Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen diese ab. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen diese ab. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service, Verbesserungen der Benutzererfahrung, Werbung usw. speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen sie auf. Wir bitten Sie um Ihre Zustimmung dazu. Sie können dies jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

100 Euro monatlich anlegen: Wie Sie langfristig Vermögen bilden

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Sparen ist mehr als ein notwendiges Übel. Wer ein finanzielles Polster gebildet hat, kann der Zukunft gelassener entgegensehen. Selbst wenn Sie nur 100 Euro monatlich anlegen, kommt auf Dauer eine beachtliche Summe zusammen. Wichtig sind ein langer Atem und eine attraktive Rendite. Kleine Summe, große Wirkung: Wir haben ausgerechnet, wie viel Vermögen Sie im Laufe der Zeit bilden können, wenn Sie 100 Euro monatlich anlegen.

Checkliste Geldanlage (PDF)

Sparen lohnt sich auch bei kleinen Summen

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum regelmäßig etwas Geld zurücklegen, kommt mit der Zeit eine beachtliche Summe zusammen – selbst dann, wenn die einzelnen Sparraten nicht allzu groß ausfallen. Denn ebenso wichtig wie die monatlich zurückgelegte Summe ist die Rendite. Sie wirkt sich umso stärker aus, je länger Sie sparen.

Schon 0,5 Prozent Zinsen bringen fast 2.000 Euro

Deshalb ist Ihr Erspartes auf dem Girokonto auch nicht optimal aufgehoben. Hier gibt es meist gar keine Zinsen. Auch das durchschnittliche Tagesgeldkonto bringt kaum Erträge – aktuell sind es nur 0,01 Prozent (Stand: Februar 2021). Bei den besten Banken wirft Tagesgeld immerhin 0,5 Prozent ab. Im Laufe von 25 Jahren und 100 Euro monatlicher Sparrate macht das immerhin einen Unterschied von 1.957 Euro im Vergleich zu einer unverzinsten Geldanlage.

Zum Tagesgeld-Vergleich

100 Euro monatlich anlegen – in ETFs

In der andauernden Niedrigzinsphase gibt es deutlich höhere Renditen nur an der Börse. Dass Investitionen auch hier kein unkalkulierbares Risiko sind, zeigt ein Blick in die Vergangenheit.

Wer mindestens 15 Jahre lang mit einer gleichbleibenden monatlichen Geldanlage in die 30 Standardwerte des DAX investiert hat, musste noch nie Verluste hinnehmen. Innerhalb eines solchen Anlagezeitraums war die durchschnittliche Jahresrendite noch nie schlechter als 2,2 Prozent.

In den letzten 15 Jahren hätte ein solcher Sparplan auf den DAX mit monatlichen Einzahlungen sogar 6,9 Prozent Durchschnittsrendite abgeworfen. Bei einer solchen Rendite hätten sich Ihre Einzahlungen von insgesamt 30.000 Euro nach 25 Jahren mehr als verdoppelt. Ihr angespartes Vermögen beliefe sich dann auf 77.614 Euro.

Für Kleinanleger sind günstige Indexfonds – so genannte ETFs – besonders empfehlenswert. Sie werden nicht aktiv gemanagt, sondern bilden einen Index wie beispielsweise den DAX eins zu eins nach. Das reduziert die laufenden Kosten erheblich – bei einem ETF auf den DAX liegen sie meist zwischen 0,1 und 0,4 Prozent.

Fonds als Geldanlage: Wie Sie den optimalen Fonds finden

So viel wird aus 100 Euro monatlich

Wie viel Vermögen in Abhängigkeit von Zins und Rendite sowie der Länge der Ansparphase am Ende zusammenkommt, wenn Sie 100 Euro monatlich anlegen, zeigt die folgende Tabelle. Steuern wurden bei den Berechnungen nicht berücksichtigt.

Vermögensentwicklung bei 100 Euro monatlicher Sparrate

Rendite
nach 10 Jahren
nach 15 Jahren
nach 20 Jahren
nach 25 Jahren
0,00 % 12.000 € 18.000 € 24.000 € 30.000 €
0,04 % 12.024 € 18.054 € 24.097 € 30.151 €
0,70 % 12.432 € 18.981 € 25.762 € 32.784 €
2,20 % 13.418 € 21.305 € 30.099 € 39.903 €
6,9 % 17.118 € 31.042 € 50.479 € 77.614 €

Inflation nagt am Wert des Ersparten

Mit einkalkulieren müssen Sparer aber auch den Wertverlust durch Inflation. Sie ist für die Zukunft nicht seriös prognostizierbar. Die durchschnittliche Inflationsrate seit der Wiederveinigung liegt bei 1,7 Prozent. Bei renditeschwachen Anlagen droht Sparern also ein realer Kaufkraftverlust. Bei einer auch für die Zukunft angenommenen Inflationsrate von konstant 1,7 Prozent hätten die eingezahlten 30.000 Euro am Ende der 25-jährigen Ansparphase nur noch einen Geldwert von 19.683 Euro, wenn sie bis dahin unverzinst auf dem Girokonto liegen.

Zum Ratgeber: Realzins – das macht die Inflation aus Ihrem Tages- und Festgeld