Versicherer die eVB-Nummer bereits kurz nach Antragstellung an Sie. Sie benötigen die eVB-Nummer, um glaubhaft zu belegen, dass Ihr Fahrzeug über eine vorläufige Deckung im Bereich der Kfz-Haftpflicht verfügt. Die Zulassungsbehörde ruft mithilfe der eVB-Nummer Ihre Daten ab. Nach der Überprüfung anhand der Personalien erfolgt die Zulassung Ihres Fahrzeugs.

    Mehr zum Thema: eVB-Nummer.

  • Ja. Die Höhe der Kfz-Versicherungsprämie lässt sich durch die Inanspruchnahme sogenannter weicher Tarifmerkmale bis zu 60 Prozent minimieren. Versicherungsgesellschaften können beispielsweise folgende Nachlässe gewähren:

    Einzelfahrerrabatt
    Sofern ausschließlich der Versicherungsnehmer das Fahrzeug führt, kann die Versicherung einen Einzelfahrerrabatt gewähren.

    Wenigfahrer-Rabatt
    Wer selten sein Fahrzeug benutzt, ist auch seltener in Unfälle verwickelt. Deswegen senkt eine geringe jährliche Fahrleistung den Versicherungsbeitrag.

    Neuwagenrabatt
    Die Versicherungsprämien für Neu- bzw. Jahreswagen können bis zu zehn Prozent günstiger sein. Gründe hierfür sind in der modernen Fahrzeugtechnik und der vermutlich umsichtigen Fahrweise des Versicherungsnehmers zu sehen.

    Garagenrabatt
    Die Unterbringung des Fahrzeugs in einer abschließbaren Garage schützt vor Diebstahl und Beschädigungen.

    Rabatt für bestimmte Berufsgruppen
    Sonderkonditionen erhalten z. B. Angestellte des öffentlichen Dienstes, Beamte und Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen.

    Familienrabatt
    Eltern, die ihre Kinder im Wagen mitnehmen, fahren in der Regel vorsichtiger und vorausschauender. Für im Haushalt lebende Kinder unter 14 Jahren erhält der Versicherungsnehmer einen Familienrabatt.

    Partnerrabatt
    Fährt lediglich der Versicherungsnehmer und dessen in häuslicher Gemeinschaft lebender Partner das Fahrzeug, profitiert der Versicherungsnehmer vom Partnerrabatt.

    Rabatt für die Zahlungsweise
    Zahlt der Versicherungsnehmer die jährliche Versicherungsprämie in einer Summe, kann er bis zu fünf Prozent gegenüber der halbjährlichen, vierteljährlichen oder monatlichen Zahlungsweise sparen.

    Rabatt für den Besitz von Wohneigentum
    Versicherungsgesellschaften gewähren Rabatt für den Besitz von Wohneigentum.

    Rabatt für den Besitz einer Bahncard oder der Mitgliedschaft in einem Automobilclub
    Versicherungsgesellschaften gewähren Rabatt für den Besitz einer Bahncard oder der Mitgliedschaft in einem Automobilclub.

    Hinweis: Vermeiden Sie fehlerhafte Angaben, um von den weichen Rabatten zu profitieren. Wer angibt, das Auto allein zu fahren, sollte dies auch wirklich tun. Im Schadensfall behalten sich die Versicherer nämlich Beitragsnachzahlungen oder sogar hohe Vertragsstrafen vor, die weit über dem liegen können, was Sie zuvor gespart haben. Im schlimmsten Fall verweigern sie sogar die Regulierung des Schadens. Alle Angaben zu den weichen Rabatten unterliegen der Anzeigepflicht – alle Änderungen, die zum Wegfall des Rabattes führen, müssen unverzüglich dem Versicherer gemeldet werden. Versäumt der Versicherungsnehmer dies, muss er mit Vertragsstrafen rechnen.

  • Das kostet eine private Krankenversicherung für gesunde 35-Jährige (unverbindliche Preisbeispiele):

    • Beamte mit 50 Prozent Beihilfeanspruch zahlen durchschnittlich 200 Euro im Monat (Leistungsstufe: Komfort- bis Premiumtarife).
    • Für Angestellte liegen die durchschnittlichen PKV-Tarife bei etwa 400 Euro pro Monat, durch den Arbeitgeberzuschuss zahlen Angestellte in der Regel jedoch nur 200 Euro davon selbst (Leistungsstufe: Komfort- bis Premiumtarife).
    • Selbstständige zahlen im Schnitt etwa 430 Euro im Monat (Leistungsstufe: Einsteiger- bis Komforttarife).

    Zur Einordnung der Leistungsstufen: Einsteigertarife = mittleres Leistungsniveau, entspricht in etwa den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Komforttarife = hohes Leistungsniveau, liegt deutlich über dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen. Premiumtarife = sehr hohes Leistungsniveau.

  • Kinder und Ehe- oder Lebenspartner sind in der privaten Krankenversicherung nicht kostenlos mitversichert (anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung). So erhöhen sich die Beiträge für jedes zusätzlich versicherte Kind um etwa 100 Euro im Monat. Pro Erwachsenen sind rund 350 bis 500 Euro monatlich mehr einzurechnen. Angestellte erhalten zu den Beiträgen für Kinder und Ehepartner einen Arbeitgeberzuschuss bis zu 50% des Beitrages.

  • Für die Zulassung eines Neufahrzeugs benötigen Sie folgende Unterlagen:

    • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
    • Zulassungsbescheinigung Teil II (vormals Fahrzeugbrief)
    • elektronische Versicherungsbestätigung Ihres Versicherungsunternehmens (vormals Deckungskarte)
    • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer (nicht bei allen Zulassungsstellen notwendig)

    Für die Zulassung eines Gebrauchtwagens benötigen Sie zusätzlich folgende Unterlagen:

    • Zulassungsbescheinigung Teil I (vormals Fahrzeugschein)
    • Bescheinigung über eine gültige Hauptuntersuchung
    • für abgemeldete Fahrzeuge: Abmelde- und Stilllegungsbescheinigung

    Sie können auch eine andere Person mit der Fahrzeugzulassung beauftragen. Hierzu bedarf es einer schriftlichen Vollmacht des Fahrzeughalters. Die mit der Zulassung des Fahrzeugs beauftragte Person muss neben dem eigenen Personalausweis auch den Personalausweis des Halters bzw. dessen Reisepass mit Meldebestätigung bei der Kfz-Zulassungsstelle vorlegen.

    Weitere Informationen: Kfz-Zulassung, elektronische Versicherungsbestätigung

  • Ja. Sollten Sie nach erfolgter Unterzeichnung vom Vertrag zurücktreten wollen, haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt aller Vertragsunterlagen, einschließlich der Widerrufsbelehrung. Den Widerruf senden Sie bitte schriftlich direkt an die Versicherungsgesellschaft, von deren Vertrag Sie zurücktreten möchten. Eine Begründung müssen Sie nicht angeben.

    Beachten Sie aber, dass das Widerrufsrecht erlischt, sofern der Versicherungsvertrag auf ausdrücklichen Wunsch des Versicherten vollständig erfüllt ist. Dieser Fall tritt beispielsweise ein, sobald Sie die erste Versicherungsprämie gezahlt haben. Darüber hinaus besteht kein Widerrufsrecht bei Versicherungsverträgen mit einer Laufzeit von weniger als einem Monat.