Risikoschutz: So sichern Sie sich ab

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Versicherungen bieten Risikoschutz, indem sie im Ernstfall den Versicherungsnehmer vor finanziellen Forderungen schützen. Verbraucher sollten bei der Ermittlung ihres Versicherungsbedarfs Schritt für Schritt vorgehen und zunächst die existenzgefährdenden Risiken absichern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Besonders wichtig ist die Versicherung von Krankheitskosten und die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit.
  • Wer kleinere Kinder hat und Hauptverdiener der Familie ist, sollte eine Risikolebensversicherung abschließen.
  • Bei der Haftpflichtversicherung gibt es unterschiedliche Kategorien, die jeweils spezielle Bereiche abdecken. Verbraucher sollten hieraus den für sie passenden Risikoschutz zusammenstellen.

Wie wichtig ist der Risikoschutz?

Ob Krankheit, Unfall, Haftung bei Missgeschicken oder Verlust von Hab und Gut: Das Leben bringt Risiken mit sich, die ganz unterschiedlicher Natur sein können. Gut, wenn man dann eine Versicherung besitzt, die zumindest vor den finanziellen Folgen schützt. Doch Versicherungen kosten Geld, und wer jedes mögliche Einzelrisiko versichern will, müsste Jahr für Jahr viele tausend Euro an Versicherungsprämien dafür bezahlen.

Prioritäten setzen

Sinnvoll ist es daher zu prüfen, welcher Risikoschutz hohe Priorität hat und welche Policen nicht unbedingt notwendig sind. Ein wichtiges Kriterium ist dabei die Frage, welche finanziellen Folgen der Eintritt des jeweiligen Risikos nach sich ziehen kann. Wenn das Einkommen komplett ausfallen kann, ein großer Teil der Vermögenswerte zerstört wird oder unabsehbare Haftungsansprüche drohen, ist die Versicherung des Risikos dringend anzuraten.

Anders sieht es hingegen aus, wenn der Schaden im Ernstfall vielleicht nur wenige hundert Euro beträgt. Dann kann es sinnvoll sein, die Versicherungsprämie einzusparen und den Schaden im Ernstfall aus eigener Tasche zu begleichen.

Risikoschutz Gesundheit und Leben: Welche Versicherungen brauche ich?

Zu den wichtigsten Risikoschutz-Maßnahmen zählen die Versicherung von Behandlungskosten bei Krankheiten, der finanzielle Schutz vor Invalidität und Berufsunfähigkeit sowie die Absicherung der Familie beim Tod des Hauptverdieners.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick, welche Policen Verbraucher auf jeden Fall haben sollten, wenn es um die finanzielle Absicherung rund um Gesundheit und Leben geht.

Versicherung
Welcher Risikoschutz ist enthalten?
Wie wichtig ist die Versicherung?
Gesetzliche Krankenversicherung Alle medizinisch erforderlichen ambulante und stationäre Behandlungen sowie vom Arzt verschriebene Medikamente und Heilmittel Unabdingbar für alle, Arbeitnehmer sind größtenteils pflichtversichert
Private Krankenversicherung Die Leistungen entsprechen mindestens denen der gesetzlichen Krankenversicherung, dazu kommen je nach Vertrag weitere Zusatzleistungen Unabdingbar für Beamte
Reisekrankenversicherung Übernahme von Behandlungskosten bei Unfall oder Krankheit auf Auslandsreisen Wichtig für alle, die im Ausland Urlaub machen
Krankenzusatz-versicherungen Extraleistungen wie z.B. höhere Kostenübernahme bei Zahnersatz oder begrenzte Übernahme von Heilpraktikerhonoraren Nicht unbedingt notwendig, kann je nach persönlichem Anspruch sinnvoll sein
Berufsunfähigkeits-versicherung Zahlung einer Rente, wenn der Versicherte seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann Sehr wichtig für alle Berufstätigen
Private Unfallversicherung Zahlung eines Einmalbeitrags oder einer Rente, wenn nach einem Unfall dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen zurückbleiben Sinnvoll für Kinder oder für diejenigen, die sich die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten können
Risikolebensversicherung Auszahlung der Versicherungssumme an die Hinterbliebenen, wenn die versicherte Person während der Vertragslaufzeit verstirbt Wichtig für Familien mit Kindern

Wie schütze ich mich vor Haftungsrisiken?

Wer durch fahrlässiges Handeln bei anderen einen Schaden verursacht, muss dafür geradestehen. Die Bandbreite bei diesem Risiko reicht vom Kleinschaden, wenn beim Besuch bei Freunden versehentlich eine Vase zu Bruch geht, bis hin zu hohen Sachschäden bei Unfällen im Straßenverkehr.

Darüber hinaus haftet der Verursacher auch für Behandlungskosten, wenn bei dem Unfall andere Personen verletzt werden. Unter Umständen stehen dann auch Schadenersatzforderungen oder bei bleibenden Gesundheitsschäden Rentenzahlungen im Raum.

Vor solchen Ansprüchen können sich Verbraucher mit einer Haftpflichtversicherung schützen. Diese übernimmt dann die Kosten, die aus berechtigten Haftungsansprüchen resultieren.

Unter Umständen mehrere Policen notwendig

Wichtig zu wissen: Je nach individueller Situation kann es erforderlich sein, mehrere Haftpflichtpolicen abzuschließen. Die nachfolgende Tabelle zeigt, welche Haftpflichtversicherungen die wichtigsten Lebensbereiche abdecken.

Versicherung
Was deckt sie ab?
Wer benötigt sie?
Private Haftpflichtversicherung Die wichtigsten Schäden im privaten Bereich, wobei der Leistungsumfang je nach Anbieter und Tarif variiert Jeder, der nicht im Rahmen einer Familienpolice über die Eltern oder den Lebenspartner mitversichert ist
Kfz-Haftpflichtversicherung Schäden, die durch das Führen des versicherten Motorfahrzeugs verursacht werden Obligatorisch für alle Besitzer von Kraftfahrzeugen
Tierhalter-Haftpflichtversicherung Haftung von Tierhaltern, etwa bei Verletzungen anderer Personen durch Bisse oder Tritte Vor allem Besitzer von Hunden und Pferden
Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Haftungsansprüche gegen Eigentümer von vermieteten Wohnungen und Häusern Vermieter
Berufshaftpflichtversicherung Schäden, die im Rahmen einer selbstständigen Tätigkeit verursacht werden Freiberufler und Selbstständige

Weitere Versicherungen: Erst Bedarf prüfen, dann abschließen

Je nach persönlichem Bedarf kann es sinnvoll sein, den Risikoschutz zu erweitern, wenn die existenziellen Risiken abgedeckt sind. Verbraucher sollten hierbei jedoch die Kosten und den Nutzen kritisch abwägen. Empfehlenswert können die folgenden Policen sein: