Funktionierende Stoßdämpfer: Darum sind sie so wichtig

25.09.2017 | 12:12

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Essen/Hannover – Für die Sicherheit im Straßenverkehr sind einwandfreie Stoßdämpfer unerlässlich, erklärt der TÜV Nord Mobilität. Denn Schlaglöcher und Spurrillen im Asphalt können ihnen kräftig zusetzen – mit gravierenden Folgen bei der Fahrt.

Mit verschlissenen Stoßdämpfern, auch Schwingungsdämpfer genannt, kann das Fahrzeug bei Ausweichmanövern oder schneller Fahrt leichter ins Schleudern geraten. Dafür gibt es eine Erklärung: Die Dämpfer wirken im Verbund mit den Fahrwerksfedern. Sind die Stoßdämpfer nicht mehr voll funktionstüchtig, schaukelt sich das Fahrzeug in Kurven oder beim Bremsen schneller auf, und die Räder haben zu wenig Bodenkontakt.

Einfluss auf Funktionsweise von ABS und ESP

Sicherheitssysteme wie ABS und ESP funktionieren dann ebenfalls nicht mehr richtig – weitere Folgen: Das Fahrzeug ist weniger spurtreu, und der Bremsweg verlängert sich. Die Schwingungsdämpfer sind nämlich nicht dazu da, durch Fahrbahnunebenheiten ins Fahrzeug geleitete Stöße abzufangen. Dafür sind die Federn zuständig. Vielmehr sind die Schwingungsdämpfer sicherheitsrelevante Bauteile, die immer funktionsbereit sein müssen.