Ford-Versicherung jetzt vergleichen

Corona Airbag Siegel

Mit dem Corona-Airbag zeichnet Verivox Versicherer aus, die in ihrem Tarif eine Rückerstattung bei weniger gefahrenen Kilometern anbieten. Bei diesen Tarifen ist eine rückwirkende Nachberechnung der Beiträge während des jeweiligen Versicherungsjahres bei geringerer Fahrleistung möglich.

Ihr Versicherer fragt Sie heute nach der Fahrleistung für 2021. Fahren Sie, z. B. aufgrund coronabedingter Einschränkungen, deutlich weniger, erhalten Sie den zu viel gezahlten Beitrag vom Versicherer zurück – rückwirkend für das gesamte Jahr.

Kfz-Versicherung
  • 1-Klick-Kündigungsservice

    EXKLUSIVER VERIVOX Kündigungsservice:
    Beim Abschluss des neuen Vertrages kündigen wir – auf Wunsch – Ihren alten Vertrag. Für Sie: Einfach und kostenlos.

    Kündigungsgarantie:
    Verivox garantiert eine rechtswirksame Kündigung. So sind Sie sicher, dass Ihr alter Vertrag fristgerecht endet, wenn Sie in die Kündigung eingewilligt haben und Ihre Angaben korrekt sind.

    Ohne Papier und ohne Unterschrift:
    Eine Ummeldung bei Ihrer Zulassungsstelle ist nicht nötig. Die Behörde wird vom neuen Versicherer informiert.

  • Nirgendwo-Günstiger-Garantie

    Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

    Mehr erfahren

  • FINANZTIP (09/2020): "Beste Preise bei Verivox"

    FINANZTIP-Kfz-Studie (09/2020)

    Das unabhängige Verbraucherportal FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigstenPreisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Die besten Angebote gibt es bei Verivox. Verivox hat die niedrigste durchschnittliche Abweichung vom günstigsten Marktpreis.

    FINANZTIP empfiehlt: Ein doppelter Vergleich – d.h. eine Kombination von Portal und Direktversicherer - liefert die besten Ergebnisse.

TÜV Saarland geprüftes Vergleichsportal Preisvergleich KFZ Versicherungsvergleich

FINANZTIP-Kfz-Studie (09/2020)

Der unabhängige Geldratgeber FINANZTIP hat in seiner aktuellen Studie nach den günstigstenPreisen für Kfz-Versicherungen gesucht. Das Ergebnis: Die besten Angebote gibt es bei Verivox. Verivox hat die niedrigste durchschnittliche Abweichung vom günstigsten Marktpreis.

FINANZTIP empfiehlt: Ein doppelter Vergleich – d.h. eine Kombination von Portal und Direktversicherer - liefert die besten Ergebnisse.

Ihr unabhängiger Versicherungsmakler - Erstinformation

Das sagen unsere Kunden
4.8
  • 248896

    Bewertungen zu Verivox abgegeben

  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen

Bewertungen anzeigen
Inhalt dieser Seite
  1. Den Ford optimal versichern
  2. Die richtige Versicherung für Ihren Ford
  3. Die Ford Auto-Versicherung
  4. Verschiedene Bausteine
  5. Ford im Überblick

Den Ford optimal versichern

Vom Kleinwagen bis zum Sportmodell bietet Ford eine breite Palette an Autos für alle Lebenslagen an. Wer sich einen neuen Ford zulegt, findet bei der Ford Auto-Versicherung passende Policen. Cleverer ist es aber, zuerst die verschiedenen Angebote der Kfz-Versicherungen für Ihren Ford zu vergleichen. Wählen Sie aus über 330 Tarifen das für Sie günstigste Angebot aus.

Jetzt vergleichen

Die richtige Versicherung für Ihren Ford

Welche Kfz-Versicherung brauchen Sie überhaupt? Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für jeden Autohalter Pflicht. Sie zahlt bei Schäden, die Sie bei einem Unfall anderen zufügen.

Teil- und Vollkaskoversicherung ersetzen Schäden an Ihrem eigenen Wagen. Den umfangreichsten Schutz bekommen Sie mit der Vollkaskoversicherung. Diese Police springt unter anderem ein, wenn Sie Ihren Ford selbst beschädigen. Dafür ist die Vollkasko auch verhältnismäßig teuer. Günstiger, aber weniger leistungsstark ist die Teilkasko für Ihren Ford. Sie zahlt nicht bei Schäden, die Sie selbst verursachen, aber bei solchen durch äußere Einflüsse wie Unwetter oder Marderbisse.

