Kredit: Verbraucher vergleichen häufiger Konditionen

23.11.2020 | 14:42

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Wer einen Kredit zu günstigen Zinsen aufnehmen möchte, sollte vor dem Abschluss mehrere Angebote vergleichen. Viele Kreditnehmer beherzigen das, wie eine aktuelle Schufa-Studie zeigt. Im Vergleich zu den Vorjahren hat die Zahl der Kreditkonditionenanfragen bei der Auskunftei 2019 demnach deutlich zugelegt.

„Verbraucher vergleichen immer häufiger“

„Verbraucher vergleichen immer häufiger vor Abschluss eines Ratenkredits die Konditionen unterschiedlicher Anbieter.“ Zu diesem Ergebnis kommt der „Schufa Risiko- und Kredit-Kompass 2020“. Aus Sicht der Studienmacher liegt das vor allem an Vergleichsportalen wie Verivox. Durch sie sei der Anbietervergleich in den letzten Jahren deutlich einfacher geworden.

Wenn Kunden einen Kredit anfragen, holt die betreffende Bank eine Auskunft zur Bonität des Interessenten bei der Schufa oder anderen Auskunfteien ein. Holen Verbraucher vor dem Abschluss mehrere Angebote ein, erhält die Schufa umso mehr Konditionenanfragen - eine von jeder Bank, die der Interessent anfragt. Damit Kunden ohne Risiko mehrere Angebote miteinander vergleichen können, hat die Kreditkonditionenanfrage keinen Einfluss auf den Bonitäts-Score.

Anhaltender Trend zum Anbietervergleich

Im Jahr 2019 richteten Banken den Angaben zufolge insgesamt 39,5 Millionen Anfragen im Rahmen der Kreditkonditionenermittlung an die Schufa. Damit habe sich der Trend steigender Anfragen aus den vorangegangenen Jahren fortgesetzt. Gegenüber 2018 betrug der Zuwachs 2019 4,8 Millionen Anfragen, das entspricht 13,7 Prozent. 2018 legten die Anfragen gegenüber 2017 um 27,8 Prozent zu.

Auf einen Kreditabschluss kommen 3,3 Konditionenanfragen

Für jeden abgeschlossenem Kredit wurden durchschnittlich 3,3 Anfragen im Rahmen einer Kreditkonditionenermittlung an die Schufa gerichtet. 2018 waren es noch 2,7 Anfragen, und 2017 noch 2,1 Anfragen pro Kredit.„Die Kreditaufnahme erfolgt somit in der Regel wohlüberlegt und nicht leichtfertig“, attestieren die Studienautoren.

In allen Altersgruppen stieg die Zahl der Konditionenanfragen pro Kredit. Die Altersgruppe der 25- bis 29-Jährigen sowie die Gruppe der 30- bis 34-Jährigen stellten mit jeweils 4,2 Konditionenanfragen pro Abschluss die meisten Anfragen. Mit durchschnittlich 3,9 Anfragen pro Abschluss vergleichen auch die Gruppen der 20- bis 24-jährigen und der 35- bis 39-jährigen Verbraucher besonders intensiv, bevor sie einen Kredit abschließen.

Mit zunehmendem Alter sinkt die Zahl der Konditionenanfragen im Verhältnis zu den abgeschlossenen Darlehen. In allen Altersgruppen über 50 werden vor dem Kreditabschluss weniger Angebote eingeholt als im Bundesdurchschnitt.