Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit über die Cookie-Einstellungen, erreichbar über den Link "Cookies" im Footer wie auch unter Ziffer 11 unserer Datenschutzbestimmungen, ändern und widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Der Rundumschutz für Ihr Pferd

Pferdekrankenversicherung: Vergleich

Pferdekrankenversicherung

Rundumschutz für alle Hufe

  • Stressfrei & kostenlos vergleichen

  • Umfassender Anbietervergleich

  • Direkt online abschließen

Inhalt dieser Seite
  1. Die Pferdekrankenversicherung
  2. Voraussetzungen
  3. Kosten
  4. Wann ist eine Pferdekrankenversicherung sinnvoll?
  5. Häufig gestellte Fragen

Die Krankenversicherung für Ihr Pferd

Nicht nur Reiter sind auf eine Krankenversicherung angewiesen. Auch für ein Pferd kann der Abschluss einer Pferdekrankenversicherung sinnvoll sein. Denn ganz gleich, ob es sich um eine Entzündung oder im schlimmsten Fall sogar um einen Beinbruch handelt: Die Behandlung eines Pferdes kann schnell große finanzielle Belastungen nach sich ziehen.

Damit Sie sich nicht um die Bezahlung von anstehenden Behandlungen, Therapien oder notwendigen Operationen sorgen müssen, kann sich der Abschluss einer Krankenversicherung für Pferde lohnen.

Pferdekrankenversicherung: Voraussetzungen

Generell gilt für eine Pferdekrankenversicherung: Das Pferdealter ist die generelle Bemessungsgrundlage. Die meisten Versicherungen nehmen Pferde jeden Alters ohne Höchstgrenze auf. Bei älteren Pferden werden jedoch die Kosten für die Krankenversicherungsbeiträge höher.

Meist versichern die Gesellschaften das Pferd erst ab einem Mindestalter, häufig liegt dieses bei acht Wochen.

Gesundheit des Pferdes wird überprüft

In der Regel wird der Gesundheitszustand eines Pferdes vor Beitritt in eine Pferdekrankenversicherung grundlegend geprüft. Hatte das Pferd bereits eine Krankheit oder OP, führt das nicht unbedingt zu einer Ablehnung seitens der Krankenversicherung. Es kommt aber in der Regel zu Ausschlüssen, denn die Versicherung wird keine Kosten übernehmen, die aus der bereits bestehenden Krankheit des Pferdes entstehen.

Verwendung des Pferdes

Auch der Verwendungszweck des Tieres spielt eine große Rolle. Rennpferde haben zum Beispiel ein höheres Unfall- und Erkrankungsrisiko als andere Reitpferde. Manche Versicherungen schließen daher solche Pferde vom Kranken- und OP-Schutz aus.

Leistungsübersicht der Pferdekrankenversicherung

Die Pferdekrankenversicherung mit OP-Schutz bietet Ihnen folgenden Schutz bei Abschluss:

  • Bis zu 100% Kostenübernahme
  • Übernahme von stationären und ambulanten Behandlungskosten
  • Übernahme von Operationskosten
  • Narkose bei Operationen
  • Impfungen und Wurmkuren
  • Homöopathische Behandlungen
  • Akupunktur

Da sich die Leistungen von Anbieter zu Anbieter unterscheiden, lohnt sich ein Vergleich besonders.

Vergleichen Sie jetzt die Tarife der Pferde-Krankenversicherung einfach und bequem mit wenigen Klicks:

Zum Vergleich

Pferde-OP-Versicherung oder Krankenversicherung als Vollschutz?

Kurz gesagt, beinhaltet die Pferde-Krankenversicherung mit Vollschutz alle Leistungen der OP-Versicherung für Pferde plus weitere Behandlungen und Vorsorgeschutz. Wer sich vor allem vor besonders hohen Rechnungen schützen will, sollte eine reine Pferde-OP-Versicherung wählen.

Kosten einer Krankenversicherung für Pferde

Die Kosten einer Pferdekrankenversicherung hängen stark vom gewählten Tarif ab. Entscheidend ist dabei unter anderem das Alter des Pferdes und der Selbstbehalt. Verzichtet der Versicherer auf den Selbstbehalt, wird der Beitrag teurer. Wer nach einer Police sucht, sollte daher den Selbstbehalt mit dem Versicherungsbeitrag gegenrechnen.

Wichtig ist auch, auf eine Leistungsbegrenzung zu achten: Bezahlt die Krankenversicherung im Ernstfall die volle Summe der Tierarztrechnung (abzüglich eines möglichen Selbstbehalts) oder begrenzt die Versicherung die zu übernehmende Rechnungssumme bei einem bestimmten Betrag? In letzterem Fall würde ein Versicherer beispielsweise pro Jahr nur 7500 Euro bezahlen. Den Rest müsste der Pferdebesitzer aus eigener Tasche bezahlen.

