Im Ausland mit Kreditkarte bezahlen – 7 Tipps

Bildquelle: ©Adobe Stock/Text: Verivox

Mit Kreditkarte bezahlen ist bequem. Auch und gerade im Ausland ist die Kreditkarte ein beliebtes Zahlungsmittel. Sie erspart die lästige Kleingeldsuche in der Geldbörse – oft noch dazu bei einer nicht vertrauten Währung. Wer im Urlaub mit Kreditkarte bezahlen möchte, sollte ein paar Regeln beachten, damit die bargeldlose Zahlung einfach, schnell und sicher funktioniert. Die „Initiative Euro Kartensysteme“ hat zusammen mit Verivox sieben Tipps für Urlaubsreisende zusammengestellt.

Kostenlose Kreditkarte finden

Tipp 1: Verfügungsrahmen der Karten prüfen

Vor der Abreise sollten Reisende, den Verfügungsrahmen der Girokarte und der Kreditkarte überprüfen. Sonst kann es beim Bezahlen peinlich werden. Wenn das Limit erreicht ist, wird die Kreditkarte nicht akzeptiert. Der Verfügungsrahmen der Kreditkarte kann je nach Anbieter variieren. Häufig können Kunden ihn bei Bedarf erhöhen lassen.

Tipp 2: Auszahlung in Landeswährung

Im außereuropäischen Ausland gilt: Reisende sollten beim Händler die Rechnung in der örtlichen Währung bezahlen. Oft wird die Umrechnung in Euro angeboten, dann ist der Wechselkurs aber teilweise erheblich schlechter.

Tipp 3: Sofort sperren bei Verlust oder Diebstahl

Wird die EC-Karte oder die Kreditkarte im Ausland gestohlen, müssen Betroffene diese sofort sperren lassen. Das gilt auch, wenn die Karte verloren geht. Dafür einfach die zentrale Sperrnummer +49 116 116 wählen (kostenfrei in Deutschland, abweichende Gebühren aus dem Ausland). Am besten die Rufnummer vor der Reise im Smartphone einspeichern.

Tipp 4: Bekannte Banken vor Ort nutzen

Vor Ort sollten Reisende nach Geldautomaten offizieller Banken suchen, wenn sie mit ihrer Kreditkarte Bargeld abheben wollen. Am besten nutzen sie die Automaten in einer Filiale während der Öffnungszeiten. Dann steht bei Fragen oder Problemen auch gleich ein Ansprechpartner zur Verfügung.

Tipp 5: Kartenlesegeräte sichtbar auf Theke oder Tisch

Bei bargeldlosen Zahlungen sollten Reisende immer verlangen, dass das Kartenlesegerät auf die Ladentheke gelegt oder zum Restauranttisch gebracht wird. Kredit- oder Girokarten sollten nie Personen zur Zahlung übergeben werden. Dann haben Kriminelle nur sehr geringe Chancen, die Daten der Karte zu kopieren oder die Kreditkarte gegen eine Fälschung zu tauschen.

Tipp 6: PIN bleibt geheim

Die Geheimzahl der Kreditkarte immer so eingeben, dass die Sicht auf die Tastatur verdeckt ist.

Tipp 7: Wertgegenstände sicher aufbewahren

Ebenso wie Bargeld sollten Kreditkarten stets sicher verwahrt werden, zum Beispiel in einem Safe im Hotelzimmer. Wer Wertgegenstände im Auto oder Zimmer sichtbar, für fremde Personen, liegen lässt, riskiert, bestohlen zu werden.

SOS-Infopass immer griffbereit

Für Urlaubsreisende hat die Initiative Euro Kartensysteme speziell einen SOS-Infopass erstellt. Dieser enthält alle wichtigen Sperrrufnummern. Der Pass kann kostenlos von der Website der Initiative heruntergeladen und ausgedruckt werden. Ergänzt mit den persönlichen Angaben wie Karten- und Kontonummern sollte der Pass, getrennt vom Geldbeutel, auf Reisen mitgenommen werden.