Firmenkredit für Unternehmen und Selbstständige

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Ob für die Expansion des Geschäftsfeldes, Neuanschaffungen oder das Erschließen neuer Märkte: Für Veränderungen benötigen Unternehmen Kapital. Gerät der Geldfluss einmal ins Stocken, hilft ein Firmenkredit aus dem Engpass. Ob als Investitions-, Immobilien- oder Betriebsmittelkredit: Wir stellen die möglichen Arten von Unternehmerkrediten vor.

Ratenkredit für Selbstständige und Gewerbetreibende

Über einen Ratenkredit können sich nicht nur Privatkunden schnell und unkompliziert Geld beschaffen, sondern auch Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende. Online können sie mit geringem Aufwand den günstigsten Firmenkredit finden. Die Zinsen unterscheiden sich meist je nach Bonität. Das repräsentative Beispiel zeigt die Zinsen an, die 2/3 der Kreditnehmer bei der jeweiligen Bank erhalten. Ihre genauen Zinsen erhalten Interessenten nach der Angabe bonitätsrelevanter Daten. Nach dem Kreditvergleich können sie das Darlehen direkt online beantragen. Nach positiver Prüfung der eingereichten Unterlagen erfolgt in wenigen Tagen die Auszahlung der Kreditsumme.

Kredite für Selbstständige

Die Voraussetzungen für den Kredit und die notwendigen Dokumente handhaben die Banken unterschiedlich: Für einen Kredit ohne Zweckbindung sind oft nur die Kontoauszüge nötig, für einen Betriebsmittelkredit die aktuelle BWA und die Jahresabschlüsse beziehungsweise die EÜ-Rechnung der letzten 2 Jahre. Die Voraussetzungen sehen Sie im Verivox-Rechner unter "Kreditdetails".

Kredit für Selbstständige ist heute einfacher zu erhalten

Im Jahr 2018 erhielten die Selbstständigen und Freiberufler, die über Verivox einen Ratenkredit beantragten, 45 Prozent häufiger einen Kredit als noch 2016.

Kredit-fuer-Selbstaendige

Kontokorrentkredit

Unternehmen nutzen den Kontokorrentkredit ähnlich wie Privatkunden den Dispokredit, um kurzfristige finanzielle Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Im Rahmen eines Kreditvertrages erlaubt ihnen ihr Kreditinstitut, das Konto ohne Ankündigung bis zur vereinbarten Höhe zu überziehen. Diese Option eignet sich insbesondere für einen Betriebsmittelkredit.

KfW-Unternehmerkredit

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine Kreditgesellschaft unter der Aufsicht des Bundesfinanzministeriums. Mit Zuschüssen, günstigen KfW-Krediten und der Finanzierung von Beteiligungen unterstützt sie Unternehmen. Die KfW finanziert unter anderem Investitions- und Betriebsmittel beim Ausbau von Unternehmen, innovative Umweltverfahren, Forschung, energieeffiziente Maßnahmen und Umweltschutz. Sie unterstützt auch Existenzgründer. Die Kredite vergibt nicht die KfW selbst, sondern ein sogenannter Finanzierungspartner. Das können Banken, Bausparkassen, Finanzvermittler oder Versicherungen sein. Diese übernehmen auch die Beratung.

Förderbanken der Bundesländer

Auch die Förderbanken der Bundesländer können Unternehmen mit relativ günstigen Darlehen unterstützen. Pro Bundesland herrschen andere Regeln und Förderrichtlinien. Jedes Institut hat darüber hinaus spezielle, auf die wirtschaftliche Situation des Landes zugeschnittene Förderprogramme.

Bürgschaftsbanken

Bürgschaftsbanken sind Selbsthilfeeinrichtungen des Mittelstandes, an denen Einrichtungen wie die IHK und Innungen beteiligt sind. Diese Förderbanken verfolgen das Ziel, gewerbliche Unternehmen bei der Kredit- oder Beteiligungsfinanzierung zu unterstützen. Von ihnen gewährte Bürgschaften gelten bei Kreditinstituten als vollwertige Sicherheiten. Zudem besitzen die Bundesländer landeseigene Bürgschaftsbanken.

Crowdfunding: Firmenkredit von Privatanlegern

Einen Kredit von Privatanlegern beantragen Unternehmen und Selbstständige auf speziellen Crowdfunding-Plattformen. Während die Kreditvergabe bei einem klassischen Firmenkredit durch eine Bank stattfindet, stammen bei dieser Finanzierungsform die Geldmittel vom Schwarm.

Die Plattform überprüft die Bonität der potenziellen Darlehensnehmer. Nach der erfolgten Bonitätsprüfung durch die Plattform werden die Ergebnisse in einem eigenen Rating dargestellt. Beim jeweiligen Kreditgesuch können Investoren anhand dieses Ratings sofort das Risikoprofil erkennen. Zwar können die Kosten bei solchen Peer-to-Peer-Portalen etwas höher als bei Bankkrediten ausfallen. Dafür können Unternehmen ihre Investoren persönlich überzeigen, so dass die Chancen auf eine Kreditzusage höher ausfallen können.

Factoring

Diese Art Firmenkredit sichert den kurzfristigen Geldfluss. Gerade bei Kleinunternehmern entscheiden manchmal Tage über den wirtschaftlichen Erfolg. Das Begleichen einer Rechnung beträgt zwischen 30 und 40 Tagen. Da kann es für Gläubiger, die eigene Ausgaben bezahlen müssen, schon einmal finanziell knapp werden. Hier hilft das Factoring aus: Unternehmen kaufen anderen offene Forderungen ab und vorfinanzieren die Rechnung. Sie begleichen dabei nur einen Teil der Rechnung, behalten den Rest als Erlös für ihre Leistung ein. Meist hängt dieser Prozentsatz von der Bonität, der Art der Forderung und dem Ausfallrisiko ab.