Elektroautos 2019

Elektroautos gewinnen zunehmen an Beliebtheit. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zum Elektroauto bereitgestellt: Funktionsweise, Preise, Förderung sowie die Reichweite verschiedener Modelle.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Reichweite
  3. Preise
  4. Versicherung
  5. FAQ Elektroauto
  6. Weitere Themen

Das Wichtigste in Kürze

  • Elektroautos stoßen während der Fahrt kein CO2 aus.
  • Die Reichweite der elektrischen Pkw liegt bei den meisten Modellen unter 400 Kilometern.
  • Fördermaßnahmen für den Kauf eines E-Autos laufen noch bis Ende 2020.

Elektrofahrzeug: Klimafreundlicher Antrieb mit Strom

Elektroautos überzeugen mit null Emissionen und einem klimafreundlichen Antrieb. Sie gelten als wichtiger Baustein der Energiewende. Doch viele Autofahrer zögern mit dem Kauf eines Elektroautos, da es noch zu viele gravierende Nachteile hat: eine geringe Reichweite, eine begrenzte Auswahl an Modellen und ein oft hoher Preis. Dennoch sind Elektrofahrzeuge eine Investition in die Zukunft, und dank Gebrauchtwagenbörsen, Förderprogrammen und einem steten Ausbau der Ladeinfrastruktur lassen sich einige der genannten Hürden immer leichter nehmen.

Das Elektroauto und die Reichweite

Die Reichweite eines Elektroautos fällt von Modell zu Modell unterschiedlich aus, denn jeder Hersteller verbaut andere Batterien. Eine hohe Reichweite ist vielen Autofahrern wichtig und ein Grund, warum sich immer noch viele Käufer für ein Auto mit Verbrennungsmotor entscheiden. Denn für kurze Fahrten in der Stadt oder den täglichen Arbeitsweg mag ein Elektroauto gut geeignet sein, doch bei Langstrecken erhöht sich die Fahrzeit erheblich.

Einige E-Auto-Modelle und ihre Reichweite

Wir haben einige Elektroauto-Modelle mit der Reichweite laut Hersteller für Sie aufgelistet:

Modell Reichweite laut Hersteller Messverfahren
VW e-up! bis 160 km WLTP
VW Golf VII e-Golf bis 231 km WLTP
Hyundai Kona Elektro (39 kW) bis 289 km WLTP
Renault ZOE Z.E. 40 bis 316 km WLTP
BMW i3 bis 359 km NEFZ
Nissan Leaf bis 385 km WLTP
Audi e-tron quattro bis 414 km NEFZ
Kia e-Niro bis 455 km NEFZ
Jaguar I-Pace bis 470 km WLTP
Opel Ampera-E bis 520 km NEFZ
Tesla Modell 3 bis 560 km WLTP

Reichweitenangaben: NEFZ und WLTP

Hersteller von Elektrofahrzeugen müssen die Reichweite einer Akkuladung angeben. Dabei greifen sie auf spezielle Messverfahren zurück, die auch für Diesel, Benziner oder Erdgas-Antrieb gelten. Seit dem 1. September 2018 müssen alle neugebauten Fahrzeuge nach dem Messverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) bewertet werden. Das alte Verfahren NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ist seitdem nicht mehr zulässig, da der Verbrauch dabei häufig unter realitätsfernen Bedingungen ermittelt wurde. Mit dem WLTP-System erhalten Kunden einen verlässlicheren Wert, der im Alltag aus verschiedenen Gründen jedoch nicht immer erreicht wird.

Was beeinflusst die Reichweite?

Die Herstellerangaben stellen die Reichweite unter optimalen Bedingungen dar. In der Praxis müssen Fahrer eines Elektrofahrzeugs mit weniger Kilometerleistung pro Akkuladung rechnen. Eine große Rolle spielt dabei die Geschwindigkeit: Auf der Autobahn schmilzt die Energiereserve deutlich schneller als bei Fahrten in der Stadt. Außerdem gilt: Je schwerer die Zuladung und je mehr Mitfahrer an Bord sind, desto mehr muss der Elektromotor leisten und desto schneller sinkt der Ladestand. Zudem ziehen die Klimaanlage sowie vor allem die Heizung im Winter viel Energie.

