Hedgefonds tauchen immer wieder in den Medien auf, sind häufig Diskussionsgegenstand, und stehen seit einiger Zeit auch privaten Anlegern mit einem direkten Zugang zur Verfügung. Während Hedgefonds dem Namen nach auf hohe Sicherheit abzielen, das englische Verb to hedge bedeutet absichern, gelten sie in Anlegerkreisen als hoch riskant. Während alle anderen Fondsklassen klare Vorgaben haben, in welchen Marktsegmenten der jeweilige Fonds investieren darf und wie die Verteilung der Anlegergelder erfolgen muss, sind Hedgefonds völlig unlimitiert.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Absicherung gegen Marktrisiken
  3. Hedgefonds als Dachfondskonzept
  4. Die Anlagestrategien der Hedgefonds
  5. Das Fondsmanagement
  6. Verwandte Themen
  7. Weiterführende Links
  8. Jetzt Depots vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Absicherung eines Hedgefonds zielt darauf ab, durch die komplette Abdeckung aller Investmentmöglichkeiten jedes Marktrisiko auszuklammern und eine konstant hohe Rendite zu erwirtschaften.
  • Hedgefondsmanager agieren nicht willkürlich aus der Marktsituation heraus, sondern verfolgen verschiedene Strategien.

Absicherung gegen Marktrisiken

Die Absicherung eines Hedgefonds zielt darauf ab, durch die komplette Abdeckung aller Investmentmöglichkeiten jedes Marktrisiko auszuklammern und eine konstant hohe Rendite zu erwirtschaften. An dieser Stelle setzen die Kritiker an. Hedgefonds dürfen auch in Derivate und dabei vor allem in gehebelte Produkte investieren. Bei einem gehebelten Produkt setzt der Trader nicht das gesamte Volumen des gehandelten Wertes ein, sondern nur einen Bruchteil. Sollen bei einem Hebel von 200 : 1 eine Million Euro in Gold investiert werden, müssen lediglich 5.000 Euro eingesetzt werden. Vor dem Hintergrund, dass Hedgefonds zwei- oder dreistellige Volumina bewegen, sind die Risiken offenkundig, betrachtet man die Summen, die bei einem Einsatz von 10 Millionen Euro möglich werden. Läuft der Trade aus dem Geld, sprich er endet mit einem Verlust, tut sich auf der anderen Seite ein riesiges Defizit auf.

Hedgefonds als Dachfondskonzept

Für private Anleger steht der Zugang zu einem Hedgefonds auf verschiedene Wege zur Verfügung. Eine Möglichkeit stellen Beteiligungsgesellschaften dar. Hier beteiligt sich der Investor indirekt, in dem er Anteile an einer Beteiligungsgesellschaft erwirbt, die wiederum den Hedgefonds betreibt. Eine andere Alternative stellen Dachfonds dar, die wiederum das Anlegerkapital auf verschiedene Hedgefonds verteilen.

Die Anlagestrategien der Hedgefonds

Hedgefondsmanager agieren nicht willkürlich aus der Marktsituation heraus, sondern verfolgen verschiedene Strategien. Bei einer länger anhaltenden positiven Kursentwicklung an den Aktienbörsen sind sogenannte Leerverkäufe nicht unüblich. In diesem Fall leiht sich das Fondsmanagment von einem Dritten Aktien und verkauft diese. Tritt der Kursverfall ein, kauft der Fonds die Aktien zu einem niedrigeren Preis wieder an und bucht sie wieder in das Depot des Leihenden ein. Die Differenz aus dem Verkauf und anschließenden Ankauf stellt in diesem Fall den Gewinn dar. Diese Strategie, als Leerverkauf bezeichnet, stellt ein Risiko für die Finanzmärkte dar und ist in Deutschland seit 2010 verboten.

Event Driven

Eine weitere Strategie, als Event Driven bezeichnet, setzt auf kurzfristige Ereignisse, die zu hohen Kursschwankungen führen. Dazu zählen beispielsweise Firmenübernahmen oder Umstrukturierungen von Unternehmen.

Die systematische Trendfolge

Die systematische Trendfolge basiert auf mathematischen Modellen, die überprüfen, welche Kauf- oder Verkaufssignale im Markt vorhanden sind. Diese Strategie findet auf alle Wert Anwendung, die gehandelt werden können. Dies gilt für Aktien gleichermaßen wie für Währungen oder Rohstoffe. Es gilt generell, dass dem Fondsmanagement bei der Auswahl der Investitionen keinerlei Grenzen gesetzt sind.

Global Macro Strategie

Bei der Global Macro Strategie betrachtet der Fondsmanager einen Markt oder eine Branche im Hinblick auf den gesamtwirtschaftlichen Kontext. Aus den gesamtwirtschaftlichen Daten lassen sich bei dieser Strategie ebenfalls Kauf- und Verkaufssignale ableiten. Die Global Macro Strategie zählt einerseits zu den erfolgreichsten Strategien, andererseits auch zu den volatilsten.

Das Fondsmanagement

Während der Fondsmanager eines Aktienfonds, der auf deutsche Titel fokussiert ist, sich ausschließlich auf diesen Markt konzentrieren muss, stehen Fondsmanager eines Hedgefonds vor der Aufgabe, sämtliche Märkte im Blick zu haben. Diese Komplexität setzt hoch qualifizierte Spezialisten Voraus, die auch ein entsprechendes Gehalt fordern. Die Vergütung basiert in der Regel auf einer erfolgsabhängigen Bezahlung und beträgt nicht selten zwischen 15 und 20 Prozent der erzielten Rendite.

Jetzt Depots vergleichen

Depotvergleich

  • Günstiger traden – ab 2 Euro pro Order
  • Über 20 Depots im Direktvergleich
  • Top-Anbieter für ETFs und Sparpläne finden