Einfluss auf den Preis haben zudem noch weitere Faktoren, zum Beispiel:

Je höher die Typklasse, desto teurer wird die Versicherung. Wir zeigen Ihnen hier beispielhaft die Typklassen verschiedener Ford-Modelle:

Ford-Modell Kfz-Haftpflicht Teilkasko Vollkasko
Ford Fiesta 1.4 16 (16-19 Diesel) 15-20 (15-19 Diesel) 12-17 (11-15 Diesel)
Ford Focus Turnier 14-20 12-27 10-24
Ford Focus RS 16-17 27 27-28
Ford Kuga 8566/BJH und BMQ 18 24 19

Die Ford Auto-Versicherung

Ford bietet auch eine eigene Versicherung an. Bei der Ford Versicherung handelt es sich um eine Kooperation der deutschen Ford-Werke GmbH und der Allianz SE im Rahmen einer strategischen Partnerschaft. Die Ford Versicherung zielt vor allem auf Käufer von Ford-Neuwagen ab, denen sie direkt im Autohaus beim Neuwagenkauf als Zusatzprodukt angeboten wird. Versicherungsnehmer können dabei zwischen zwei Varianten wählen: der Ford Auto-Versicherung und der Ford Auto-Versicherung Basis.

Bausteine der Ford Auto-Versicherungen

Haftpflicht

Beide Produktlinien Ford Auto-Versicherung Basis und Ford Auto-Versicherung leisten als Kfz-Haftpflicht Schadenersatz bei begründeten Ansprüchen Dritter und wehren unberechtigte Forderungen für den Versicherten ab. Für beide Haftpflicht-Varianten der Ford Auto-Versicherung gilt die bei guten Kfz-Versicherungen inzwischen übliche Deckungssumme von pauschal 100 Millionen Euro bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden, Umweltschäden sind mit eingeschlossen. Damit liegt die Deckungssumme der Ford Versicherung deutlich höher als die gesetzliche Mindestdeckungssumme.

Vollkasko

Versichert sind im Rahmen der Vollkasko in beiden Produktlinien Unfall, Vandalismus und eine Kaufpreisentschädigung für Neuwagen bei Entwendung oder Totalschaden innerhalb der ersten sechs Monate.

Teilkasko

In der optionalen Ford Teilkasko-Versicherung für beide Produktlinien sind Schäden am eigenen Kraftfahrzeug in einem hohen, aber üblichen Umfang versichert, unter anderem durch:

  • Glasbruch
  • Diebstahl
  • Sturm
  • Blitzschlag
  • Hagel
  • Schnee- und Dachlawinen
  • Überschwemmung
  • Erdrutsch
  • Zusammenstöße mit Haarwild und Marderbisse
  • Folgeschäden durch Kurzschlussschäden an der Verkabelung

Bei Elektro- und Hybridfahrzeugen: Diebstahl des Ladekabels, Schäden an elektrischen Fahrzeugbauteilen durch Überspannung bis 20.000 Euro. Mitversichert bis 20.000 Euro sind fest eingebaute Teile wie Navigationsgeräte oder Audiosysteme.

Die umfangreichere Ford Auto-Versicherung enthält zusätzlich:

  • die Verlängerung der Kaufpreisentschädigung für Neuwagen auf zwölf Monate sowie für Gebrauchtwagen auf sechs Monate.
  • eine Mallorca-Deckung für Leihfahrzeuge im Ausland.
  • eine Absicherung gegen Schäden und Folgeschäden durch Tierbiss bis 10.000 Euro.
  • für Elektro- und Hybridfahrzeuge: die Deckung von Folgeschäden am Akku durch Tierbiss und Kurzschluss bis 20.000 Euro.
  • eine Absicherung gegen Kurzschlussschäden bis 10.000 Euro.
  • die Deckung von Schäden durch Zusammenstöße mit Tieren aller Art.