In dem Punkt unterscheiden sich Elektrofahrzeuge und Autos mit Verbrennungsmotor kaum – auch bei Letzteren verringert sich die Reichweite einer Tankfüllung durch mehrere Faktoren. Dafür haben viele E-Autos die Möglichkeit, beim Bremsen Energie zurückzugewinnen, was vorrangig bei Fahrten in der Stadt die Reichweite immer wieder etwas erhöhen kann.

Ein Elektroauto kaufen: Welche Preise muss ich erwarten?

Wer zwingend einen fahrbaren Untersatz benötigt, aber nicht viel Geld zur Verfügung hat, klammert Elektroautos vielleicht von vornherein aus. Doch die Zahl der Modelle steigt – und zwar in allen Preissegmenten.

Preisspanne für Neuwagen

Unbezahlbar sind Elektroautos zwar nicht, wer jedoch möglichst viel für sein Geld haben möchte, für den sind 20.000 Euro für einen Kleinwagen mit geringer Reichweite dennoch zu viel. Der Großteil der E-Auto-Modelle kostet zudem einiges mehr. In der Preisspanne von 30.000 bis 40.000 Euro gibt es bereits viele Modellen von unterschiedlichen Herstellern. Allerdings sind auch Anschaffungskosten von 60.000 bis 100.000 Euro bei Elektroautos keine Seltenheit.

Fördermöglichkeiten für E-Autos

Der Staat hat mit dem Umweltbonus zur Förderung der Elektromobilität einen Anreiz für den Kauf von Elektroautos geschaffen. Fahrzeugbesitzer können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen Antrag stellen und erhalten bis zu 4.000 Euro an Prämie. Den Zuschuss für Autokäufer tragen der Staat und die Autohersteller. Das Programm läuft noch bis Juli 2020. Bezuschusst werden jedoch nur Modelle, die auf der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge stehen. Das Hauptkriterium ist ein Preis unter 60.000 Euro.

Außer über einen reduzierten Kaufpreis können sich Besitzer eines E-Autos auch über Steuervorteile freuen: Innerhalb der ersten zehn Jahre nach der Erstzulassung sind keine Kfz-Steuern fällig. Diese Steuerbefreiung übernehmen Sie beim Kauf eines Gebrauchten. Die Regelung gilt noch bis Ende 2020.

Zusätzlich gibt es regionale Regelungen und Fördertöpfe, beispielsweise für die Anschaffung einer Wallbox.

Mehr zur Förderung

Lohnen sich gebrauchte Elektrofahrzeuge?

Hersteller intensivieren Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektrofahrzeugtechnologie. Fahrer von Neuwagen profitieren dadurch von verbesserten Technologien, die häufig eine größere Reichweite und effizientere Nutzung der Energie bedeuten. Dennoch ist der Neupreis eines Elektrofahrzeugs für viele zu hoch: Gebrauchte E-Autos sind da eine gute Alternative und der Markt wächst mit jedem Jahr.

Gebrauchtwagen sind schon nach wenigen Jahren deutlich günstiger als Neuwagen – das gilt auch für E-Autos. Ein Nachteil am Kauf eines Gebrauchten ist, dass der Umweltbonus entfällt. Der Vorteil von gebrauchten E-Autos ist, dass sie weniger reparaturanfällig sind als die benzin- oder dieselbetriebenen Vertreter. Laut Experten sind 1 Million Kilometer bei einem Elektroauto kein Problem – mitunter sogar komplett wartungsfrei.

Interessierte Gebrauchtwagenkäufer sollten jedoch ein Auge auf die Batterie haben. Denn je älter diese ist, desto mehr lässt die Leistung nach. Allerdings haben selbst Fahrzeuge mit mehr als 200.000 Kilometern häufig noch mindestens 80 Prozent Akkuleistung. Hersteller geben meistens eine Garantie für fünf bis acht Jahren oder – bei der Rechnung nach Entfernung – bis zu 150.000 gefahrenen Kilometern. Gut gepflegt hält eine E-Auto-Batterie normalerweise etwa zehn Jahre.

Akku mieten oder kaufen?

Wer auch nach Jahren keine Abstriche bei der Reichweite machen möchte, kann die Batterie für sein E-Auto mieten; die monatlichen Beiträge liegen bei etwa 50 bis 150 Euro. Der Vorteil des Mietens: Geht das Akkumodul kaputt oder verliert Leistung, können Fahrzeugbesitzer es austauschen lassen.