Anbei drei Beispiele für die Kosten einer Krankenversicherung für Pferde (Stand 1.3.2024)

  • Pferd ist 4 Monate alt, ohne Selbstbehalt: ab 347,21 Euro monatlich, unbegrenzte Leistung pro Jahr
  • Pferd ist 4 Monate alt, mit Selbstbehalt von 500 Euro pro Jahr: ab 275,71 Euro monatlich, keine Leistungsgrenze pro Jahr
  • Pferd ist 13 Jahre alt, Selbstbehalt von 500 Euro monatlich plus 20 Prozent der Behandlungskosten: 358,42 Euro monatlich, ohne jährliche Leistungsgrenze

Wann ist eine Pferdekrankenversicherung sinnvoll?

Eine Pferdevollkrankenversicherung lohnt sich insbesondere bei Operationen. Denn je nach notwendiger Behandlung können die Kosten für eine Pferde-OP schnell bei mehr als 5.000 Euro liegen. Selbst kleinere Operationen liegen oftmals im niedrigen vierstelligen Bereich. Die monatlichen Beiträge der Versicherung sind daher gut angelegt.

Häufig gestellte Fragen

Einige Versicherer können eine Altersbeschränkung für den Abschluss einer neuen Versicherung festlegen. Selbst wenn es keine Altersbeschränkung gibt, sollte man sein Pferd so früh wie möglich versichern, solange es noch gesund ist.

Kaum eine Versicherung verzichtet auf die Wartezeit. Üblich sind drei Monate nach dem Versicherungsbeginn, bis eine Krankenversicherung die Behandlungskosten für das Pferd bezahlt. Ausnahmen gibt es in Sonderfällen, zum Beispiel bei einer Bauchhöhlenoperation als Folge einer Kolik. In diesem Fall kann die Wartezeit auf sieben Tage verkürzt werden. Bei Unfällen verzichten manche Versicherer ganz auf die Wartezeit; das gilt aber längst nicht für alle Tarife.

Ja, die genauen Bedingungen können je nach Versicherungsanbieter variieren. Einige Versicherungen schließen bestimmte Krankheiten aus oder haben Wartezeiten für gewisse Behandlungen. Für bereits bestehende Krankheiten übernehmen die Versicherungen keine Behandlungskosten.

Pferdebesitzer sollten eine Krankenversicherung so früh wie möglich abschließen, solange das Pferd noch gesund ist. Es gilt allerdings meist ein Mindestalter, beispielsweise von 8 Wochen, für die Aufnahme in eine Krankenversicherung für Pferde.

Keine Kosten werden übernommen für bereits bestehende Krankheiten oder wenn eine Behandlung beispielsweise nicht durch einen Tierarzt durchgeführt wurde.

Eine Pferdekrankenversicherung deckt in der Regel Tierarztkosten für medizinische Behandlungen, Operationen und Medikamente ab.

Eine Pferdekrankenversicherung deckt die Tierarztkosten für medizinische Behandlungen ab. Eine Pferdehaftpflichtversicherung schützt Sie vor Haftungsansprüchen, die aus Schäden entstehen, die Ihr Pferd verursacht.

Die GOT ist die Gebührenordnung für Tierärzte und Tierärztinnen. Sie schreibt vor, welche Gebühren für eine Behandlung verlangt werden dürfen. Die Gebühren können dabei mit dem einfachen oder mehrfachen Satz berechnet werden, je nach Schwere des Falls, Örtlichkeit und Zeitaufwand. Eine Behandlung besteht immer aus mehreren Schritten, die einzeln berechnet werden. Bei einer Kolik stellt die Tierärztin beispielsweise in Rechnung:

  • Eilige Leistung, die den Praxisbetrieb erheblich stören
  • Allgemeine Untersuchung mit Beratung
  • Hausbesuch
  • Eingehende Untersuchung einzelner Organsysteme
  • Rektale Untersuchung
  • Nasenschlundsonde anwenden
  • Blutprobenentnahme
  • Blutuntersuchung
  • Injektion
  • Medikamente
  • Verbrauchsmaterialien
  • eventuelle Barauslagen
  • Wegegeld

Bereits bestehende chronische Krankheiten werden von der Kostendeckung ausgeschlossen. Die Krankenversicherung leistet nur bei Krankheiten, die nach dem Vertragsabschluss entstehen.

Die Kosten einer Pferdekrankenversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Alter und der Gesundheitszustand des Pferdes und die gewählte Deckungssumme. Auch die Höhe des Selbstbehalts entscheidet über den Versicherungsbeitrag. Wählen Sie einen Tarif, der keinen Selbstbehalt der Behandlungskosten vorsieht, wird Ihr Versicherungsbeitrag umso höher ausfallen.

Das sagen unsere Kunden über uns



4.9 von 5

  • 269252

    Bewertungen

  • 96% zufriedene Kunden

  • 100% neutrale Bewertungen




4.8 von 5

  • 41349 Bewertungen
  • insgesamt bei Trustpilot

Noch mehr Absicherung für Ihr Pferd

OP Versicherung Pferd

Pferde-OP-Versicherung

So decken Sie die Kosten für teure Operationen ganz einfach mit Ihrer Versicherung.

Pferde-OP-Versicherung

Lebensversicherung Pferd

Pferdehaftpflicht

Schäden einfach absichern und sorgenfrei im Sattel sitzen.

Pferdehaftpflicht

Junger Mann umarmt sein Pferd in der Natur

Pferdeversicherung

Alle wichtigen Versicherungen für Pferde und Pferdehalter auf einen Blick.

Pferdeversicherung