E-Scooter Akku

E-Scooter - die leichten Roller mit 500 bis 1000 Watt-Motor sind als Elektrokleinstfahrzeuge ein weiterer Baustein für eine anwachsende Elektromobilität. Ihre Energie beziehen die wendigen Gefährte aus aufladbaren Akkus.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. E-Scooter - Antrieb per Akku
  3. Reichweite
  4. Akku tauschen
  5. Lebensdauer eines Akkus
  6. Pflegetipps
  7. Weitere E-Scooter Themen

Das Wichtigste in Kürze

  • E-Scooter beziehen ihre Antriebsenergie aus einem aufladbaren Akku. Die meisten aktuellen E-Scooter-Modelle sind mit leichten und leistungsfähigen Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet.
  • Die Reichweite von E-Tretrollern variiert bei unterschiedlichen Modellen zwischen 20 und 50 Kilometern.
  • E-Scooter-Batterien können ausgetauscht werden. Manche Hersteller bieten bereits Elektro-Tretroller mit zwei Akku-Halterungen an.
  • Bei guter Behandlung kann ein Lithium-Ionen-Akku mehr als 1.000 Ladezyklen durchhalten. Das sind mehr als fünf Jahre Laufzeit.

E-Scooter - Antrieb per Akku

E-Scooter beziehen ihre Antriebsenergie aus einem aufladbaren Akku. Die meisten aktuellen E-Scooter-Modelle sind mit sogenannten Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet, weil diese für ihre Energiedichte sehr leicht sind und ein sehr geringes Roller-Eigengewicht von etwa 10 Kilo möglich machen. Noch etwas leistungsfähiger sind Lithium-Polymer-Akkus. Blei-Gel Akkus werden inzwischen nur selten für E-Scooter verwendet, da sie schwerer sind, eine geringere Energiedichte besitzen und länger laden.

Wer der Meinung ist, dass beim Akku nur die Watt-Zahl Aufschluss über die Leistung und Fahrdauer gibt, liegt übrigens nicht ganz richtig. Die Voltzahlen sind ebenfalls entscheidend. Teilt man Watt durch Volt, ist das Ergebnis die Stromstärke des Akkus in Ampere.

Reichweite E-Scooter Akku durchschnittlich

Die Reichweite der Elektro-Tretroller hängt natürlich zum Beispiel von der Fahrweise und dem Gewicht des Fahrers ab sowie vom Straßenbelag, von der Temperatur und der gefahrenen Geschwindigkeit. Durchschnittlich können die E-Scooter mit aufgeladener Batterie etwa 30 Kilometer zurücklegen, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Wobei diese durchschnittliche Reichweite bei den unterschiedlichen Modellen zwischen circa 20 und 50 Kilometern variiert. Es lohnt sich also, bei der Anschaffung darüber nachzudenken, ob für Sie die Reichweite einer der ausschlaggebenden Faktoren für die Wahl eines speziellen Modells ist.

Lässt sich ein E-Scooter-Akku tauschen?

E-Scooter-Batterien können ausgetauscht werden. Manche Hersteller wie E-Flux oder Segway bieten bereits Elektro-Tretroller mit zwei Akkus an. Dabei ist teilweise der zweite Akku bereits in das Fahrgehäuse integriert und erweitert die Reichweite, weil während der Fahrt auf den vollen Akku gewechselt werden kann. Ein schönes Extra dabei ist ein USB-Anschluss für den Akku, so dass dieser als Powerbank für das Smartphone genutzt werden kann - beispielsweise zum Navigieren oder Musikhören.

Wie lange hält ein E-Scooter Akku?

Die Lebensdauer einer E-Scooter-Batterie hängt auch von ihrer Behandlung ab, deshalb haben wir Ihnen unten elf Tipps für ein langes Akkuleben zusammengestellt.

Auch der Batterietyp ist entscheidend: Der moderne Lithium-Ionen-Akku zeichnet sich durch eine besonders lange Haltbarkeit aus. Je nach Behandlung kann der Lithium-Ionen-Akku zwischen 500 und mehr als 1.000 Ladezyklen durchhalten. Das sind mehr als fünf Jahre Laufzeit.

Pflegetipps für den E-Scooter-Akku

Da der E-Scooter-Akku die teuerste Komponente Ihres Rollers ist, sollten Sie ihn für eine lange Lebensdauer möglichst pfleglich behandeln. Diese Tipps helfen Ihnen dabei:

  • Lesen Sie die Anleitung des Herstellers gründlich durch und beachten Sie die Hinweise zum Akku.
  • Falls vom Hersteller nicht anders angegeben, sollten Sie den Akku vor der ersten Fahrt vollständig aufladen.
  • Achten Sie auf die Lade- und Lager-Temperatur. Eine E-Scooter-Batterie sollte nie bei Temperaturen unter plus 5 oder über plus 30 Grad geladen werden. Bei längerer Lagerung des E-Scooter-Akkus sind 5 bis 20 Grad Lager-Temperatur empfehlenswert.
  • Die Lebenszeit Ihrer E-Scooter-Batterie verlängert sich, wenn Sie es vermeiden, den Akku vollständig aufzuladen und zu entladen. Laden Sie dafür den Akku möglichst nur zwischen 80 und 90 Prozent auf und vermeiden Sie Tiefenentladungen.
  • Tauschen Sie den E-Scooter-Akku auf langen Strecken vor der vollständigen Tiefenentladung aus.
  • Nutzen Sie zertifizierte Elektro-Scooter-Akkus. Bei Austausch-Akkus kaufen Sie am besten ein Originalersatzteil Ihres Herstellers.
  • Verwenden Sie möglichst das Original-Ladegerät.
  • Benutzen Sie keine defekten Akkus, um Schäden für den E-Scooter zu vermeiden.
  • Nutzen Sie Ihre E-Scooter-Batterie für eine lange Lebensdauer häufig. Denn häufige Nutzung verlängert das Leben des Akkus.
  • Schützen Sie den Akku Ihres Elektro-Tretrollers vor Stürzen, Stößen und hohen Temperaturen.
  • Lassen Sie keine Kinder oder andere ungeeigneten Personen an Ihren E-Scooter und seinen Akku. Unqualifiziertes Hantieren an der E-Scooter-Batterie kann sowohl die Batterie als auch die Personen gefährden.

Weitere E-Scooter Themen

E-Scooter-Gesetz

E-Scooter-Versicherung

Eine E-Scooter-Versicherung dient dem Schutz aller Verkehrsteilnehmer und ist Pflicht. So wird ein E-Scooter versichert.

E-Scooter-Versicherung

Elektromobilitaet

Elektromobilität

E-Mobilität wird zunehmend beliebter insbesondere Elektroautos und E-Scooter. Erfahren Sie mehr zur Fortbewegung mit Strom.

Elektromobilität

E-Scooter Geschwindigkeit

E-Scooter-Test

Wir haben vier Sharing-Dienste für E-Scooter in Berlin für Sie ausprobiert.

E-Scooter-Test