Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Unternehmenskredit: Kredit für Unternehmen und Gewerbe

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollten Sie denselben Ratenkredit des jeweiligen Kreditinstituts, den sie über uns abgeschlossen haben, über das konkrete Kreditinstitut oder einen Kreditvermittler zu einem günstigeren Zinssatz erhalten, erstatten wir Ihnen die Zinsdifferenz - maximal jedoch einen Betrag in Höhe von insgesamt 300 € - in Form einer Einmalzahlung direkt auf Ihr Konto.

Mehr erfahren

Gewerbe/Selbstständige
  • Top-Zinsen mit rund 40% Ersparnis

    Verivox-Kunden sparten 2020 mit einem durchschnittlich 39,7% günstigeren eff. Jahreszinssatz im Durchschnitt rund 40% Zinsen im Vergleich zum durchschnittlichen deutschen Kreditnehmer (Jahresmittel eff. Jahreszinssatz 5,82%, errechnet aus den mtl. Durchschnittszinssätzen für Konsumentenratenkredite deutscher Banken für Neugeschäft 2020, Quelle: Deutsche Bundesbank Zinsstatistik vom 09.02.2021)

  • Schnelle Zusage und Auszahlung
  • Unverbindlich, kostenlos und Schufa-neutral

TÜV geprüftes Vergleichsportal

Verivox lässt seinen Ratenkredit-Vergleich freiwillig in regelmäßigen Abständen vom TÜV Saarland testen. Mit dem TÜV-Siegel bestätigen die Prüfer, dass der Kreditvergleich höchsten Qualitätsansprüchen genügt und für Verbraucherinnen und Verbraucher einfach und sicher nutzbar ist. Besonders positiv bewertet hat der TÜV bei seiner letzten Untersuchung die verbraucherfreundlichen Nutzungsbedingungen, die sichere Datenübermittlung, die nachvollziehbaren Filter- und Sortierkriterien sowie die hohe Anzahl der am Vergleich teilnehmenden Anbieter.

Verivox ist Preis-Champion und Branchensieger

Zum fünften Mal in Folge hat die Tageszeitung DIE WELT und die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue den Titel Preis-Champion in Gold an Verivox vergeben. Damit ist Verivox auch 2021 die Nr. 1 der Vergleichsportale. Bereits in den Jahren 2017 bis 2020 hat Verivox in der Gesamtwertung den bestmöglichen Status in Gold erreicht. Hinter der breit angelegten Kundenbefragung zur Preisbegeisterung stehen insgesamt rund 1 Mio. Kundenurteile zu 3.000 Unternehmen und 270 Branchen.

Inhalt dieser Seite
  1. Unternehmenskredite im Überblick
  2. Was ist ein Unternehmenskredit?
  3. Existenzgründungs­darlehen
  4. Investitionskredit
  5. Avalkredit
  6. Warenfinanzierungs­darlehen
  7. Kontokorrentkredit
  8. Umschuldung

Unternehmenskredite im Überblick

Die Bezeichnung „Unternehmenskredit“ ist ein Überbegriff für unterschiedliche Darlehen, die für Geschäftskunden und Selbstständige angeboten werden. So benötigt man beispielsweise Startkapital, um ein Unternehmen zu gründen. Reichen das Eigenkapital und öffentliche Fördermittel nicht aus, kann sich der Gründer auf die Suche nach einem geeigneten Unternehmenskredit begeben. Aber auch für größere Investitionen, beispielsweise für neue Maschinen, brauchen Unternehmer oft ein Darlehen. Im VERIVOX-Rechner erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Unternehmenskredite für Gewerbe, Selbstständige und Freiberufler.

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 255220

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen

Was ist ein Unternehmenskredit?

In den meisten Fällen handelt es sich bei einem Unternehmenskredit um einen gewöhnlichen Ratenkredit mit angepassten Konditionen., wie man ihn auch im normalen Kreditvergleich findet. Dieser ist mit dem Verbraucherkredit zu vergleichen, der Privatkunden zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus gibt es aber noch diverse weitere Kreditarten, die ebenfalls zur Kategorie der Unternehmenskredite zählen. Dazu gehören teilweise auch sehr spezielle Darlehen.

