Pferdekrankenversicherungen im Vergleich

  • Stressfrei & kostenlos vergleichen
  • Umfassender Anbietervergleich
  • Direkt online abschließen

Zum Vergleich
Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 248896

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Die Pferdekrankenversicherung
  2. Voraussetzungen
  3. Leistungsübersicht
  4. Wann ist sie sinnvoll?
  5. Weitere Versicherungsmöglichkeiten

Die Krankenversicherung für Ihr Pferd

Absicherung für vier Hufe

Nicht nur als Reiter sind Sie auf eine Krankenversicherung angewiesen. Auch für Ihr Pferd kann der Abschluss einer Pferdekrankenversicherung sinnvoll sein. Denn ganz gleich, ob es sich um eine Erkältung handelt, eine Entzündung oder im schlimmsten Fall sogar ein Beinbruch - die Behandlung eines Tieres kann schnell starke finanzielle Belastungen nach sich ziehen. Damit Sie sich nicht um anstehende Behandlungen, Therapien oder notwendige Operationen sorgen müssen, empfehlen wir den Abschluss einer Pferdekrankenversicherung. Damit Reiter und Pferd jederzeit geschützt sind.

Pferdekrankenversicherung: Voraussetzungen

Ist Ihr Pferd erkrankt, sind oft schnelle medizinische Maßnahmen für eine zügige Genesung erforderlich. Generell gilt für eine Pferdekrankenversicherung: Das Pferdealter ist die generelle Bemessungsgrundlage. So dürfen Pferde bei Eintritt das elfte Lebensjahr zumeist nicht überschritten haben.

Gesundheit des Pferdes wird überprüft

In der Regel wird der Gesundheitszustand eines Pferdes vor Beitritt in eine Pferdekrankenversicherung grundlegend geprüft. Hierbei spielt der Verwendungszweck eine große Rolle, sodass Turnier- und Wettbewerbspferde für die Pferdekrankenversicherung ein höheres Risiko in Bezug auf mögliche Unfälle oder auch Erkrankungen tragen. Daher steigt häufig auch der monatliche Beitrag im Bereich der OP-Leistungen.

Höhere Tarife bei gewerblicher Tätigkeit des Tiers

Wird eine Pferdekrankenversicherung für ein Tier benötigt, das ebenfalls zu Schulungsmaßnahmen in Form für Reitstunden oder für ähnliche gewerbliche Aspekte eingesetzt wird, können die Kosten für die Pferdekrankenversicherung entsprechend steigen. In diesem Zusammenhang bietet sich der Vergleich mehrerer Anbieter und Produkte an. Die Leistungen und Kosten können von Pferdekrankenversicherung zu Pferdekrankenversicherung teilweise deutlich variieren, sodass etwaige Preisleistungsunterschiede mit einem Vergleich schnell nachvollzogen und anschließend abgewogen werden können. Dabei sollte am Versicherungsschutz nicht gespart werden, da selbst kleine Eingriffe bei Pferden schnell hohe Behandlungskosten verursachen können.

Leistungsübersicht der Pferdekrankenversicherung

Die Pferdekrankenversicherung bietet Ihnen folgenden Schutz bei Abschluss:

  • Bis zu 100% Kostenübernahme
  • Übernahme von stationären und ambulanten Behandlungskosten
  • Narkose bei Operationen
  • Impfungen und Wurmkuren
  • Homöopathische Behandlungen
  • Akupunktur
  • Übernahme von Operationskosten

Da sich die Leistungen von Anbieter zu Anbieter unterscheiden können, lohnt sich ein Vergleich hier besonders. Denn im Zusammenhang mit der Pferdekrankenversicherung kann oftmals eine Pferde-OP-Versicherung abgeschlossen werden. Einige Versicherer inkludieren diese bereits in der Standard-Krankenversicherung, wobei auf den Leistungsumfang geachtet werden sollte. Sofern mehrere Modelle einer Pferdekrankenversicherung angeboten werden, kann der potenzielle Versicherungsnehmer entsprechende Leistungen auswählen, wobei der Basisschutz zumeist eine anteilige – häufig 50-prozentige – Kostenübernahme für tierärztliche Behandlungskosten gewährt.

Wann ist eine Pferdekrankenversicherung sinnvoll?

Eine Pferdevollkrankenversicherung lohnt sich insbesondere bei anstehenden Operationen. Denn ja nach notwendiger Behandlung können die Kosten für eine Pferde-OP schnell bei mehr als 5.000 Euro liegen. Selbst kleinere Operationen liefen oftmals im niedrigen vierstelligen Bereich. Die monatlichen Beiträge der Versicherung sind daher gut angelegt. Besonders wenn das zu versichernde Pferd noch recht jung ist und Sie es sich finanziell leisten können, die eigene Selbstbeteiligung im Falle eines gesundheitlichen Schadens zu erhöhen, liegen die Beiträge einer Pferdekrankenversicherung zwischen 100 - 200 Euro.

Noch mehr Absicherung für Ihr Pferd

OP Versicherung Pferd

Pferde-OP-Versicherung

So decken Sie die Kosten für teure Operationen ganz einfach mit Ihrer Versicherung.

Pferde-OP-Versicherung

Lebensversicherung Pferd

Pferdehaftpflicht

Schäden einfach absichern und sorgenfrei im Sattel sitzen.

Pferdehaftpflicht