Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Die Relevanzrechtsprechung findet ausschließlich im Zusammenhang mit der bis 2008 gültigen Fassung des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) Anwendung und hier im Kontext mit der Fahrzeugvollversicherung. Die Relevanzrechtsprechung dient dazu, Folgen von Obliegenheitsverletzungen des Versicherungsnehmers oder der Versicherungsnehmerin abzumindern.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Obliegenheitsverletzungen im alten Versicherungsvertragsgesetz
  3. Wie funktioniert die Relevanzrechtsprechung?
  4. Obliegenheitsverletzungen im aktuellen Versicherungsvertragsgesetz
  5. Verwandte Themen
  6. Weiterführende Links
  7. Kfz-Versicherungen vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Relevanzrechtsprechung hilft Versicherten, nach einer Obliegenheitsverletzung eventuell doch einen Schadensersatz zu erhalten.
  • Die Relevanzrechtsprechung findet nur noch im Zusammenhang mit dem bis 2008 gültigen Versicherungsvertragsgesetz Anwendung.
  • Die Relevanzrechtsprechung basiert auf drei Fragen, welche vom Bundesgerichtshof entwickelt wurden, um die Relevanz der Obliegenheitsverletzung zu hinterfragen.
  • Das seit 2008 gültige Versicherungsvertragsgesetz berücksichtigt eine Quotierung der Schadensersatzleistung.

Obliegenheitsverletzungen im alten Versicherungsvertragsgesetz

Bei einer Obliegenheitsverletzung des Versicherungsnehmers war der Versicherer im Schadensfall von einer Leistung freigestellt. Es galt damals die “alles oder nichts”-Regelung. Entweder der Versicherungsnehmer oder die Versicherungsnehmerin erhielt nach einem Schaden alles ersetzt oder er oder sie gingen leer aus.

Was versteht man unter Obliegenheitsverletzung?

Eine Obliegenheitsverletzung bezeichnet im privatversicherungsrechtlichen Verhältnis, dass die Versicherungsnehmerin oder der Versicherungsnehmer bei der Antragstellung wissentlich falsche oder fehlerhafte Angaben machte, oder Risikoveränderungen nicht mitteilte.

In der Kfz-Versicherung kann eine Obliegenheitsverletzung darin bestehen, dass im Antrag als einziger Fahrer der Antragsteller oder die Antragstellerin benannt sind, in der Realität aber der gesamte Freundeskreis das Fahrzeug nutzt. Eine andere Obliegenheitsverletzung bestünde in der Angabe einer unzutreffenden jährlichen Fahrleistung oder falschen Angaben zum nächtlichen Abstellplatz des versicherten Fahrzeugs.

Keine Quotierung im alten VVG

Meldete der Versicherungsnehmer einen Vollkaskoschaden und der Versicherer stellte fest, dass das Fahrzeug statt der angegebenen 12.000 Kilometer im Jahr tatsächlich 30.000 Kilometer im Jahr gefahren wurde, konnte das Unternehmen die Regulierung ablehnen.

Verzichtete der Versicherer dagegen auf die Einrede der Obliegenheitsverletzung, erhielt der oder die Geschädigte den Schaden in vollem Umfang ersetzt. Eine Quotierung, wie sie heute bei grober Fahrlässigkeit oder eben einer Obliegenheitsverletzung möglich ist, war gemäß dem alten VVG nicht möglich.

Wie funktioniert die Relevanzrechtsprechung?

Grundlage der Relevanzrechtsprechung sind drei Sachverhalte, welche die Obliegenheitsverletzung hinsichtlich ihrer Auswirkungen und Relevanz hinterfragen:

  • Kann man trotz der Obliegenheitsverletzung davon ausgehen, dass die Interessen der Versicherung keineswegs ernsthaft gefährdet waren?
  • Basierte die Obliegenheitsverletzung auf einem minder schweren Verschulden?
  • Wurden der Versicherungsnehmer oder die Versicherungsnehmerin nicht oder nur unzureichend über die Folgen einer möglichen Obliegenheitsverletzung aufgeklärt?

Ist der Versicherungsnehmer noch auf der Grundlage des alten, bis 2008 gültigen, Versicherungsvertragsgesetzes versichert und kann er bei einer Leistungsverweigerung des Versicherers einen der drei angeführten Sachverhalte vor Gericht glaubhaft darstellen, ist der Versicherer in der Leistungspflicht. Im Rahmen des “alles oder nichts”-Prinzips hat er jetzt Anspruch auf die vollständige Schadensregulierung abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung.

Wie regelt das aktuelle Versicherungsvertragsgesetz Obliegenheitsverletzungen?

Die Tatsache, dass die alte “alles oder nichts”-Methode bei der Regulierung entfällt, bedeutet nicht, dass Versicherungsnehmer und Versicherungsnehmerinnen ohne Weiteres folgenlos falsche Angaben machen oder relevante Informationen verschweigen können.

Quotierung bei Schadensersatz

Das neue VVG beinhaltet jedoch von sich aus bereits Vorgaben, wie in einem solchen Fall zu verfahren ist. Die “alles oder nichts”-Variante und die vom Bundesgerichtshof festgelegte Relevanzrechtsprechung wurde durch die Möglichkeit der Quotierung beim Schadensersatz abgelöst.

Ein Gutachter oder ein Richter stellt fest, welchen prozentualen Einfluss das vertragswidrige Verhalten auf die Interessen der Versicherung hatte. Der Leistungsanspruch wird dann um diesen Prozentsatz gekürzt. Die Quotierung findet auch bei Schäden Anwendung, die aufgrund einer groben Fahrlässigkeit des Verursachers oder der Verursacherin eine grobe Fahrlässigkeit eintraten.

Kfz-Versicherungen vergleichen

Verivox NGG Siegel
Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Mehr erfahren

Kfz-Versicherung
  • 1-Klick-Kündigungsservice

    EXKLUSIVER VERIVOX Kündigungsservice:
    Beim Abschluss des neuen Vertrages kündigen wir – auf Wunsch – Ihren alten Vertrag. Für Sie: Einfach und kostenlos.

    Kündigungsgarantie:
    Verivox garantiert eine rechtswirksame Kündigung. So sind Sie sicher, dass Ihr alter Vertrag fristgerecht endet, wenn Sie in die Kündigung eingewilligt haben und Ihre Angaben korrekt sind.

    Ohne Papier und ohne Unterschrift:
    Eine Ummeldung bei Ihrer Zulassungsstelle ist nicht nötig. Die Behörde wird vom neuen Versicherer informiert.

  • Nirgendwo-Günstiger-Garantie

    Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

    Mehr erfahren

  • FINANZTIP(10/2021): Top-Preise bei Verivox

    FINANZTIP-Kfz-Studie (10/2021)

    Das unabhängige Verbraucherportal FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigsten Preisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Top-Preise finden Autofahrer bei Verivox. In der Untersuchung zählte Verivox zu den Testsiegern unter den Vergleichsportalen.

    FINANZTIP empfiehlt: „Vergleichsportale bieten den besten Überblick über die Preise und Bedingungen verschiedener Versicherer.“ Ein doppelter Vergleich – d.h. eine Kombination von Portal und Direktversicherer - liefert am häufigsten den günstigsten Preis.