Der zunächst relativ hoch erscheinende monatliche Beitrag relativiert sich etwas, wenn Käufer die Rechnung für die Batterie sehen. Wer das neue E-Auto samt Batterie kauft, legt nicht selten ein Drittel oder mehr des Kaufpreises nochmals obendrauf. Dies kann sich jedoch lohnen: Wenn Sie das Elektrofahrzeug regelmäßig und auch für längere Strecken nutzen, holen Sie die Kosten nach einigen Jahren rein. Denn die Batteriemiete steigt mit den gefahrenen Kilometern pro Jahr.

Kfz-Versicherung für Elektroautos

Elektroautos benötigen genau wie jedes Auto eine Kfz-Versicherung. In jedem Fall ist für eine Elektroauto eine Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben, während Sie optional auch den Versicherungsschutz um eine Kaskoversicherung erweitern können. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten empfiehlt es sich eine Vollkaskoversicherung zusätzlich zur Haftpflicht abzuschließen. Dabei hängen die Kosten für die Elektroauto-Versicherung vom jeweiligen Modell ab. Achten Sie vor allem darauf, dass der Akku des Elektroautos – sofern dieser nicht gemietet ist – komplett mitversichert wird.

Kfz-Versicherungen vergleichen

Verivox NGG Siegel Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Mehr erfahren

Kfz-Versicherung

  • eVB-Nummer sofort online

    Sofort nach dem Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung erhalten Sie die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für die Zulassung online.

  • Testsieger und fairster Versicherungsmakler - Erstinformation

    Focus Money (Versicherungsprofi 17/2018) hat getestet, wie fair digitale Versicherungsexperten mit ihren Kunden umgehen. Verivox erhielt von den Nutzern die Bestnote. Ausgewertet wurden unterschiedliche Kategorien wie faire Produktangebote und faire Kundenberatung.

  • Über 300 Tarife im Vergleich

Ladeinfrastruktur und Elektroautos in Deutschland

Deutschland ist bei der Entwicklung und Verbreitung der Elektromobilität keinesfalls Spitzenreiter. Doch die Anzahl an Elektroautos nimmt zu und der Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur ist in vollem Gange. Der Stand der Elektromobilität in Deutschland 2019:

  • Rund 83.000 Elektroautos waren Anfang 2019 in Deutschland zugelassen.
  • Bis Ende 2020 wird der Kauf eines Elektroautos mit bis zu 4.000 Euro gefördert.
  • Zudem müssen Besitzer von E-Autos mit Erstzulassung bis 31.12.2020 für zehn Jahre keine Kfz-Steuer zahlen.
  • Fördermöglichkeiten nach 2020 sind im Gespräch, aber noch nicht beschlossen.
  • Die EU gibt ab 2021 einen EU-Flottengrenzwert von 95 Gramm CO2/km vor: Neuwagen dürfen ab dann diesen Grenzwert nicht überschreiten.
  • Bis 2030 will die EU den CO2-Ausstoß bei neuen Pkw um weitere 37,5 Prozent verringern.

Vor allem aufgrund der Klimaziele, der EU-Beschlüsse sowie der Höchstgrenzen für den CO2-Ausstoß ist ein steter Ausbau der Elektromobilität zu erwarten – sowohl bei der Infrastruktur als auch dem Angebot an E-Autos. Endlich ziehen auch deutsche Autohersteller nach: 2020 will VW den ersten vollständig eigenentwickelten Elektro-Kompaktwagen ausliefern. Der VW ID.3 soll eine Reichweite bis zu 550 Kilometern (beim Top-Modell) aufweisen und weniger als 30.000 Euro (in der Basis-Version) kosten.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Elektroautos

Ein Elektrofahrzeug besitzt eine Batterie, die Strom speichert. Diese Energie nutzt der Elektromotor während der Fahrt. Bei einem E-Auto gibt es nur „aus“ oder „an“: Sobald der Fahrer auf das Gaspedal drückt, steht das gesamte Drehmoment bereit. Elektroautos fahren also ohne Verzögerung und sofort mit voller Kraft los. Eine Kupplung und ein Getriebe gibt es bei E-Motoren meistens nicht.

Wer zu Hause tankt, zahlt seinen Strompreis pro Kilowattstunde (etwa 29 Cent je kWh). An öffentlichen Ladestationen unterscheiden sich Preis und Abrechnung stark und liegen zwischen 25 und 50 Cent pro Kilowattstunde oder 5 bis 35 Cent je Minute (Schnellladestationen sind teurer als Normalladestationen). Wie hoch bei einer Abrechnung nach Ladedauer der Preis pro Kilowattstunde ist, hängt vor allem davon ab, wie schnell das Fahrzeug laden kann.

