Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Geldanlage: Worauf Anleger beim Beratungsgespräch achten sollten

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Berlin - Laufzeit, Risikoklassen, Kosten: Wer auf der Suche nach der richtigen Geldanlage ist, sollte im Vorfeld einiges bedenken. Das erhöht die Chance, dass der Bankberater Produkte findet, die auch wirklich zum Kunden passen.

Passende Risikoklassen: Meist teilen Banken die Risikoklassen in fünf Stufen ein. Kunden sollten zur Sicherheit den Berater fragen, welche Klasse bankintern für welche Risikoneigung steht. Außerdem teilen sie dem Berater möglichst mit, wie sicher sie das eigene Geld anlegen wollen.  

Genaue Kostenübersicht: Anleger müssen an mögliche Kosten denken. Der Berater ist verpflichtet, darüber Auskunft geben, wie hoch sie genau sind. Die Angaben können Anlegern dabei helfen, Produkte miteinander zu vergleichen.  

Vollständiges Beratungsprotokoll: Bankberater und Finanzvermittler sind dazu verpflichtet, ihren Kunden nach dem Gespräch zu Wertpapieranlagen ein Beratungsprotokoll auszuhändigen. Der Kunde muss das Dokument nicht unterschreiben - der Berater schon. Wichtig: Anleger sollten prüfen, ob alle Angaben stimmen. Der Berater muss Zweck, Dauer und Verfügbarkeit der Anlage vermerken, sowie die Risikoneigung des Kunden angeben. Der Inhalt des Protokolls sollte mit den getroffenen Aussagen übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall, muss der Berater das Protokoll vor Ort ändern.    

Genügend Entscheidungszeit: Kunden sollten sich auf keinen Fall bei ihrer Kaufentscheidung drängen lassen. Das gilt besonders, wenn sie telefonisch beraten wurden. Bevor sie ein Angebot unterschreiben, sollten sie alle Kosten und Risiken kennen.

Produkt-unabhängiger Rat: Oft lohnt es sich, wenn Verbraucher eine zweite Meinung einholen. Denn in der Regel wollen Bankberater ihren Kunden Produkte der Kooperationspartner verkaufen. Anleger gehen deshalb möglichst zusätzlich zu einem Produkt-unabhängigen Berater. Ein Honorarberater oder ein Mitarbeiter der Verbraucherzentralen kann beispielsweise Alternativen und Vergleichsangebote unterbreiten.

In einer aktuell veröffentlichten Untersuchung hat die Stiftung Warentest das Thema Anlageberatung unter die Lupe genommen. Dafür schickten sie Testkunden in 160 Beratungsgesprächen von bundesweit tätigen Privatbanken, großen Genossenschaftsbanken und Sparkassen. Bei nur drei von 23 Banken war die Beratung "gut".