Pferde-OP-Versicherung: Vergleich

  • Stressfrei & kostenlos vergleichen
  • Umfassender Anbietervergleich
  • Direkt online abschließen

Zum Vergleich
Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 248896

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was ist die Pferde-OP-Versicherung?
  3. Vorteile einer Pferde-OP-Versicherung
  4. Was sind die häufigsten Pferde-Operationen?
  5. Pferde-OP-Versicherung abschließen: Darauf ist zu achten
  6. Der Leistungskatalog von Pferde-OP-Versicherungen
  7. Die Kosten einer Pferde-OP-Versicherung
  8. Warum VERIVOX?

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Pferde-OP-Versicherung bewahrt Pferdebesitzer vor hohen Kosten, wenn das Pferd wegen einer Krankheit oder Verletzung eine Operation benötigt.
  • Eine gute Pferde-OP-Versicherung zeichnet sich durch kurze Wartezeiten und einen umfangreichen Leistungskatalog aus.
  • Die Kosten einer Pferde-OP-Versicherung variieren je nach Versicherungsanbieter, Tarif, Alter des Pferdes bei Vertragsbeginn und Ansprüchen der Pferdebesitzer.
  • Die meisten Versicherungsunternehmen bieten eine OP-Versicherung für Pferde in mehreren Tarifvarianten an.

Was ist die Pferde-OP-Versicherung?

Ebenso wie Menschen sind auch Pferde nicht davor gefeit, wegen einer Verletzung oder Erkrankung eine medizinische Behandlung zu benötigen – und diese kann mitunter ziemlich teuer werden. Eine Pferde-OP-Versicherung deckt die Kosten für verschiedene krankheits- oder unfallbedingte Operationen ab.

Im Unterschied zur Pferdekrankenversicherung übernimmt eine Pferde-OP-Versicherung ausschließlich die Kosten einer Operation inklusive Vor- und Nachuntersuchung, wenn aufgrund einer ernsthaften Erkrankung oder Verletzung ein ambulanter oder stationärer Eingriff erforderlich ist. Nicht enthalten sind routinemäßige medizinische Behandlungen wie Entwurmungen oder Impfungen.

Vorteile einer Pferde-OP-Versicherung

Die Pferde-OP-Versicherung schützt Tier und Mensch zugleich: Pferdehalter sichern sich damit vor einer unvorhersehbaren finanziellen Belastung ab, und das Pferd erhält die bestmögliche Versorgung. Die Entscheidung, wie die Verletzung oder Erkrankung eines Pferdes behandelt werden soll, hängt mit dieser Versicherung nicht davon ab, was sich der Pferdebesitzer leisten kann. Eine Pferde-OP-Versicherung ist daher nicht nur im professionellen Turniersport sinnvoll.

Auch für Ponys, Esel, Maulesel, Maultiere und andere Equiden (pferdeartige Tiere) kommt eine Pferde-OP-Versicherung infrage.

Was sind die häufigsten Pferde-Operationen?

Pferde können sich trotz ihrer Größe und Kraft leicht verletzen oder unter Krankheiten leiden, die eine Operation erforderlich machen. Dies sind die häufigsten bei Pferden durchgeführten OPs:

  • Bauchhöhlen-OP wegen Kolik
  • Nähen von unfallbedingten Schnittwunden
  • Zahnextraktion
  • Fesselring-OP
  • Korrektur von Fehlstellungen beim Fohlen
  • Endoskopische Operationen an Sehnen und Sehnenscheiden
  • Operative Frakturbehandlung (zum Beispiel Griffelbeinfraktur)
  • Tumorentfernung

Die Kosten einer OP hängen von der Art des Eingriffs ab: Eine Zahn-OP kann bis zu 3.000 Euro kosten, eine Bachhöhlen-OP bis zu 7.000 Euro.

