Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) ergänzt die tägliche Mundhygiene. Wer seine Zähne regelmäßig von einer entsprechenden Fachkraft reinigen lässt, beugt Problemen wie Infektionen oder entzündetem Zahnfleisch vor. Grundsätzlich zählt eine medizinische Zahnreinigung als zusätzliche Leistung, die die gesetzlichen Krankenkassen nicht übernehmen. Trotzdem ist sie in vielen Fällen empfehlenswert.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist eine professionelle Zahnreinigung?
  3. Ablauf und Dauer
  4. Nachteile
  5. Praktische Tipps für die Zahnreinigung zu Hause
  6. Verwandte Themen
  7. Weiterführende Links
  8. Zahnzusatzversicherung - Vergleich der Zahnversicherungen

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine professionelle Zahnreinigung unterstützt die tägliche Zahnpflege und beugt zudem Karies sowie Parodontitis vor.
  • Die Dauer einer medizinischen Zahnreinigung beträgt für gewöhnlich 30 bis 60 Minuten, hängt jedoch vom Zustand der Zähne des Patienten ab.
  • Die meisten Zahnärzte empfehlen, die intensive Reinigung zwei Mal jährlich durchführen zu lassen.
  • Ohne Zahnzusatzversicherung müssen Sie die Behandlungskosten für die Zahnreinigung in der Regel selbst tragen.

Was ist eine professionelle Zahnreinigung?

Die professionelle Zahnreinigung ist ein wesentlicher Bestandteil der in der Zahnmedizin üblichen Präventivmaßnahmen. Sie dient der Vorsorge (Prophylaxe) und geht weit über das übliche Maß einer zahnärztlichen Kontrolle hinaus. Die Zähne werden mit speziellen Behandlungsinstrumenten gründlich gereinigt und dabei unter anderem von Belägen befreit, die Karies oder eine Parodontitis begünstigen.

In einigen Praxen führt der Dentist die medizinische Zahnreinigung selbst durch. In anderen nehmen dagegen geschulte Mitarbeiter die Vorsorgebehandlung vor. Dazu gehört nicht nur die mechanische Reinigung der Zähne, sondern auch eine individuelle Beratung zur Mundhygiene.

Wie sinnvoll ist die professionelle Zahnreinigung?

Ob eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll ist, hängt vom konkreten Einzelfall ab. Wer sich beispielsweise jeden Tag die Zähne zwei Mal gründlich putzt und auch die Zahnzwischenräume nicht vergisst, betreibt in der Regel eine gute Mundhygiene. Treten hier keine Probleme mit den Zähnen auf, ist eine professionelle Zahnreinigung nicht zwangsläufig notwendig.

Auch wenn die gewöhnliche Pflege bereits eine gute Grundlage für den langfristigen Zahnerhalt bietet, schaffen es trotzdem nur die Wenigsten, wirklich alle Verunreinigungen zu entfernen. Schließlich lassen sich insbesondere die hinteren Backenzähne nur schlecht erreichen. Ein Zahnarzt verfügt dagegen über spezielle Handinstrumente, die Ultraschall zur Zahnreinigung nutzen. Allerdings kann die Reinigung durch eine geschulte Kraft die tägliche Mundhygiene lediglich unterstützen. Keinesfalls ist sie ein adäquater Ersatz.

Es gibt Patienten, für die sich eine medizinische Zahnreinigung definitiv als sinnvoll erweist – zum Beispiel all diejenigen, die besonders anfällig für Karies und/oder Parodontitis sind. Ebenso bietet sich die regelmäßige Prophylaxe für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch sowie für Träger einer Zahnspange oder Prothese an.

Ablauf und Dauer: Was wird bei einer Zahnreinigung gemacht?

Zunächst untersucht der Zahnarzt das Gebiss und erläutert die Behandlung. Im Anschluss befreit er die Zähne von Zahnbelag (Plaque). Für weiche Beläge nutzt der Zahnarzt oftmals die Ultraschall-Zahnreinigung. Harte Ablagerungen wie Zahnstein entfernt er in der Regel mit einem Handinstrument. Um Verfärbungen von den Zähnen zu lösen, verwendet er für gewöhnlich ein Pulverstrahlgerät. Dieses spült die Ablagerungen mit einem Gemisch aus Wasser, Salz und Luft weg. Danach reinigt der Arzt die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder einem Interdental-Bürstchen.

Der nächste Schritt besteht darin, die Zähne zu polieren. Auf einer glatten Zahnoberfläche können sich Bakterien nämlich schwerer ansiedeln. Zuletzt trägt der behandelnde Arzt ein Fluoridgel auf die Zähne auf, das deren Oberfläche schützen soll. Darüber hinaus erteilt er Ratschläge zur richtigen Mundhygiene.

Für gewöhnlich dauert die Behandlung zwischen 30 bis 60 Minuten. Wie lange der Dentist für eine professionelle Zahnreinigung benötigt, hängt einerseits von der Anzahl der zu reinigenden Zähne ab und andererseits von deren Zustand.

Wie oft sollten Sie eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?

In welchen zeitlichen Abständen eine medizinische Zahnreinigung sinnvoll ist, empfiehlt Ihnen der behandelnde Arzt. Die meisten Zahnärzte raten ihren Patienten dazu, etwa alle sechs Monate eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch zu nehmen, also zwei Mal jährlich. In Ausnahmefällen – etwa bei einem hohen Parodontitis-Risiko – bieten sich kürzere Zeiträume an.

Die Nachteile einer professionellen Zahnreinigung

Auch wenn die Prophylaxe in vielen Fällen sehr nützlich ist, es gibt ebenso einige negative Aspekte. Der größte Nachteil besteht zweifellos darin, dass die Behandlung relativ teuer ist: Je nach Zahnarztpraxis fallen dafür bis zu 120 Euro an. Doch die professionelle Reinigung schlägt nicht nur empfindlich ins Budget, sondern mitunter auch auf die Zähne selbst. So haben manche Patienten im Nachhinein mit empfindlichen Zahnhälsen zu kämpfen. Üblicherweise klingen solche Beschwerden jedoch innerhalb von ein bis zwei Tagen ab.

Darüber hinaus gibt es im Zusammenhang mit einer medizinischen Zahnreinigung verschiedene Risiken. Dazu gehören vor allem:

  • Freisetzung von Bakterien aus Zahnfleischtaschen
  • Infektion mit Erregern
  • Schädigung der Zahnsubstanz
  • Verletzung des Zahnfleischs
  • Kratzer an Implantaten

Praktische Tipps für die Zahnreinigung zu Hause

Es ist praktisch kaum möglich, die Zähne zu Hause ebenso professionell zu putzen wie ein Zahnarzt. Mit etwas Aufwand erreichen Sie jedoch auch vor dem heimischen Badezimmerspiegel eine sehr gute Mundhygiene. Wenn eine professionelle Zahnreinigung für Sie keine Option ist (beispielsweise aufgrund der Kosten oder einer allgemeinen Zahnarztangst), sollten Sie insbesondere die folgenden Tipps berücksichtigen:

  • Zähne mindestens zwei Mal täglich für drei Minuten putzen
  • Schallzahnbürsten verwenden (diese nutzen Ultraschall zur Zahnreinigung)
  • Zahnseide oder Interdental-Bürsten für die Zahnzwischenräume nutzen
  • Zunge einmal täglich reinigen

Zahnzusatzversicherung - Vergleich der Zahnversicherungen

Zahnzusatz

Wie sind Sie krankenversichert?
  • Beratung durch Experten
  • 100% kostenlos
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation