Bei der Vergabe von Kfz-Nummernschildern besteht grundsätzlich die Möglichkeit, ein so genanntes Wunschkennzeichen zu wählen. Dabei kann der Inhaber Buchstaben und Zahlen auf dem Kennzeichen (fast) frei wählen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie können sich Ihr persönliches Wunschkennzeichen online oder an der Kfz-Zulassungsstelle reservieren.
  • Achten Sie bei der Wahl Ihres Wunschkennzeichens darauf, dass keine verbotenen Kombinationen verwendet werden.
  • Wunschkennzeichen müssen spätestens sechs Wochen vor der Anmeldung des Autos bei der Zulassungsstelle beantragt werden.

Mit Wunschkennzeichen das Auto personalieren

Bei einem Wunschkennzeichen hat der Fahrzeuginhaber die Möglichkeit, sein Kennzeichen zu personalisieren, indem er Buchstaben- und Zahlenkombinationen seiner Wahl beantragt. Davon ausgeschlossen sind natürlich die Buchstabenangaben des Verwaltungsbezirks.

Wunschkennzeichen reservieren: so geht's!

Die einfachste Möglichkeit zur Reservierung des Wunschkennzeichens ist der Gang zu Ihrer zuständigen Zulassungsbehörde. Dort können Sie direkt bei der Anmeldung Ihres Autos Ihr persönliches Kennzeichen reservieren lassen. Beachten Sie allerdings, dass es hier am Schalter der Zulassungsstelle oft zu längeren Wartezeiten kommen kann. Empfehlenswert ist es daher, sich bereits im Vorfeld einen Termin telefonisch oder online zu buchen.

Benötigte Unterlagen für Ihr Wunschkennzeichen

Um Ihr Wunschkennzeichen an der Kfz-Zulassungsbehöre zu reservieren, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Zulassungsantrag
  • Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
  • elektronische Versicherungsbestätigung
  • Personalausweis
  • Kontodaten für die Kfz-Steuer

Sofern alle Unterlagen vollständig vorliegen, erhalten Sie Ihr Wunschkennzeichen ausgedruckt auf einem Papier, welches Sie beim Kennzeichenhändler vorlegen. Dort wird das Kennzeichen gemäß aktueller Norm gestanzt. Als letzten Schritt muss das neue Nummernschild von der Zulassungsbehörder noch mit erforderlichen Stempelplaketten versehen werden, bevor es bereit für den Einsatz auf der Straße ist.

Kosten für ein Wunschkennzeichen

Die Kosten für ein Wunschkennzeichen sind in der Gebührenordnung fest verankert. Die Bezahlung erfolgt hierbei direkt bei der Anmeldung in der Kfz-Zulassungsstelle. Derzeit müssen Sie mit einem Betrag von 12,80 Euro für Ihr Wunschkennzeichen rechnen. Die Kosten verteilen Sie wie folgt:

  • 10.20 Euro für die Zuteilung Ihres Wunschkennzeichens
  • 2,60 Euro für die Reservierung Ihres Wunschkennzeichens

Manche Kombinationen auf Wunschkennzeichen sind verboten

In Deutschland sind Wunschkennzeichen nur beschränkt möglich, da aus einem vorgegebenen Pool von möglichen Kombinationen gewählt werden kann. Bestimmte Buchstabenkombinationen wie beispielsweise "SS" sind verboten. Wer ein Wunschkennzeichen haben möchte, der muss dieses sechs Wochen vor der Anmeldung bei der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle beantragen. Hierfür wird eine Gebühr fällig. Besonders gern wählen Fahrzeuginhaber ein Kennzeichen, welches ihre Initialen sowie ihnen wichtige Nummern miteinander vereint.

Wunschkennzeichen auch in anderen Ländern beliebt

In vielen Ländern der Welt sind Wunschkennzeichen an der Tagesordnung. In Schweden beispielsweise sind Kfz-Kennzeichen personengebunden und bestehen meist ein Leben lang. Daher kann man gegen eine Gebühr sein Wunschkennzeichen vollkommen individuell zusammenstellen. In anderen Ländern der Europäischen Union besteht unter anderem auch die Möglichkeit, Sonderzeichen und die besonderen Buchstaben der jeweiligen Landessprache zu wählen und somit die gesamte Beschriftung für das Wunschkennzeichen zu bestimmen.

Trend zum Wunschkennzeichen

In manchen Ländern wie Irland lassen sich zwar die Buchstabenkombinationen nicht frei wählen, dafür kann man aus verschiedenen Designs und Schriftarten die passende heraussuchen. In Belgien ist es so, dass nur das hintere Nummernschild vom Staat mit offiziellen Kennzeichnungen vergeben wird. Das vordere Nummernschild kann nach Vorliebe entworfen und hergestellt werden. Wunschkennzeichen zu besitzen entwickelt sich mehr und mehr zu einem internationalen Trend. Nicht nur Prominente und Geschäftsleute sind dazu bereit, für die Zulassung ihres personalisierten Nummernschildes sehr viel Geld auszugeben.