Ford im Überblick

Mit seiner Gründung im Jahre 1903 war Ford einer der ersten, aber bei weitem nicht der erste Autohersteller. Die wahre Pionierleistung Fords bestand im Produktionsverfahren. Mit der 1913 von Henry Ford eingeführten Fließbandproduktion wurde der Produktionsprozess für Autos entscheidend optimiert. Auch hier ist allerdings fraglich, ob Ford der Erste war, denn Ransom Eli Olds verwendete bereits 1902 für die Produktion seiner „Oldsmobile“ das Prinzip von Fertigungsstationen an einer Fertigungsstraße.

Trotzdem wurde Ford berühmt dafür, die Fahrzeugproduktion optimiert zu haben. Sein „Modell T“ war das erfolgreichste Fahrzeug seiner Zeit. Im Jahre 1918 war die Hälfte aller Autos in den USA ein „Modell T“. Nach Europa kam Ford erst im Jahr 1925. Der deutsche Ableger des Unternehmens, die Ford Werke GmbH, ist ein Unternehmen nach deutschem Recht. Es ist lediglich eine Tochtergesellschaft der amerikanischen Ford Motor Company. Daher gilt Ford mit den in Deutschland verkauften Modellen formell als deutscher Hersteller.

Ford – eine Automarke mit Tradition

Anders als andere deutsche Hersteller startete Ford nach dem Krieg bereits mit einer breiten Palette von Modellen. Hergestellt wurden diese zumeist in England. Das war damals Teil der Kapitulations-Bedingungen. Erst der Ford Taunus wurde wirklich auch in Deutschland gefertigt. Daneben bot Ford die Kompaktmodelle Popular, Angelica, Squire und Prefect, die Mittelklasse Consul und die Oberklasse-Modelle Zephire, Zodiac und Vedette an.

Moderne Züge bekamen die Fords aber erst Ende der 60er Jahre mit dem Escort und dem Capri. Letzterer war der Versuch, den Erfolg der amerikanischen Pony-Cars nach Europa zu transportieren. Statt starker Motoren lag der Fokus aber auf der Optik. Ein Erfolg war es dennoch und andere Hersteller, insbesondere Opel mit dem Manta, konterten den Capri mit ähnlichen Modellen.

Das Portfolio an deutschen Entwicklungen wurde im Kleinwagen-Segment durch den Ford Fiesta erweitert. In der Oberklasse löste der Granada die britischen Modelle ab. Die Modellvielfalt nahm nun sukzessive zu, neben dem Escort betrat der Orion die Bühne des Kompaktklasse-Segments. Im Laufe der 80er und 90er Jahre stellte das Unternehmen außerdem die Fahrzeugbezeichnungen komplett um. Aus Taunus wurde Sierra und dieser nach einem Jahrzehnt zum Mondeo, aus Escort und Orion wurde der Focus. Der Capri fand im Ford Probe, einem vom amerikanischen Mutterkonzern gefertigten Sportcoupé, einen Nachfolger und aus dem Granada wurde der Scorpio. Schwächelnde Absatzzahlen und ein angeschlagenes Image trieben diesen Wandel weiter voran.

Ausbleibender Erfolg sorgte dafür, dass Ford nach der zweiten Auflage des Scorpio das Segment der oberen Mittelklasse verließ und sich auf die unteren Fahrzeugklassen konzentrierte. Auch der Cougar, ein Versuch, einen weiteren Nachfolger für den einst so erfolgreichen Capri zu platzieren, blieb nur ein kurzes Experiment. Gleiches gilt für das Kleinwagen-Coupé Puma, das nach nur einer Generation ersatzlos gestrichen wurde.

Der neue Fokus lag auf Klein- und Kompaktwagen sowie Vans. Mit dem Minivan Ford Fusion, der später zum B-Max wurde, dem kompakten C-Max sowie den Familienvans S-Max und Galaxy platzierte Ford gleich vier Modelle parallel im Markt. Im untersten Segment erweiterte der Ford Ka die Produktpalette unterhalb des Dauerbrenners Fiesta.

Auch Ford konnte sich dem Trend zu SUVs nicht verschließen. Mit dem Ford Kuga stellte man 2008 das erste und bislang einzige Modell dieses Segments vor. Damit zeigt Ford in Europa deutlich andere Ambitionen als im amerikanischen Markt, wo das Unternehmen mit einer breiten Palette an großen und sehr großen SUVs und Pickups antritt.