Ölpreise nahezu unverändert

23.04.2015 | 11:23

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa-AFX

Singapur - Die Ölpreise bewegten sich Donnerstagmorgen kaum. Der Preis für ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni stieg um drei Cent auf 62,76 US-Dollar. Das Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 13 Cent auf 56,29 Dollar.

In den vergangenen Tagen hat sich der spürbare Preisanstieg seit Mitte März abgebremst. Zwar gibt es klare Anzeichen, dass der starke Preisverfall seit Sommer 2014 Auswirkungen auf die US-Schieferölproduktion hat. Die Folgen sind aber noch nicht so groß, dass die gesamte Ölförderung in den USA darunter leiden würde. Sie bewegt sich immer noch in der Nähe historischer Höchststände. Bemerkbar macht sich das auch an den Ölvorräten, die nach Zahlen vom Mittwoch abermals ein Rekordhoch erreicht haben.