Verivox-Studie: So tickt der digitale Verbraucher

24.10.2017

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg - Auch in der digitalen Welt gilt: Jeder Verbraucher tickt anders und ist von unterschiedlichen Zielsetzungen und Informationsstrategien geleitet – besonders auch bei der Suche nach dem besten Preis oder dem geeigneten Tarif. Im Rahmen einer Grundlagenstudie zum digitalen Verbraucher haben Verivox und Prof. Dr. Thomas Knieper von der Universität Passau fünf unterschiedliche Typen identifiziert – mit jeweils eigenen Bedürfnissen und Anforderungen an Vergleichsportale:

Der Informationsjäger ist ein Heavy-User von Suchmaschinen. Er legt sehr großen Wert auf einen gründlichen Preisvergleich und den günstigsten Preis und ist damit ein treuer Kunde von Buchungs- und Vergleichsportalen.

Der passionierte Internetnutzer ist ein routinierter Online-Shopper und aktiver Social Media-User. Er nimmt sich beim Einkaufen Zeit, neigt aber auch zu Spontaneinkäufen und ist Buchungs- und Vergleichsportalen gegenüber am positivsten eingestellt.

Der zweckrationale Internetnutzer geht mit festen Absichten und klaren Zielen online. Er ist nicht markenaffin und neigt nicht zu Impulskäufen und gehört zu den am wenigsten treuen Kunden von Buchungs- und Vergleichsportalen.

Der verhaltene Internetnutzer stuft sich selbst als schlechter Internetnutzer ein und shoppt kaum online. Er ist wenig preisbewusst und ist gegenüber Buchungs-und Vergleichsportalen am negativsten eingestellt.

Der Portal-Nichtnutzer geht selten im Netz einkaufen. Er ist weder markentreu noch ein Spontankäufer. Er ist ebenso wie der verhaltene Internetnutzer am negativsten gegenüber Portalen eingestellt.

Mehr Informationen u.a. zu Soziodemographie, Einstellungen, Bewertungen und Erwartungen gegenüber Buchungs- und Vergleichsportalen der verschiedenen Nutzertypen finden Sie im Dokument Vom Informationsjäger zum verhaltenen Internetnutzer: Wie tickt der digitale Verbraucher?