Die Ladedauer hängt beim Elektrofahrzeug unter anderem von der Akkukapazität und der Ladetechnik am Auto sowie an der Ladesäule ab. Während ein Ladezyklus an einer Haushaltssteckdose 5 bis 40 Stunden dauern kann, ist eine Wallbox mit 3 bis 8 Stunden deutlich schneller und damit etwa gleichauf mit einer öffentlichen Normalladestation (AC-Ladestation).

Schnellladesäulen (DC-Ladestationen) können die Batterie eines Elektroautos innerhalb von einer halben bis einen Stunde laden. Mit Abstand am schnellsten ist der Tesla-Supercharger mit 20 Minuten, den ausschließlich Modelle von Tesla nutzen können.

Eine Wallbox ist eine Wandladestation für zu Hause, die ein Elektrofachmann installieren kann. An dieser können Sie ein E-Auto dauerhaft laden (im Gegensatz zu einer Haushaltssteckdose), und das mit mehr Leistung sowie höherer Ladegeschwindigkeit.

In Deutschland gab es im Mai 2019 mehr als 15.000 Elektroladestationen und der Ausbau wird stetig fortgeführt. Von den installierten E-Tankstellen verfügen etwa zwei Drittel über eine Schnellladefunktion.

Übersicht: Elektroauto Modelle und Daten

Hesteller Modell Ladestecker & Ladezeit Batteriekapazität & -typ Reichweite [km] Verbrauch Leistung [PS] Höchstgeschwindigkeit [km/h] Beschleunigung [s auf 100 km/h] Kategorie Preis [€]
Aston Martin Rapide E CSS
Haushaltssteckdose 28:16 h
AC 2:30 h
DC 0:30 h
65 kWh 320 - 612 248 4 Sport 275000
Audi e-tron Typ-2
AC auf 80% 6:32 h
DC auf 80% 0:18 h
Haushalt auf 100% 41:10 h
95 kWh 400 (WLPT) - 408 200 5,7 SUV 80900
BMW i3 (2018) CSS
AC auf 80% 3:04 h
DC auf 80% 0:26 h
Haushalt auf 100% 18:12 h
37,9 kWh 359 (WLPT) 13,1 - 13,6 (WLPT) 170 150 7,3 Kleinwagen 38000
BMW i3s (2018) CSS
AC auf 80% 3:04 h
DC auf 80% 0:26 h
Haushalt auf 100% 18:12 h
37,9 kWh 359 (WLPT) 14,6 (WLPT) 184 160 6,9 Kleinwagen 41600
Citroen C-Zero Typ-2
AC auf 80% 3:07 h
DC auf 80% 0:15 h
Haushalt auf 100% 6:11 h
14,5 kWh 150 (NEFZ) 12,6 (NEFZ) 67 130 15,9 Kleinwagen 21800
Citroen Berlingo Electric L1 CHAdeMO
AC auf 80% 7:29 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 9:29 h
22,5 kWh 170 (NEFZ) 17,7 (NEFZ) 67 110 18,7 Transporter 24633
Citroen Berlingo Electric L2 CHAdeMO
AC auf 80% 7:29 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 9:29 h
22,5 kWh 170 (NEFZ) 17,7 (NEFZ) 67 110 28,7 Transporter 25883
Citroen E-Mehari CSS
AC auf 80% 7:11 h
DC auf 80% nicht möglich
Haushalt auf 100% 13:03 h
30 kWh 195 (NEFZ) 20 (NEFZ) 68 110 - Kleinwagen 24790
e.Go Life Life 20 Typ-2
AC auf 80% 3:07 h
DC auf 80% nicht möglich
Haushalt auf 100% 6:12 h
14,5 kWh 100 (WLTP) 14,5 (WLPT) 27 112 - Kleinwagen 15900
e.Go Life Life 40 Typ-2
AC auf 80% 3:30 h
DC auf 80% 0:26 h
Haushalt auf 100% 7:22 h
17,5 kWh 113(WLTP) 15,5 (WLPT) 54 123 - Kleinwagen 17400
e.Go Life Life 60 Typ-2
AC auf 80% 5:07 h
DC auf 80% nicht möglich
Haushalt auf 100% 10:07 h
23,5 kWh 145 (WLTP) 16,3 (WLTP) 82 142 - Kleinwagen 19000
Ford Focus Electric Typ-1
AC auf 80% 3:22 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 14:22 h
