Günstige Konditionen: Banken schrauben Margen bei Ratenkrediten zurück

20.01.2021 | 09:36

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Einmal pro Quartal befragt die Bundesbank die deutschen Kreditinstitute zur aktuellen Entwicklung ihres Kreditgeschäfts und ihren Erwartungen für die nächsten Monate. Während die Banken bei der Kreditvergabe in den übrigen Kreditsegmenten strenger agierten, blieben die Kennzahlen bei Konsumentenkrediten stabil. Hier haben sich die Konditionen für Kreditnehmer laut der Umfrage zuletzt sogar verbessert.

Günstigere Konditionen bei Ratenkrediten

Die Umfrage zum Kreditgeschäft erfasst drei Segmente: Unternehmenskredite, Wohnungsbaukredite an private Haushalte, sowie Konsumentenkredite und sonstige Kredite an private Haushalte, wozu insbesondere Ratenkredite zählen. In diesem Segment haben die Banken ihre Margen in den letzten Monaten reduziert. Kreditnehmer profitieren davon, indem sie ihren Kredit zu günstigeren Zinsen abschließen können.

Bei Immobilienkrediten sowie im Firmenkundengeschäft haben die Banken ihre Kreditbedingungen hingegen verschärft und insbesondere ihre Margen für risikoreiche Kredite deutlich ausgeweitet.

Keine Veränderungen bei der Bewilligung von Ratenkrediten

Im Segment der Konsumentenkredite blieben die Kreditrichtlinien, also die internen Richtlinien und Kriterien der Banken für die Gewährung von Krediten, in den letzten Monaten stabil. Auch im Geschäft mit privaten Baufinanzierungen haben sich die Kreditrichtlinien den Angaben zufolge nicht verändert.

Im Firmenkundengeschäft haben die Banken ihre Genehmigungsrichtlinien hingegen verschärft. Als Hauptgrund gaben sie ein nach ihrer Einschätzung erhöhtes Kreditrisiko an. Für die kommenden drei Monate rechnen die befragten Kreditinstitute mit einer weiteren Verschärfung der Richtlinien in diesem Segment. Auch bei Wohnkrediten rechnet die Mehrheit der befragten Institute für die nächsten Monate mit einer Verschärfung der Richtlinien.

Stabile Nachfrage nach Konsumentenkrediten

Bei Konsumentenkrediten verzeichneten die Banken zuletzt eine stabile Nachfrage seitens ihrer Kunden. Damit rechnen sie auch für die kommenden Monate. Im Gegensatz dazu gehen sie bei privaten Baukrediten mehrheitlich von einem Rückgang der Nachfrage aus.

Die Nachfrage nach Unternehmenskrediten stieg in den letzten drei Monaten weiter an, allerdings nicht so stark wie von den Banken zuvor erwartet. Die Kreditablehnungsquote blieb auf einem erhöhten Niveau. Vor allem Unternehmen aus besonders von der Coronakrise betroffenen Branchen wie etwa dem Gastgewerbe und dem Einzelhandel hatten demnach einen schlechteren Zugang zu Krediten. Für die nächsten drei Monate rechnen die Banken mit einem weiteren Anstieg der Nachfrage nach Unternehmenskrediten.