Geld abheben mit der Kreditkarte: Geht das?

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Ist es auch mit einer Kreditkarte möglich, Geld abzuheben? Diese Frage stellen sich zahlreiche Kreditkartenbesitzer, die die Zahlungskarte nicht nur in Geschäften oder fürs Online-Shopping nutzen möchten. Der nachfolgende Ratgeber beantwortet diese Frage.

Das Wichtigste in Kürze

  • Geld abzuheben, funktioniert für gewöhnlich auch mit Kreditkarten.
  • Das Geldabheben mit Kreditkarte ist prinzipiell nur an Bankautomaten möglich, die zum Kooperationsnetzwerk der jeweiligen Gesellschaft gehören.
  • Je nach Anbieter fällt unter Umständen eine Gebühr an, wenn Sie mit einer Kreditkarte Bargeld an einem Bankautomaten abheben.
  • Um eine Karte zu finden, mit der Sie kostenlos Geld abheben können, empfiehlt sich ein Kreditkarten-Vergleich.

Kann man mit der Kreditkarte Geld abheben?

Ja, in der Regel können Kreditkartenbesitzer die Karte sowohl für bargeldlose Zahlungen als auch für das Abheben von Bargeld verwenden. Allerdings müssen sie darauf achten, dass der Bankautomat zum Netzwerk des Zahlungsdienstleisters gehört. Solche Geldautomaten erkennen Sie daran, dass an diesen das Unternehmenslogo Ihres Kreditkartenanbieters prangt. Die Zahlungskarten der größten Gesellschaften – Visa und Mastercard – können Sie weltweit verwenden. Auf den Webseiten der verschiedenen Kreditkartenanbieter besteht für gewöhnlich die Möglichkeit, nach dem nächsten kompatiblen Bankautomaten zu suchen.

Das Geldabheben mit einer Kreditkarte funktioniert nach demselben Prinzip wie mit einer gewöhnlichen EC-Karte: Kreditkarteninhaber geben am Bankautomaten eine Geheimzahl ein. Die Persönliche Identifikationsnummer – bekannt unter der Bezeichnung PIN – sendet Ihnen die Bank separat zu, für gewöhnlich einige Tage nach der Zustellung der Kreditkarte.

Geld abheben mit Kreditkarte: Oftmals wird eine Gebühr fällig

Wer mit einer Kreditkarte Geld abheben möchte, sollte beachten, dass abhängig vom Kartenherausgeber und Automatenbetreiber eine Gebühr anfällt. Diese beträgt in der Regel 2 bis 4 Prozent des Auszahlungsbetrags. Darüber hinaus gibt es eine Mindestgebühr von 4 bis 6 Euro, die Sie auch dann zahlen müssen, wenn Sie nur eine geringe Summe abheben. Falls ein Entgelt anfällt, zeigt Ihnen der Bankautomat die Höhe der Gebühr an. Handelt es sich um eine Abhebung in einer anderen Währung, berechnen die Kreditkartenanbieter in der Regel außerdem eine Fremdwährungsgebühr.

Mit einer Kreditkarte kostenlos Geld abheben

Es lassen sich auch Anbieter finden, deren Kunden weltweit kostenlos mit ihrer Kreditkarte Geld abheben können. Allerdings gilt dies mitunter lediglich für die eigenen Geldautomaten. Wer Bargeld bei einer Fremdbank abhebt, muss dann mit Zusatzkosten rechnen. Während Privatbanken meist auf Gebühren verzichten, nehmen Sparkassen häufig ein direktes Kundenentgelt. Um eine Zahlungskarte zum gebührenfreien Geldabheben zu finden, bietet es sich an, einen Kreditkarten-Vergleich durchzuführen.

Mit einer Mastercard Geld abheben

Geld abheben mit einer Kreditkarte des Anbieters Mastercard können Verbraucher sowohl im Inland als auch im Ausland. Die Zahlungskarten von Mastercard lassen sich an jedem Bankautomaten mit dem Unternehmenslogo der amerikanischen Kreditkartengesellschaft nutzen. Weltweit gibt es mehr als zwei Millionen entsprechender Bankautomaten.

Achten Sie unbedingt darauf, ob Gebühren anfallen. Anders als Visa gestattet Mastercard es den Betreibern der Bankautomaten, ein direktes Entgelt für Geldabhebungen zu verlangen. Die Höhe des Verfügungsrahmens einer Mastercard legt das kartenherausgebende Finanzinstitut in Eigenregie fest. Wie hoch dieser ist, gibt die Bank auf jeder Rechnung an.

Mit einer Kreditkarte von Visa Geld abheben

Ähnlich wie mit einer Karte von Mastercard haben Inhaber einer Visa-Kreditkarte ebenfalls die Möglichkeit, in circa 200 Ländern Geld abzuheben. Mit rund 1,6 Millionen ist die Anzahl der verfügbaren Bargeldautomaten jedoch etwas niedriger. Auch für Kreditkartenprodukte von Visa gilt: Geldabhebungen sind nur dort möglich, wo Ihnen das Logo des Unternehmens angezeigt wird. Welcher Betrag Ihnen zur Verfügung steht, bestimmt hier ebenfalls der Kartenherausgeber.

Mit einer Amazon-Kreditkarte Geld abheben

Auch mit der Amazon Visa-Kreditkarte ist es möglich, Geld abzuheben. Allerdings fallen dabei vergleichsweise hohe Kosten an, denn Kunden müssen eine Gebühr in Höhe von 3 Prozent zahlen. Für Abhebungen im Inland hat der Kreditkartenanbieter eine Mindestgebühr von 7,50 Euro festgelegt, im Ausland sind es mindestens 5 Euro. Erfolgt die Auszahlung in einer Fremdwährung, berechnet Amazon außerdem ein Währungsumrechnungsentgelt in Höhe von 1,75 Prozent.