E-Scooter: So wird aus den elektrischen Tretrollern keine Klimasünde

Heidelberg - E-Scooter gelten als Hoffnungsträger städtischer Mobilität und Nachhaltigkeit. Sie werden elektrisch betrieben und sind daher emissionsfrei. Doch wie nachhaltig die kleinen Wegbegleiter sind, hängt vor allem davon ab, wie sie genutzt werden.

Nachrichten / Strom

Bild: Pärchen auf E-Scootern Bild: ©zinkevych / Text: Verivox

Umwelttipp 1: Mit der Anschaffung noch warten

Bei der Herstellung der elektrischen Tretroller entstehen große Mengen an umweltschädlichem CO2. Die Nutzung ist somit nur dann nachhaltig, wenn sie möglichst lange rollen. Doch viele auf dem Markt befindlichen Modelle besitzen keine Straßenzulassung und werden sie mit großer Voraussicht auch nicht bekommen. Das gilt vor allem für E-Scooter, die aktuell günstig zu Schleuderpreisen angeboten werden. Solche E-Scooter dürfen weder heute noch morgen legal im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden.

Tipp: Wenn Sie sich einen E-Roller anschaffen möchten, warten Sie bis offiziell zugelassene Modelle in den Handel kommen. So vermeiden Sie Elektroschrott und Ressourcenverschwendung.

Umwelttipp 2: Vor allem als Alternative zum Auto kaufen

Ob E-Roller unter dem Strich eine Entlastung für die Umwelt sind, hängt vor allem davon ab, für was sie genutzt werden. Laut einer aktuellen Verivox-Umfrage sieht etwa jeder Fünfte (21 Prozent) im E-Roller Potenzial, das Auto komplett zu ersetzen. Aber: 36 Prozent sehen den Roller vor allem als Ersatz für das Fahrrad und 30 Prozent für den Fußweg. Treffen diese Erwartungen ein, würden E-Scooter mehrheitlich Mobilitätsarten mit sehr guter Umweltbilanz ersetzen.

Tipp: Umweltfreundlich sind E-Scooter dann, wenn sie Auto, Moped oder Motorrad ersetzen.

Umwelttipp 3: Den richtigen Strom tanken

E-Scooter sind elektrisch und fahren mit Strom. Auch wenn der Ökostromanteil im deutschen Strommix von Jahr zu Jahr steigt, gehört die Stromerzeugung in Deutschland noch immer zu den Bereichen, mit der schlechtesten Klimabilanz. Klimakiller Nummer eins ist die Kohleverstromung.

Tipp: Wer den E-Scooter (auch) aus Gründen des Umweltschutzes fahren will, sollte deshalb auf Strom aus erneuerbaren Quellen setzen. Ökostrom ist kaum teuer als herkömmlicher Graustrom.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.