Mietwagen auf St. Lucia zum besten Preis

Mietwagen
    HEUTE
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    • Top-Preise: Bis zu 50% sparen

    • 60.000 Mietstationen in über 170 Ländern

    • Kein Risiko: Kostenlose Stornierung

    Das sagen unsere Kunden
    4.8
    • 248896

      Bewertungen zu Verivox abgegeben

    • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
    • 100% neutrale Kundenbewertungen

    Bewertungen anzeigen
    Inhalt dieser Seite
    1. Urlaub auf St. Lucia, der Insel mit den berühmtesten Twin Peaks der Karibik
    2. Koloniale Holzbauten und Jazz: urbanes Leben
    3. Urwald, Vulkane und Mineralwasser
    4. Hollywoods Lieblingsstrand entdecken

    Urlaub auf St. Lucia, der Insel mit den berühmtesten Twin Peaks der Karibik

    Ein Urlaub auf St. Lucia führt Sie auf die Insel, auf der sich auch der Gott des Hurrikans und britische Musiklegenden wohlfühlten. Die 616 km² große Karibikinsel ist Teil der Kleinen Antillen und liegt nördlich von St. Vincent und südlich der Insel Martinique. Wie viele Inseln der Region gehörte St. Lucia als Kolonie abwechselnd zu Frankreich und Großbritannien und ist auch heute als unabhängiger Staat ein Teil des britischen Commonwealth.

    In der Hauptstadt Castries im Norden der Insel leben mehr als 60.000 der insgesamt etwa 182.000 Einwohner des Landes. Die meisten von ihnen sind Nachfahren ehemaliger Sklaven aus Afrika. Auch wenn Englisch die offizielle Landessprache ist, sprechen viele der Einheimischen untereinander das teilweise vom Französischen abgeleitete Kwéyòl (Antillen-Kreolisch). Wahrscheinlich ist die berühmteste Person, die mit St. Lucia in Verbindung gebracht wird, nicht der hier geborene Literaturnobelpreisträger Derek Walcott, sondern die britische Sängerin Amy Winehouse, die hier vor ihrem Tod in London viel Zeit verbracht hat.

    Koloniale Holzbauten und Jazz: urbanes Leben auf St. Lucia

    Die Hauptstadt der Insel ist landschaftlich sehr schön in einer von Bergen gesäumten Bucht gelegen. Leider haben große Brände viele der aus Holz errichteten kolonialen Gebäude zerstört, aber die Bibliothek und die Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis sind erhalten geblieben. Etwas weiter im Süden, aber ebenfalls an der Westküste von St. Lucia, findet sich Soufrière, wo man wesentlich mehr Holzhäuser im französisch-karibischen Stil findet.

    An der Nordseite der Insel lohnt vor allem ein Besuch der Mamiku Gardens, eines Botanischen Gartens, in dem es sich hervorragend spazieren lässt. Ebenfalls besuchen sollten Sie das kleine Dorf Gros Islet und die unweit gelegene Pigeon Island. Sie finden das Dorf und die Insel, die zum Nationalpark erklärt wurde, ganz im Norden von St. Lucia. Pigeon Island hat eine bewegte Geschichte, denn es war erst Siedlungsgebiet von Indianern, dann Versteck von Piraten und später Militärstützpunkt. Heute ist die kleine Insel vor allem als Gastgeber des St. Lucia Jazz Festivals bekannt und überdies ein beliebtes Reiseziel für heiratswillige Paare, die sich in karibischer Umgebung trauen lassen möchten.

    Urwald, Vulkane und Mineralwasser: Natur auf St. Lucia

    Im Süden der Insel, unweit des Ortes Soufrière, sind die Twin Peaks der Pitons zu finden, zwei von dichtem Regenwald überzogene, erkaltete Vulkankegel – das Wahrzeichen der Insel. Die Ureinwohner von St. Lucia sollen überzeugt gewesen sein, dass auf dem größeren, fast 800 Meter hohen Berg der Gott des Hurrikans und auf dem kleineren der Gott der Fruchtbarkeit zu Hause waren. Heute kann man bei einem Urlaub auf St. Lucia die Berge auf geführten Touren erkunden und dabei einiges über den inseleigenen Urwald erfahren. Eine besondere Art, das ewige Grün zu erleben, ist das beliebte Canopy, das im Osten der Insel angeboten wird. Dabei schwebt man zuerst in einer offenen Seilbahn durch den Urwald und rutscht dann an Ziplines von Baum zu Baum.

    Unweit der beiden Berge liegen die Sulfur Springs und die Diamond Falls – perfekte Ausflugsziele, wenn Sie sich von den vulkanischen Aktivitäten unter der Inseloberfläche überzeugen wollen. Die Schwefelquellen bieten eine beeindruckende blubbernde Landschaft, die Sie aber besser mit etwas Abstand bestaunen sollten. Das Wasser des Diamond Falls ist allerdings durchaus für ein Bad empfehlenswert. Es ist reich an Mineralien – bereits die französischen Soldaten des 19. Jahrhunderts wussten es deshalb zu schätzen.

    Hinfliegen, Herumfahren und Hollywoods Lieblingsstrand entdecken

    Die beste Reisezeit ist zwischen November und April. Dann ist die Hurrikansaison vorbei und es regnet weniger. Wenn Sie die gesamte Insel erkunden möchten, lohnt sich ein Mietwagen. Allerdings gibt es dabei zu beachten, dass auf St. Lucia Linksverkehr herrscht und man nur mit einem lokalen Führerschein fahren darf, den man gegen Vorlage eines deutschen bei der Inselpolizei kaufen kann. Allerdings können Sie ebenso mit den vielen öffentlichen Kleinbussen bequem überallhin gelangen, und auch die Taxis von St. Lucia sind eine erschwingliche Möglichkeit, auf der Insel zu reisen.

    Sollten Sie von Castries nach Süden in Richtung der Pitons Twin Peaks unterwegs sein, dann bietet sich ein Abstecher zur Marigot Bay an. Der von Mangroven und Palmen gesäumte Strand war wegen seiner besonderen Schönheit schon oft Kulisse für Hollywood-Filme. Dort wurden beispielsweise "Dr. Doolittle" und "Fire Power" gedreht. Einen mondänen Charme hat die große Bucht aber auch wegen der vielen Jachten, die hier einen sicheren Hafen finden.

    Junges lächelndes Paar morgens am Küchentisch vor dem Laptop

    Kfz-Versicherung

    Kfz-Versicherungen vergleichen, wechseln und sparen.

    Kfz-Versicherung

    Kreditkarten-Doppel

    Kreditkarten für Mietwagen

    Welche Vorteile kann die richtige Karte bei der Mietwagen-Versicherung haben?

    Kreditkarten für Mietwagen

    Junger Mann telefoniert mit seinem Handy an sein Auto gelehnt

    Telefonieren im Ausland

    Mit SIM-Karten lokaler Anbieter können Sie im Urlaub Roaming-Gebühren sparen.

    Telefonieren im Ausland