Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

So schützen Sie sich vor hohen Kosten ab

Rechtsschutzversicherung bei Scheidung

Rechtsschutzversicherung
  • Schutz vor hohen Anwaltskosten
  • Direkt wechseln und bis zu 80% sparen
  • Ihr unabhängiger Versicherungsmakler - Erstinformation

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum fünften Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2021 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2020 hat Verivox in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht. Hinter der breit angelegten Kundenbefragung zur Preisbegeisterung stehen insgesamt rund 1 Mio. Kundenurteile zu 3.000 Unternehmen und 270 Branchen.

Bis zu 80% sparen

Rechtsschutzversicherungen übernehmen in der Regel lediglich die Kosten für eine anwaltliche Erstberatung im Fall einer Scheidung. Die Anwaltsgebühren und Gerichtskosten orientieren sich am Verfahrenswert, der wiederum auf dem Einkommen der Eheleute basiert. Die Kosten sind gesetzlich festgeschrieben und müssen vom Anwalt in dieser Höhe berechnet werden. Welche Kosten im Scheidungsfall aufkommen und wie Sie sich davor absichern können.

Inhalt dieser Seite
  1. Rechtsschutzversicherung: So funktioniert der Vergleich
  2. Welche Kosten trägt die Rechtsschutzversicherung?
  3. Beratungsrechtsschutz Teil der Familienrechtsschutz
  4. Die Ausnahme beim Scheidungsrechtsschutz
  5. Was kostet eine Scheidung?
  6. Häufig gestellte Fragen
  7. Weitere interessante Artikel
  8. Das ist Verivox

Rechtsschutzversicherung: So funktioniert der Vergleich

Mit dem VERIVOX-Vergleichsrechner finden Sie einfach und schnell die passende Rechtsschutzversicherung:

  1. Mit der Angabe zu den gewünschten, versicherten Bereichen starten Sie in den Vergleich.
  2. Nun folgen die Angaben zu Ihrer Person, darunter etwa Ihre aktuelle berufliche Tätigkeit.
  3. Nachdem Sie einige wenige Angaben zu möglichen Rabatten gemacht haben, gelangen Sie zu Ihren Tarifangeboten. Finden Sie hier den für Sie passenden und günstigsten Tarif!

Zum Vergleich

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 257107

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

Welche Kosten trägt die Rechtsschutzversicherung bei Scheidung?

Die Quote der Scheidungen ist seit dem Jahr 2005 im Betrachtungszeitraum 1960 bis 2018 mit 32,94 Prozent zwar rückläufig, aber es bleibt immerhin noch ein Drittel geschiedener Ehen.

Wer eine Scheidung erlebt hat, weiß, dass von 100 Prozent an Vermögen, das aufgeteilt wird, am Ende in der Summe weniger übrigbleibt. Anwälte und Gericht fordern ihren Tribut. Für die Betroffenen stellt sich die Frage, ob die Rechtsschutzversicherung bei einer Scheidung die Kosten trägt.

Beratungsrechtsschutz Teil der Familienrechtsschutz

Bis auf eine Ausnahme (Stand 2020) bieten die Rechtsschutzversicherer in Familienangelegenheiten nur eine Beratungsrechtsschutzversicherung an. Scheidungs- und Unterhaltsverfahren fallen unter Familienangelegenheiten. Dies gilt beispielsweise auch für Erbrecht. Das bedeutet, dass die Versicherer die Kosten für das Erstgespräch mit dem Anwalt übernehmen. Dies gilt auch für Unterhalts- und Sorgerechtsverfahren.

Gut zu wissen

Grundsätzlich muss jeder Ehepartner die Gerichts- und Anwaltskosten selbst tragen. Wer allerdings aus finanziellen Gründen dazu nicht in der Lage ist, kann staatliche Verfahrenskostenbeihilfe beantragen.

Die Ausnahme beim Scheidungsrechtsschutz

Nur ein Rechtsschutzversicherer bietet bislang eine echte Scheidungsrechtsschutzversicherung an. Diese versichert innerhalb der Familienversicherung beide Ehepartner gleichermaßen. Voraussetzung ist der Abschluss oder das Bestehen einer Privatrechtsschutzversicherung. In diese Police kann der Versicherungsnehmer auf Wunsch gegen eine Mehrprämie einen Scheidungsrechtsschutz einschließen.

Die Leistungen beziehen sich sowohl auf die Scheidung selbst als auch auf Verfahrenskosten für den Unterhalt. Die Versicherung für den Scheidungsrechtsschutz beträgt 30.000 Euro für Anwälte und Gericht pro Versicherungsfall. Allerdings ist dieser Baustein mit einer deutlich längeren Wartezeit als die klassischen Policen ausgestattet. Er kann frühestens drei Jahre nach Vertragsabschluss in Anspruch genommen werden.

Zusätzlich bietet das Unternehmen in diesem Rahmen auch Rechtsschutz für Unterhaltsverfahren an, die nicht mit einer Scheidung einhergehen. Dies kann beispielsweise bei einer außergerichtlichen Trennung der Ehepartner der Fall sein oder wenn Kinder Unterhaltsforderungen gerichtlich einklagen wollen. Die Deckungssumme beträgt in diesem Fall bis zu 50.000 Euro je Versicherungsfall. Die Wartezeit für den Unterhaltsrechtsschutz beläuft sich auf ein Jahr.