Pferde-OP-Versicherung abschließen: Darauf ist zu achten

Beim Abschluss einer Pferde-OP-Versicherung sollten Pferdebesitzer darauf achten, dass die Versicherung mindestens den 1,5-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte übernimmt. Bei einer Notfalloperation fallen nämlich mitunter höhere Kosten an, die Differenz müsste der Pferdebesitzer ansonsten selbst übernehmen. Manche Tarife enthalten die Option, dass der Tierarzt die Behandlung direkt mit der Versicherung abrechnet, sodass der Pferdebesitzer nicht in Vorleistung gehen muss.

Prinzipiell zeichnet sich eine gute Pferde-OP-Versicherung durch kurze Wartezeiten und einen umfangreichen Leistungskatalog aus, der auch die Kosten für Medikamente und die erforderliche Nachbehandlung abdeckt.

Der Leistungskatalog von Pferde-OP-Versicherungen

Welche OP-Leistungen die Pferde-OP-Versicherung im Einzelnen übernimmt, hängt davon ab, für welchen der angebotenen Tarife sich der Pferdebesitzer entscheidet. Daher lohnt sich auf jeden Fall ein Vergleich mehrerer Anbieter. In der Regel gibt es eine Pferde-OP-Versicherung in drei Leistungsvarianten – zum Beispiel einen Basis-, einen Plus-, und einen Premium-Tarif. Die folgenden OP-Leistungen sind in den Tarifen unter anderem enthalten:

  • Freie Wahl der Tierklinik oder des Tierarztes
  • Keine Altersbegrenzung – ältere Pferde werden ohne Zuschlag versichert
  • Kosten für die Vor- und Nachuntersuchung (ambulant und stationär)
  • Kosten für Medikamente, Röntgenaufnahmen und Verbrauchsmaterialien
  • Sieben Tage (bei Kolik-OP) bis drei Monate Wartezeit (bei allen weiteren Operationen)
  • Zahlweise frei wählbar – zum Beispiel jährliche Zahlung
  • Kostenübernahme bis zum zweifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

Die Kosten einer Pferde-OP-Versicherung

Die Kosten einer Pferde-OP-Versicherung variieren sehr stark; sie hängen unter anderem vom Versicherungsanbieter, dem gewählten Tarif und dem Alter des Pferdes bei Vertragsbeginn ab. Der günstigste Basisschutz ist für etwa zehn Euro pro Monat zu haben. Allerdings bietet er nur einen geringen Schutz und die anfallenden OP-Kosten werden eventuell nur zu einem sehr geringen Teil übernommen, sodass sich der Abschluss einer Pferde-OP-Versicherung mitunter gar nicht lohnt.

Die Höhe des Versicherungsschutzes richtet sich auch nach den persönlichen Ansprüchen: Wer professionellen Turniersport betreibt, wird zum Beispiel eher bereit sein, sein Pferd im Spitzentarif mit Kosten von bis zu 45 Euro pro Monat zu versichern. Auch aus diesem Grund lohnt es sich, vor dem Abschluss einer Pferde-OP-Versicherung unterschiedliche Anbieter und Tarife zu vergleichen – zum Beispiel mit dem Vergleichsrechner von VERIVOX.

Mit VERIVOX die richtige Pferde-OP-Versicherung finden

Sie möchten für Ihr Pferd eine OP-Versicherung abschließen? Mit dem Vergleichsrechner von VERIVOX finden Sie ohne großen Zeitaufwand einen passenden Versicherungsanbieter. Pferdehalter sollten darüber hinaus auch über eine Pferdehaftpflicht nachdenken. Diese bewahrt Sie vor den finanziellen Folgen von Sach- und Personenschäden, die Ihr Pferd verursachen kann – etwa durch einen Verkehrsunfall.

Der Rechner von VERIVOX vereinfacht Ihnen den Vergleich verschiedener Pferdehaftpflichtversicherungen: Geben Sie einfach die Tierart (auch Hund und Esel stehen zur Auswahl) und die Anzahl der zu versichernden Tiere an (bis zu sechs möglich) an. Anschließend erscheint eine Maske, in der Sie weitere Angaben eintragen, um die richtige Pferdehaftpflichtversicherung zu finden.