33,5 kWh 225 (WLTP) 16,4 (WLTP) 147 137 11,4 Kleinwagen 34900
Honda Honda e CSS
AC auf 80% nicht möglich
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 14:34 h
35,5 kWh 200 (WLTP) - 100 - - Kleinwagen -
Hyundai IoniQ Elektro Typ-2
AC auf 80% 4:30 h
DC auf 80% 0:38 h
Haushalt auf 100% 12:07 h
28 kWh 280 (NEFZ) 11,5 (NEFZ) 120 165 10,2 Limousine 33300
Hyundai Kona Elektro (39,2 kWh) Typ-2
AC auf 80% 6:29 h
DC auf 80% 0:54 h
Haushalt auf 100% 17:02 h
39,2 kWh 289 (WLTP) 13,9 (WLTP) 136 155 9,7 SUV 34000
Hyundai Kona Elektro (64 kWh) Typ-2
AC auf 80% 11:08 h
DC auf 80% 0:54 h
Haushalt auf 100% 11:08 h
64 kWh 449 (WLTP) 14,3 (WLTP) 204 167 7,6 SUV 39000
Jaguar I-PACE Typ-2
AC auf 80% 10:11 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 39:04 h
90 kWH 480 (WLTP) 21,1 - 24,2 (WLTP) 400 200 4,8 SUV 79450
Kia e-Soul EV Typ-2
AC auf 80% 3:22 h
DC auf 80% nicht möglich
Haushalt auf 100% 13:03 h
30 kWh 250 (NEFZ) 14,3 (NEFZ) 110 145 11,3 Kleinwagen 30790
Kia e-Soul (39,2 kWh) Typ-2
AC auf 80% 6:29 h
DC auf 80% 0:54h
Haushalt auf 100% 17:03 h
39,2 kWh 276 (WLTP) 14,5 (WLTP) 136 155 9,9 SUV 33990
Kia e-Niro Edition 7 (64 kWh) Typ-2
AC auf 80% 11:08 h
DC auf 80% 0:54 h
Haushalt auf 100% 27:29 h
64 kWh 45 5 (WLTP) 15,9 (WLTP) 204 167 7,8 SUV 38090
Mercedes-Benz eVito Lang Typ-2
AC auf 80% 4:33 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 17:29 h
41 kWh 190 (WLTP) 25,2 - 19,7 (WLTP) 116 80 - Transporter 53538
Mercedes-Benz Sports Tourer B250 e Typ-2
AC auf 80% 02:02 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 12:07 h
28 kWh 200 (NEFZ) 16,6 (NEFZ) 179 160 7,9 Kleinwagen 39151
Mercedes-Benz EQC 400 4Matic Typ-2
AC auf 80% 02:30 h
DC auf 80% 00:10 h
Haushalt auf 100% 34:29 h
80 kWh 450 (WLTP) 22,2 (WLTP) 408 180 5,1 SUV 71281
Micro Microlino Typ-2
AC auf 80% 00:45 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 2:10 h
8 kWh 120 (WLTP) - 15 90 - Kleinwagen 12000
Mini Counryman Cooper S E ALL4 Typ-2
AC auf 80% 1:18 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 3:18 h
7,6 kWh 42 (NEFZ) 13,2 (NEFZ) 88 198 6,8 Kleinwagen 36500
Nissan Leaf ZE1 (40 kWh) Typ-2
AC auf 80% 4:11 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 17:14 h
40 kWh 270 (WLTP) 19,4 (WLTP) 150 144 7,9 Kleinwagen 31950
Nissan e-NV200 Typ-2
AC auf 80%:04.11 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 17:14 h
40 kWh 280 (NEFZ) 16,5 (NEFZ) 109 123 14 Transporter 34105
Nissan Leaf e+ 3. Zero (62 kWh) Typ-2
AC auf 80% 6:25 h
DC auf 80% 0:59 h
Haushalt auf 100% 26:57 h
62 kWh 385 (WLTP) - 217 144 - Kleinwagen 43010
Opel Ampera-e Typ-2
AC auf 80% 10:14 h
DC auf 80% 0:58 h
Haushalt auf 100% 26:05 h
60 kWh 520 (NEFZ) 14,5 (NEFZ) 204 150 7,3 Kleinwagen 39330
Peugeot iOn (2018) CHAdemo
AC auf 80% 3:07 h
DC auf 80% 0:15 h
Haushalt auf 100% 6:11 h
14,5 kWh 150 (NEFZ) 12,6 (NEFZ) 67 130 15,9 Kleinwagen 21800
Peugeot Partner Electric L1 Typ-1
AC auf 80% 7:29 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 9:29 h
22,5 kWH 170 (NEFZ) 17,7 (NEFZ) 67 110 18,7 Transporter 25335
