Thermostat

Ein Thermostat ist in der Lage, eine bestimmte Temperatur zu messen und mit einem Richtwert abzugleichen. Im Alltag begegnen uns Thermostate vor allem in den Temperaturreglern von Heizungen. Früher konnte man Heizungen lediglich auf oder zu drehen, ohne dass die tatsächliche Temperatur in den beheizten Räumen berücksichtigt wurde. Seit den 1950er Jahren gibt es die heute weit verbreiteten Heizungsthermostate, die mit einem Temperaturfühler ausgestattet sind und die Heizung der jeweiligen Raumtemperatur anpassen. Die unterschiedlichen Stufen des Temperaturreglers dienen dazu, eine bestimmte Soll-Temperatur einzustellen. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, schließt sich das Thermostatventil. Es öffnet sich erst wieder, wenn die Temperatur unterschritten wird. So schwankt die Temperatur stets leicht um den gewünschten Sollwert herum.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Thermostate brauchen Wartung
  3. Programmierbare Thermostate
  4. Thermostat per Smartphone regeln
  5. Verwandte Themen
  6. Weiterführende Links
  7. Jetzt Gaspreise vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Um die Funktion der Heizkörper zu gewährleisten, sollten sie zu Beginn der Heizperiode entlüftet werden.
  • Es eine ganze Reihe von elektronisch steuerbaren Thermostaten, mit denen der Heizungsbetrieb effizienter wird.
  • Moderne Heizsysteme haben nicht nur programmierbare Thermostate, sondern können sich auch per Smartphone-App fernsteuern lassen.

Thermostate brauchen Wartung

Die mittlere Reglerstufe „3“ bedeutet meistens eine Raumtemperatur von rund 20 Grad. Doch damit der Thermostat seine Arbeit verrichten kann, müssen einige Punkte beachtet werden. Zunächst ist es wichtig, dass der Thermostat die Raumtemperatur richtig messen kann und nicht mit Handtüchern oder ähnlichem verhängt wird. Wenn schwere Vorhänge vor dem Heizkörper und dem Thermostat hängen, kann es zu fehlerhaften Messungen kommen. In diesem Fall bieten sich „Fernfühler“ an, die per Kapillarröhre mit dem Thermostat verbunden sind und im Inneren des Raumes befestigt werden.

Um die Funktion der Heizkörper zu gewährleisten, sollten sie zu Beginn der Heizperiode entlüftet werden. Zusätzlich muss das Heizungssystem richtig eingestellt sein. Die geschieht mit einem „hydraulischen Abgleich“, bei dem die Wassermenge für die jeweiligen Heizkörper richtig eingestellt wird.

Programmierbare Thermostate

Neben den klassischen Heizungsthermostaten gibt es eine ganze Reihe von elektronisch steuerbaren Thermostaten, mit denen der Heizungsbetrieb effizienter wird. Die einfachste Ausführung sind programmierbare Thermostate, die einfach an Stelle der alten Heizungsregler montiert werden. Diese Thermostate können zeitabhängig programmiert werden, um beispielsweise in der Nacht oder während der Stunden, in denen sich niemand in den Räumen befindet, die Temperatur abzusenken.

Thermostat per Smartphone regeln

Moderne Heizsysteme haben nicht nur programmierbare Thermostate, sondern können sich auch fernsteuern lassen. Im intelligenten Zuhause kann die Raumtemperatur per Smartphone-App kontrolliert und wenn nötig angepasst werden. Durch diese intelligente Heizungssteuerung können – bei richtiger Benutzung und in Verbindung mit einem sinnvollen Lüftungsverhalten – die jährlichen Heizkosten deutlich gesenkt werden. Dies ist nur eine Möglichkeit durch Smart-Home-Systeme Energie zu sparen.

Jetzt Gaspreise vergleichen

Bonusversprechen Rechner

Das Verivox-Bonusversprechen garantiert Ihnen, dass Sie nach einem erfolgreichen Neuabschluss eines Strom- oder Gasvertrags alle zugesicherten Wechselprämien und Boni erhalten – versprochen!

Mehr erfahren

Gasvergleich

  • Bis zu 750 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusive Tarife
  • Schnell und sicher wechseln