Bei der Suche nach einem Unternehmenskredit ist es sinnvoll, unterschiedliche Anbieter und Kreditarten zu vergleichen. Denn wer sich nur auf seine Hausbank konzentriert, verpasst gegebenenfalls bessere Konditionen bei anderen Geldinstituten und Onlinekrediten.

Existenzgründungs­darlehen

Beim Existenzgründungsdarlehen handelt es sich um einen Kredit, der an junge Unternehmen und Selbstständige vergeben wird, die ihr Eigenkapital aufstocken möchten. Diese Kredite werden nicht nur von den klassischen Banken in der Filiale oder als Onlinekredit vergeben, sondern auch als KfW-Kredit sowie durch manche Bundesländer und Gemeinden.

Weil die Darlehen den Aufbau des Unternehmens bzw. der beruflichen Existenz fördern sollen, werden sie an Selbstständige, Unternehmen oder Freiberufler vergeben, die sich in der Gründungsphase befinden. Manche Banken bezeichnen aber auch die ersten zwei bis drei Jahre der Geschäftstätigkeit als Gründung.

Bei den Gründungskrediten handelt es sich meistens um langfristige Darlehen, deren Kreditlaufzeit sich zwischen fünf und zehn Jahren bewegen kann. Die mögliche Darlehenssumme hängt vor allem von Art und Umfang der Geschäftstätigkeit ab und der Zinssatz richtet sich in der Regel nach der Bonität des Antragstellers. Staatliche Förderprogramme oder spezielle Förderdarlehen der KfW-Bank bieten oft sehr günstige Konditionen, solange bestimmte Auflagen erfüllt werden. Über diese können sich Gründer auf den Internetseiten der jeweiligen Förderbanken informieren.

Investitionskredit

Mit einem Investitionskredit finanzieren Selbstständige oder Unternehmen vor allem Anlagegüter, die langfristig zur Verfügung stehen – zum Beispiel Produktionsanlagen, Grundstücke, Lagerhallen oder Fahrzeuge. Weil er fast ausschließlich zur Finanzierung von Sachwerten aus dem Bereich des Anlagevermögens verwendet wird, bezeichnet man den Investitionskredit auch als Anlagekredit.

Bei diesen Unternehmenskrediten handelt es sich um mittel- bis langfristige Darlehen. Bei größeren Ausgaben, etwa dem Kauf von Grundstücken oder Geschäftsräumen, sind Laufzeiten von mehr als zehn Jahren durchaus üblich. Was den Zinssatz anbelangt, haben die Banken in der Regel einen großen Verhandlungsspielraum, der oftmals von der Größe und regionalen Bedeutung des Unternehmens abhängt. Beantragt ein Unternehmen beispielsweise einen Kredit bei der örtlichen Sparkasse für eine Investition, die einen regional bedeutenden Einfluss ausüben kann, können die Zinskonditionen günstiger ausfallen.

Kreditgeber sind neben den Banken auch Länder, Gemeinden und Kommunen, die oftmals auch Förderprogramme anbieten. Diese gelten allerdings in der Regel nur für regional bedeutende Unternehmensinvestitionen. Falls es nur um die Finanzierung einer neuen Büroeinrichtung oder neuer Computersysteme geht, kommt hierfür eher eine herkömmliche Bank infrage.

Avalkredit

Bei einem Avalkredit wird keine Kreditsumme ausgezahlt, sondern die Bank übernimmt gegenüber einem Dritten eine Bürgschaftsverpflichtung. Die Bank stellt dem Kunden also kein Geld zur Verfügung, sondern bürgt nur mit ihrem Namen. Daher muss der Kreditnehmer auch weder Zinsen noch Kreditraten zahlen. Die Bank berechnet lediglich eine Provision, deren Höhe sich nach dem Risiko und der Laufzeit richtet.