Was kostet eine Scheidung?

Die Kosten einer Scheidung orientieren sich am sogenannten Streitwert. Grundsätzlich besteht bei einer Scheidung Anwaltszwang vor Gericht. Die Kosten für die Anwälte lassen sich aber erheblich reduzieren, wenn die Scheidung einvernehmlich erfolgt. Reicht ein Anwalt bei Gericht die Scheidungsklage ein, erhebt das Gericht einen Kostenvorschuss. Die Scheidungsklage wird dem Ehepartner erst zugestellt, wenn diese Gebühr beglichen wurde.

Die Verfahrenskosten errechnen sich aus dem Gegenstandswert und sind in der Rechtsanwaltsgebührenordnung vorgegeben. Die gesetzlichen Mindestwerte für die Verfahrenskosten betragen

  • Scheidung mindestens 3.000 Euro
  • Versorgungsausgleich 1.000 Euro
  • Kindschaftssachen 3.000 Euro
  • Ehewohnungssachen 3.000 Euro
  • Haushaltssachen 2.000 Euro.

Bezüglich des Unterhaltes gilt der Jahresbetrag des monatlichen Unterhalts.

Die genannten Beträge sind Mindestwerte. Grundsätzlich werden die dreifachen Nettoeinkommen der beiden Ehepartner addiert und als Verfahrenswert zugrunde gelegt. Verdient ein Ehepartner 2.000 Euro monatlich, der andere 3.000 Euro, läuft der Verfahrenswert bei 15.000 Euro aus.

Die Scheidungskosten belaufen sich in diesem Fall auf rund 4.500 Euro, wovon ca. 4.000 Euro auf die beiden Anwälte entfallen und 500 Euro Gerichtskosten entstehen.

Leider verlaufen Scheidungen selten einvernehmlich. Streitigkeiten um den Unterhalt oder die Aufteilung des Besitzstandes treiben die Kosten in die Höhe. Sinnvoller ist eindeutig eine klare Abstimmung der Noch-Ehepartner, kombiniert mit einer Scheidungsfolgevereinbarung. Diese Trennungsvereinbarung ist eine Art nachträglich geschlossener Ehevertrag.

Vergleichen Sie jetzt die für Sie passende Rechtsschutzversicherung mit dem VERIVOX-Vergleichsrechner - kostenlos und unverbindlich:

Zum Vergleich

Häufig gestellte Fragen

Damit die Scheidungskosten so gering wie möglich gehalten werden, lohnt es sich, auf eine Mediation - statt eines langwierigen Gerichtsverfahrens - zurückzugreifen. Die Scheidung wird im Falle einer Mediation an einem Termin bestätigt, sodass die Anwalts- und Gerichtskosten gering bleiben.

Bei einem Ehevertrag handelt es sich um eine vertragliche Regelung, die bei einer Trennung greift. Dieser Vertrag beinhaltet zum Beispiel Unterhaltsforderungen oder die spätere Altersversorgung. Diese Vorsichtsmaßnahme ist besonders dann sinnvoll, wenn es zum Beispiel zwischen den Ehepartnern große Einkommensunterschiede gibt.

Bei einer Scheidung müssen verschiedene Versicherungen informiert werden, da oftmals Änderungen im Versicherungsstatus oder bei persönlichen Angaben anfallen. Dazu zählen im Regelfall die Wohngebäudeversicherung, die Hausratversicherung, die private Haftpflichtversicherung, die Kfz-Versicherung, die Rechtsschutzversicherung, die Unfallversicherung sowie die Risikolebensversicherung und die Krankenversicherung.

Weitere interessante Artikel

Krankenversicherungspflicht

Die private Krankenversicherung nach einer Scheidung

Was gilt es nach einer Scheidung in der privaten Krankenversicherung zu beachten?

Die private Krankenversicherung nach einer Scheidung

Mehr dazu

Kreditvermittler

Wie komme ich aus einem gemeinsamen Kredit raus?

Nach einer Trennung sollte ein gemeinsamer Kredit umgeschrieben werden, damit eine Person für die Rückzahlung des Kredits verantwortlich ist. Wie funktioniert das und welche Kosten fallen dabei an?

Wie komme ich aus einem gemeinsamen Kredit raus?

Mehr dazu

Beratungsrechtschutz

Der Beratungsrechtsschutz

Der Beratungsrechtsschutz bezieht sich insbesondere auf Familien- und Erbrecht. Wann lohnt sich der Abschluss einer Beratungsrechtsschutzversicherung?

Der Beratungsrechtsschutz

Mehr dazu

06221 777 00 50

06221 777 00 50

Montag - Freitag 9 - 17 Uhr

Das ist Verivox

Erfahren
Team bei einer Besprechung

Seit 1998 haben unsere Experten über 8 Millionen Verbrauchern beim Vergleichen und Sparen geholfen.

Mehr erfahren
Zuverlässig
Mann nimmt Mädchen bei der Hand

Sie können bei Verivox stets auf aktuelle Tarifangebote und einen mehrfach ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.

Mehr erfahren
Transparent
Transparentes Sparschwein mit Euromünzen

Wir finanzieren uns durch Provisionen und sind dennoch unabhängig - dank unserer größtmöglichen Marktabbildung.

Mehr erfahren