Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Einlagensicherung bei ausländischen Banken

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Die Höhe der Einlagensicherung spielt für viele Bankkundinnen und Bankkunden bei der Auswahl eines Giro-, Festgeld- oder Tagesgeldkontos eine wichtige Rolle. Da auch die Geldanlagen immer mehr über die Landesgrenzen hinaus stattfinden, stellt sich die Frage, wie es mit der Einlagensicherung bei ausländischen Banken bestellt ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Innerhalb der Europäischen Union gilt als Mindestgröße für die Einlagensicherung 100.000 Euro. Durch die Mitgliedschaft im privaten Einlagensicherungsfonds übersteigt die Haftung der Banken in Deutschland diese Größe.
  • Eine Einlagensicherung besteht aber auch in vielen Ländern außerhalb der Europäischen Union. Allerdings kann es hier Einschränkungen geben.
  • Die Werthaltigkeit der Sicherungsfonds hängt häufig vom Rating des jeweiligen Nationalstaates ab.
  • Vor einem Investment außerhalb der Europäischen Union sollten Anleger und Anlegerinnen genau prüfen, ob ihre Gelder im Schadensfall tatsächlich besichert sind.

Einlagensicherung bei ausländischen Banken: vier Kategorien

Bei der Betrachtung der Einlagensicherung bei ausländischen Banken müssen wir diese in vier Kategorien unterteilen:

  • Deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Banken nach deutschem Recht (Beispiel: Banco Santander)
  • Deutsche Banken als Zweigniederlassungen ausländischer Banken nach jeweiligem Landesrecht und deutschem Recht (Beispiel: Consors Bank)
  • Bank mit Sitz im EU-Ausland (Beispiel: Bankhaus Spängler, Österreich)
  • Bank mit Sitz im Ausland außerhalb der EU (Beispiel: J. P. Morgan Bank, USA)

Deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Banken

Eine echte deutsche Tochter einer Auslandsbank, registriert als eigenständiges Unternehmen in Deutschland, unterliegt der deutschen und somit europäischen Einlagensicherung. Diese sieht als Basisabsicherung eine Höhe von 100.000 Euro je Anleger und Anlegerin vor. Durch die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds kann dieser Betrag je Kunde oder Kundin deutlich erhöht werden.

Deutsche Banken als Zweigniederlassungen ausländischer Banken

Zweigniederlassungen ausländischer Banken in Deutschland, beispielsweise die Consors Bank mit der französischen Mutter BNP Paribas, fallen grundsätzlich unter die europäische Einlagensicherung, also mindestens 100.000 Euro. Sie hat jedoch die Option, auch zusätzlich Mitglied in einer freiwilligen deutschen Sicherungseinrichtung zu sein. Die im obigen Beispiel zuständige französische Einlagensicherung „Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution“ sieht keine darüber hinaus gehende Leistung vor.

Bank mit Sitz im EU-Ausland

Wer als Bankkunde oder Bankkundin sein Geld direkt im EU-Ausland anlegen möchte, wird grundsätzlich durch die europäische Einlagensicherung geschützt. Da es sich bei den jeweiligen nationalen Sicherungseinrichtungen aber um staatliche Fonds handelt, sollten Anlegerinnen und Anleger vor der Transaktion einen Blick auf die Bonität des Staates (Länderrating) werfen. Ist dessen Zahlungsfähigkeit eingeschränkt, nutzt am Ende auch dessen Einlagensicherung nichts mehr. Während Deutschland oder die Niederlande ein “AAA”-Rating aufweisen, kommt Italien nur auf “BBB”, Zypern gar nur auf “BBB-”.

Bank mit Sitz im Ausland außerhalb der EU

Wer sein Geld außerhalb der EU und assoziierten Staaten wie der Schweiz anlegen möchte, muss sich nicht zwangsweise Sorgen machen. Eine Einlagensicherung besteht auch in anderen Staaten.

Übersicht Einlagensicherung außerhalb der EU:

Staat
Höchstbetrag der Entschädigung
Australien 250.000 AUD (ca. 162.000 €)
Norwegen 2 Millionen NOK (ca. 236.000 €)
Russland 1.400.000 RUB (ca. 18.500 €)
Japan 10 Millionen JPY (ca. 77.000 €)
Schweiz 100.000 CHF (ca. 96.500 €)
Kanada 100.000 CAD (ca. 76.000 €)
USA 250.000 USD (ca. 231.000 €)

Es sind aber auch Abweichungen möglich: Die in Frankfurt am Main mit einer Filiale vertretene US-Bank J. P. Morgan weist explizit darauf hin, dass Einlagenprodukte nicht durch die FDIC (Federal Deposit Insurance Corporation, Einlagensicherungsfonds der Vereinigten Staaten) abgesichert sind.

Betrachtet man die Einschränkung wie bei der J. P. Morgan Bank, empfiehlt es sich daher im Vorfeld einer Anlage genau zu prüfen, ob tatsächlich alle Voraussetzungen für eine Risikoübernahme im jeweiligen Ausland gegeben sind.