Avalkredite kommen zum Beispiel bei einer Ausschreibung zum Einsatz. Hierbei ist es üblich, dass der Ausschreibende (etwa die Stadt oder Gemeinde) von den Bewerbern verlangt, ihre Bonität und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen. In diesem Fall bürgt also die Bank dafür, dass das Unternehmen die Anforderungen erfüllt. Die Kreditwürdigkeit wird somit von der Bank im Voraus geprüft, um sie gegenüber der Stadt zu garantieren.

Warenfinanzierungs­darlehen

Dieser Unternehmenskredit wird an Selbstständige und Unternehmen vergeben, die den Einkauf von Waren finanzieren müssen. In der Regel handelt es sich nicht um einen Ratenkredit, sondern um einen sogenannten Rahmenkredit, über den der Kreditnehmer flexibel verfügen kann. In der Regel wird mit dem Kreditgeber eine bestimmte Mindesttilgung vereinbart.

Das Warenfinanzierungsdarlehen stellt insbesondere im Handelsbereich eine häufig vergebene Kreditform und übliche Art der Vorfinanzierung dar: Denn um Waren zu verkaufen, zu produzieren oder zu verarbeiten, müssen Unternehmen zunächst die Waren an sich bzw. das Material für die Herstellung oder Verarbeitung beschaffen. Der Unternehmer tritt dafür in Vorkasse: Er finanziert die Ware bzw. das Material zunächst selbst und bekommt erst nach Vertragsabschluss die Kosten zurück. Vor allem kleinere Handwerksbetriebe sind häufig auf kurzfristige Kredite angewiesen, wofür ein Warenfinanzierungsdarlehen sich aufgrund seiner Flexibilität anbietet.

Kontokorrentkredit

Der Kontokorrentkredit ermöglicht Selbstständigen, Unternehmen und Freiberuflern eine kurzfristige Liquiditätsreserve, um finanzielle Engpässe zu meistern. Dieser Unternehmenskredit ist mit dem Dispositionskredit für Privatkunden vergleichbar. So muss ein Kontokorrentkredit bei einer Bank beantragt und vertraglich vereinbart werden. Die Bank stellt einen Kreditrahmen zur Verfügung, der nach Belieben abgerufen werden kann. Wie beim Dispositionskredit werden die Sollzinsen nur für den Betrag berechnet, der am Ende tatsächlich in Anspruch genommen wird. Es fallen also nur Kosten bei einer Überziehung des Geschäftskontos an.

Ähnlich wie beim Dispositionskredit wird für diese Flexibilität ein vergleichsweise hoher Zinssatz fällig, wobei die Banken oft mehr Verhandlungsbereitschaft in Bezug auf die genauen Konditionen zeigen als bei Privatkunden. Aufgrund der hohen Zinsen eignet sich der Kontokorrentkredit vorrangig zur kurzfristigen Überbrückung von Liquiditätsengpässen. Für alle anderen Situationen bieten sich oben genannte Alternativen an, die deutlich günstigere Kreditkonditionen aufweisen. Auch eine Umschuldung kann sich unter Umständen lohnen.

Umschuldung

Bieten die bestehenden Unternehmenskredite schlechtere Konditionen als aktuell übliche Kreditangebote, kann eine Umschuldung eine attraktive Option sein. Insbesondere Unternehmen, die in einer Niedrigzinsphase umschulden, können langfristig vom Zinstief profitieren. Die Einsparungen durch den günstigeren Zinssatz können dann für die Entlastung der Unternehmenskasse oder die Rückzahlung genutzt werden.

Hinzu kommt: Bei Abgabe eines neuen Kreditantrags mit günstigeren Zinsen kann auch eine neue, längere Laufzeit vereinbart werden. Dadurch senken sich die monatlichen Belastungen. Die Gesamtkosten des Unternehmenskredits verteilen sich auf einen längeren Zeitraum und erhöhen sich dadurch. Zudem kann die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Ob eine Umschuldung immer vorteilhaft ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Man sollte also vorher immer genau die individuelle Situation überprüfen.