Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist eine Zwingerhaftpflicht?
  3. Leistungen
  4. Warum die Zwingerhaftpflicht wichtig ist
  5. Eine Zwingerhaftpflicht abschließen
  6. Listenhunde
  7. Verwandte Themen
  8. Weiterführende Links
  9. Die Tierhalterhaftpflicht schuetzt Sie und Ihre Vierbeiner!

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Zwingerversicherung richtet sich an alle, die mehrere Hunde halten – ein tatsächlicher Zwinger ist keine Voraussetzung.
  • Die Versicherung ist insbesondere für Tierheime, Züchter und Pflegestellen sinnvoll.
  • Meist können auch Listenhunde (Kampfhunde) mitversichert werden. Allerdings können die Anbieter einen höheren Versicherungsbeitrag oder einen Wesenstest verlangen.

Was ist eine Zwingerhaftpflicht?

Eine Zwingerhaftpflicht ist erstmal nicht das, woran die meisten wohl bei dem Begriff denken mögen: Um eine Zwingerhaftpflicht abschließen zu können, muss man seine Hunde nicht im Zwinger halten. Es ist lediglich ein Begriff, der sich auf die Haltung mehrerer Hunde (meist ab vier Tieren) bezieht und sich so besonders für Tierheime, Pflegestellen und Züchter anbietet. Mit dieser Variante der Hundehaftpflicht – teilweise auch Mehrhundehaftpflichtversicherung genannt – zahlt man deutlich weniger, als wenn man jeden Hund einzeln versichern würde.

Was die Zwingerhaftpflicht zu bieten hat

Die Zwingerhaftpflicht deckt alles ab, was auch die gängige Hundehaftpflichtversicherung für den einzelnen Hund deckt. Es werden alle Personen-, Vermögens- und Deckschäden übernommen, die ohne eine Hundehaftpflicht der Besitzer zu tragen hätte. Insbesondere für Hundezüchter ist auch der Bestandteil Welpenschutz wichtig. Policen, die diesen enthalten, schützen nicht nur die Hunde selbst, sondern schließen auch ihre neugeborenen Welpen mehrere Monate lang kostenlos ein. Werden die Welpen verkauft, muss der Züchter für sie keine zusätzliche Versicherung abschließen.

Warum die Zwingerhaftpflicht wichtig ist

Der Besitzer hat für alle Schäden, die der Hund verursacht, mit seinem vollen Vermögen zu haften. Ein unversicherter Hund kann sehr schnell teuer werden, weswegen es unerlässlich ist, alle seine Hunde über eine Hundehaftpflicht abzusichern. Wie schnell ist der Hund mal einer Katze nachgejagt und hat dabei den Blumenkübel des Nachbarn umgestoßen. Noch teurer kann es werden, wenn Menschen verletzt werden und Behandlungskosten oder sogar Schmerzensgelder übernommen werden sollen.

Eine Zwingerhaftpflicht abschließen

Wer darüber nachdenkt, eine Zwingerhaftpflicht für seine Meute abzuschließen, der sollte darauf achten, dass der ausgesuchte Tarif nicht nur günstig ist, sondern auch alle Leistungen beinhaltet, die man benötigt. Denn hier ist nicht jede Versicherung gleich. Ein Vergleich verschiedener Angebote ist nicht nur des Geldes wegen anzuraten, sondern auch um das Leistungspaket zu erhalten, das auf die eigenen Bedürfnisse passt. Wer bis zu 6 Hunde hat, kann das einfach mit dem Hundehaftpflicht-Vergleich auf Verivox.de prüfen.

Eine Zwingerhaftpflicht für Listenhunde

Noch ein wenig mehr aufpassen müssen die Halter von Listenhunden – gemeinhin auch als Kampfhunde bekannt –, da nicht jede Versicherung die potenziell besonders gefährlichen Tiere versichert. In jedem Fall sollte man genau überprüfen, ob eine Versicherung über die ausgewählte Zwingerhaftpflicht möglich ist und im Zweifelsfall lieber noch einmal nachfragen. Die Zwingerhaftpflicht für Listenhunde kann ein wenig mehr kosten oder es wird ein Wesenstest verlangt.

Die Tierhalterhaftpflicht schuetzt Sie und Ihre Vierbeiner!

Tierhalterhaftpflicht
  • Schutz vor finanziellem Ruin
  • Direkt wechseln und sofort sparen
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler – Erstinformation