Kredit abschließen von zu Hause aus – so funktioniert’s

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Das Wichtigste in Kürze

  • Um einen Kredit aufzunehmen, müssen Sie nicht das Haus verlassen.
  • Von der Anfrage bei der Bank bis hin zum verbindlichen Abschluss können Sie alles ganz bequem online am PC oder mit dem Smartphone erledigen.
  • Auf eine kompetente und persönliche Beratung müssen Sie deshalb nicht verzichten.
  • Keine Bank bietet für jeden Einzelfall Top-Konditionen. Mit einem Anbietervergleich stellen Sie sicher, dass Sie nicht mehr Zinsen als nötig zahlen.

Jetzt Onlinekredite vergleichen

Kreditaufnahme ganz bequem vom Sofa aus

Wer heute einen Kredit abschließen möchte, muss dafür nicht extra zu einer Bank gehen. Für ihren Wunschkredit müssen Verbraucher nicht einmal das heimische Sofa verlassen. Dank digitaler Abläufe funktioniert die Kreditaufnahme ganz bequem über das Internet. Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine Internetverbindung und einen PC oder Smartphone.

In drei Schritten zum Kredit

Jeder Kreditabschluss funktioniert in drei Schritten:

  1. Kreditangebote vergleichen
  2. Legitimierung
  3. Kreditantrag einreichen

Schritt 1: Kreditangebote vergleichen

Auch beim Kreditabschluss von zu Hause aus sollten Sie auf einen gründlichen Anbietervergleich nicht verzichten. Denn die Konditionen der Banken sind je nach Einzelfall sehr unterschiedlich. Bei vielen Banken ist der Zinssatz bonitätsabhängig. Dann erhält jeder Kreditinteressent ein individuelles Zinsangebot. Sie erfahren also erst nach Ihrer Kreditanfrage, welchen Zinssatz die Bank Ihnen anbietet. Sicher ist: Wer einfach zu irgendeiner Bank geht und dort um einen Kredit bittet, zahlt fast immer zu viel.

Mit einem Online-Vergleich richten Sie ihre Kreditanfrage in einem Schritt an zahlreiche Banken gleichzeitig. Danach sehen Sie sofort, welche Banken Ihnen ein Kreditangebot unterbreiten und zu welchen Konditionen. Aus den Angeboten wählen Sie dann in aller Ruhe Ihren Favoriten aus.

Wichtig: Nicht immer kommt es bei der Auswahl des optimalen Kredits allein auf den Zinssatz an. Auch die übrigen Konditionen können eine wichtige Rolle spielen – zum Beispiel, ob eine Bank bei der Rückzahlung kostenfreie Sondertilgungen oder Ratenpausen ermöglicht. Deshalb ist eine kompetente Beratung das A und O. Bei Onlinekrediten findet diese Beratung telefonisch statt. Der große Vorteil: Sie müssen nicht extra aus dem Haus und sind auch nicht an die Öffnungszeiten einer Bankfiliale gebunden.

Schritt 2: Legitimierung

Jede Bank muss vor der Auszahlung eines Kredits die Identität ihrer Kunden überprüfen. Bei einem Onlinekredit gibt es dafür zwei Verfahren: Beim Postident-Verfahren legitimieren Sie sich in einer Postfiliale. Die Mitarbeiter dort prüfen Ihre Ausweispapiere und bestätigen gegenüber der Bank Ihre Identität.

Die bequemere Alternative dazu ist die Online-Legitimierung über des Videoident-Verfahren. Hier weisen Sie sich im Rahmen eines Video-Chats aus. Ein speziell dafür geschulter Mitarbeiter prüft die Echtheit Ihrer Ausweispapiere. Das ganze Verfahren dauert nur wenige Minuten. Sie benötigen lediglich eine stabile Internetverbindung sowie ein Smartphone oder einen PC mit Webcam.

Schritt 3: Kreditantrag einreichen

Sobald Sie sich legitimiert haben, können Sie den Kreditantrag einreichen. Um Verbraucher vor einer Überschuldung zu schützen, müssen Banken vor der Kreditvergabe die Bonität des Antragstellers prüfen. Deshalb brauchen sie beides – den unterschriebenen Kreditantrag sowie Ihre letzten Kontoauszüge und Gehaltsabrechnungen.

Auch dafür müssen Sie das heimische Sofa nicht verlassen – dank Dokumenten-Upload und qualifizierter elektronischer Signatur. Wenn Sie sich über das Videoident-Verfahren legitimieren, erhalten Sie am Ende des Video-Chats eine individuelle Transaktionsnummer (TAN). Damit können Sie den Kreditantrag verbindlich online unterschreiben. Die TAN ersetzt also die Unterschrift von Hand bei einem Kreditantrag auf Papier.

Die benötigten Unterlagen für die Bonitätsprüfung laden Sie einfach über den Dokumenten-Upload hoch – auch das ganz bequem von zu Hause aus. Welche Unterlagen genau benötigt werden, steht im Kreditangebot, das Sie von der Bank erhalten. Die Vorgaben der einzelnen Kreditinstitute nicht ganz einheitlich. Bei Unsicherheiten hilft ein kurzer Anruf bei Ihrem Kreditberater. Aber auch im Dokumenten-Upload selbst wird Schritt für Schritt beschrieben, welche Dokumente Sie bereits hochgeladen haben und welche Nachweise noch fehlen.

Echtzeit-Bonitätsprüfung mit digitalem Kontoblick

Einige Banken ermöglichen auch eine Bonitätsprüfung in Echtzeit über den digitalen Kontoblick. Dabei gewähren Sie dem Kreditinstitut einmalig Einblick in Ihr Girokonto. Sie loggen sich mit Ihren Zugangsdaten ins Online-Banking ein und die Bank prüft Ihre regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben. Der Kontoblick erspart Ihnen das Zusammensuchen der Unterlagen. Sie müssen dann keine Gehaltsnachweise und andere Dokumente mehr einreichen.

Wie schnell wird der Kredit ausgezahlt?

Sobald Sie alle notwendigen Unterlagen eingereicht und sich legitimiert haben, beginnt die Bank mit der Prüfung Ihres Antrags. Wenn alle Angaben stimmen und Sie beim Zusammenstellen der Dokumente nichts Wichtiges vergessen haben, wird Ihr Kredit in der Regel innerhalb weniger Tage ausgezahlt. Einige Institute überweisen das Geld sogar noch am selben Tag, wenn die Kreditanfrage sie früh genug erreicht und alle benötigten Nachweise vorliegen.

Unser Tipp: Sprechen Sie einfach mit Ihrem Kreditberater, wenn Sie das Geld schnell benötigen. Die Experten sind im permanenten Austausch mit den Banken und kennen die aktuellen Bearbeitungszeiten.