Intranet und Extranet sind Rechnernetze, die auf den gleichen Techniken wie das Internet basieren, aber im Gegensatz zum Internet nicht für jedermann zugänglich sind. Beide dienen in erster Linie der Bereitstellung und dem Austausch von Informationen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Jedes Intranet besteht aus mehreren Internet-Diensten innerhalb eines lokalen Netzwerkes.
  • Das Extranet funktioniert in den Grundzügen genauso wie das Intranet.
  • Die Daten des Intranets sind nur für den internen Gebrauch bestimmt und dürfen unter keinen Umständen nach außen dringen.

Intranet: Austausch innerhalb der Organisation

Jedes Intranet besteht aus mehreren Internet-Diensten innerhalb eines lokalen Netzwerkes. Es ist in der Regel auch nur über die Arbeitsplätze des lokalen Netzwerks zugänglich. Die Nutzer eines Intranets müssen sich häufig mit einem Benutzernamen und Passwort anmelden, da dadurch die Vergabe der Zugriffsrechte einzelner Teilnehmer geregelt wird. Das Intranet nutzt die Client-Server-Standards des Internets, basiert also auch auf TCP/IP Protokollen. Durch die Verwendung von Webbrowsern- und Servern wird somit für eine Organisation oder ein Unternehmen ein internes Informationssystem erzeugt.

Extranet: Austausch außerhalb der Organisation

Das Extranet funktioniert in den Grundzügen genauso wie das Intranet. Der wesentliche Unterschied ist jedoch, dass auch ein Benutzerkreis von außen auf das Netzwerk zugreifen kann. Somit ist das Extranet eine Erweiterung des Intranets. Ein Extranet ermöglicht es beispielsweise einem Unternehmen oder einer Organisation, nicht nur internen Nutzern wie beispielsweise Mitarbeitern, sondern auch externen Nutzern, wie etwa Kunden oder Partnern, Informationen zugänglich zu machen.

Nutzen und Vorteile von Intranet und Extranet

Durch den Einsatz eines Intranets oder Extranets kann ohne großen Aufwand ein umfassendes Informationssystem erzeugt werden. Intranet und Extranet ermöglichen es, Dokumente jeder Art auszutauschen und sie einer bestimmten Personengruppe zur Verfügung zu stellen. Außerdem können sie auch die Funktion einer Groupware erfüllen, also kooperative Arbeit ermöglichen. Daneben können weitere Funktionen integriert werden wie beispielsweise eine Suchmaschine, ein Personalverzeichnis, eine Projektverwaltung, ein Messenger-Dienst, etc.

Somit kann das Intranet bzw. Extranet als eine Informationsschnittstelle, je nach dem intern oder extern, bezeichnet werden. Die beiden Netzwerke ermöglichen einen vereinfachten Zugriff auf Informationen, stellen eine hohe Aktualität sicher (da die Inhalte sehr einfach gepflegt werden können) und sorgen damit auch für eine erhöhte Transparenz in der jeweiligen Organisation.

Voraussetzungen und Bedingungen

Damit der Einsatz eines Intranets oder Extranets zum Erfolg führt, sollten bestimmte Punkte beachtete werden: Neben eine sachgerechte Implementierung und den entsprechenden Investitionen in das System selbst, ist in erster Linie das Thema Datenschutz ein Knackpunkt. Die Daten des Intranets sind nur für den internen Gebrauch bestimmt und dürfen unter keinen Umständen nach außen dringen. Durch entsprechende Maßnahmen, wie den Einsatz von Firewalls und Proxy Server, kann jedoch ein sehr hoher Sicherheitsstandard realisiert werden - wobei es in Zeiten von zunehmenden Cyber-Angriffen nie einen hundertprozentigen Schutz vor einem digitalen Einbruch mehr geben kann.