Ab wann lohnt sich ein Elektroauto?

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Das Wichtigste in Kürze

  • Trotz staatlicher Förderung sind Elektroautos in der Anschaffung teurer als Modelle mit Verbrennungsmotoren.
  • Im laufenden Betrieb sind Elektroautos jedoch günstiger als Autos mit fossilen Antrieben.
  • Einige Oberklasse-Modelle mit Elektroantrieb haben von Beginn an niedrigere Kosten als vergleichbare Modelle.
  • Kompakt- und Kleinwagen lohnen sich nach etwa zehn Jahren.

Elektroautos sind in der Anschaffung noch deutlich teurer als Autos mit Verbrennungsmotoren. Daran ändert auch die seit 2016 geltende staatliche Förderung nur wenig. Doch wie sieht es auf lange Sicht aus? Elektroautos sind für zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit und die Antriebskosten sind geringer. Zusätzlich sind die Wartungskosten günstiger. Daher wird der Betrieb eines Elektroautos im Vergleich zum Auto mit Verbrennungsmotor im Lauf der Zeit immer günstiger.

Elektroautos der Oberklasse rentieren sich schnell

Sowohl der Automobilclub ADAC als auch das Werkstattportal Autobutler haben Vergleichsrechnungen angestellt und kommen zu dem Schluss: In der Oberklasse haben Elektroautos jetzt schon die Nase vorn und sind von Anfang an günstiger als spritbetriebene Autos. Wer für das nächste Auto etwas Großes plant und sowieso tiefer in die Tasche greifen möchte, ist daher mit einem Elektromodell gut beraten.

ADAC testet acht Elektroautos

Der ADAC hat Ende 2018 insgesamt acht Elektroautos mit einem ähnlichen Benziner oder Diesel verglichen. In dem Test die wurden die realen Energie- und Wartungskosten herangezogen. Die Haltedauer wurde auf fünf Jahre und die durchschnittliche Jahresfahrleistung auf 15.000 Kilometer festgelegt.

Das Ergebnis: Der BMW i3s ist mit 53,6 Cent/km deutlich günstiger als die vergleichbaren spritbetriebenen BMWs. Auch der Hyundai Ioniq Elektro ist mit 49 Cent/km leicht günstiger als die Vergleichsmodelle. Selbst der e-Golf schlägt mit 47 Cent/km die anderen Golf-Modelle.

Eine große Rolle spielt dabei selbstverständlich die Umweltprämie von 4.000 Euro, die auf Elektroautos gewährt wird. Ohne diese staatliche Hilfe wären sie deutlich teurer. Den größten Kostenvorteil haben die Elektroautos bei den Wartungskosten – sie sind im Vergleich zu Autos mit Verbrennungsmotoren deutlich niedriger.

Kleinst- und Kompaktwagen rechnen sich nach etwa 10 Jahren

Bei kleineren Automodellen schneiden die meisten Autos mit Verbrennungsmotoren noch günstiger ab als Elektroautos. Nach fünf Jahren sind Elektroautos in der Kleinst- und Kompaktwagenklasse immer noch rund 10 Prozent teurer als vergleichbare Benziner. Nach zehn Jahren sind die Kosten in der Kompaktwagenklasse laut Autobutler ausgeglichen, in der Kleinwagenklasse sind die Elektroautos dann schon bereits 3 Prozent günstiger. Wird das Auto noch länger gefahren, rechnet sich das Elektroauto immer deutlicher.

Wer sich einen Zweitwagen anschaffen möchte, der auch länger gefahren werden soll, kann mit einem Elektroauto der Klein- oder Kompaktklasse langfristig sparen.

Ihre Ladestation für Zuhause

Strom_Vattenfall_E-Mobilität

KfW-förderfähige KEBA Wallbox mit Vattenfall-Bonus

Mit dem Vattenfall Tarifen Natur24 Strom Wallbox oder Natur24 Strom Wallbox plus, können Sie sich jetzt günstigen Ökostrom und eine Wallbox inklusive Vattenfall-Bonus sichern.

KfW-förderfähige KEBA Wallbox mit Vattenfall-Bonus

Zum Angebot