Peugeot Partner Electric L2 Typ-1
AC auf 80% 7:29 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 9:29 h
22,5 kWH 170 17,7 67 110 19,1 Transporter 26584
Peugeot e-208 CSS
AC auf 80% 4:12 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 16:00 h
50 kWh 340 (WLTP) - 136 150 8,1 Kleinwagen 30000
Porsche Taycan - 80 kWh - - 336 - - - -
Renault Twizy Life
AC auf 80% 1:14 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 2:39 h
6,1 kWh 90 (NEFZ) 6,3 (NEFZ) 12 80 - Kleinwagen 7650
Renault Twizy Cargo
AC auf 80% 1:14 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 2:39 h
6,1 kWh 90 (NEFZ) 6,3 (NEFZ) 12 80 - Kleinwagen 8930
Renault TwizyLife 45
AC auf 80% 1:14 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 2:39 h
6,1kWh 100 (NEFZ) 5,8(NEFZ) 5 45 - Kleinwagen 6950
Renault Master Z.E -L2H2
AC auf 80% 5:25 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 14:11 h
33 kWh 193 (NEFZ) 21 (NEFZ) 76 100 - Transporter 76160
Renault Master Z.E L1H2
AC auf 80% 5:25 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 14:11 h
33 kWh 193 (NEFZ) 21 (NEFZ) 76 100 - Transporter 24970
Renault Kangoo Z.E.2Sitzer
AC auf 80% 5:25 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 14:11 h
33 kWh 270 (NEFZ) 15,2 (NEFZ) 60 130 20,6 Transporter 35604
Renault Kangoo Max Z.E 5Sitzer
AC auf 80% 5:25 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 14:11 h
33 kWh 270 (NEFZ) 15,2 (NEFZ) 60 130 22,3 Transporter 37985
Renault Zoe R110 Typ-2
AC auf 80% 1:18 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 17:29 h
41 kWh 300 (WLTP) 16,3 (WLTP) 108 135 11,4 Kleinwagen 35900
Renault Zoe R90 Typ-2
AC auf 80% 1:18 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 14:11 h
41 kWh 316 (WLTP) 16,8 (WLTP) 92 135 13,2 Kleinwagen 29900
Seat Mii Electric Typ-2
AC auf 80% 0:38 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 7:25 h
- - - - - - - -
Smart EQ Fortwo Typ-2
AC auf 80% 0:38 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 7:25 h
17,6 kWh 155 (NEFZ) 12,9 (NEFZ) 82 130 11,8 Kleinwagen 21940
Smart EQ Forfour Typ-2
AC auf 80% 0:38 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 7:25 h
17,6 kWh 155 (NEFZ) 13,1 (NEFZ) 82 130 12,7 Kleinwagen 22600
Smart EQ Fortwo Cabrio Typ-2
AC auf 80% 0:38 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 7:25 h
17,6 kWh 155 (NEFZ) 13 (NEFZ) 82 130 11,8 Kleinwagen 25200
Sono Motors Sion Typ-2
AC auf 80% 2:18 h
DC auf 80% 0:22 h
Haushalt auf 100% 15:07 h
35 kWh 255 (WLTP) 14 (WLTP) 163 140 9 Kleinwagen 25500
StreetScooter Work Pure Typ-2
AC auf 80% 1:18 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 8:25 h
20 kWh 80 (NEFZ) - 52 85 - Transporter 38020
StreetScooter Work L Box Typ-2
AC auf 80% 2:30 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 17:14 h
30 kWh 118 (NEFZ) - 52 85 - Transporter 51111
StreetScooter Work Pickup Typ-2
AC auf 80% 1:18 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 8:25 h
20 kWh 118 (NEFZ) - 50 85 - Transporter 40400
StreetScooter Work L Pure Typ-2
AC auf 80% 2:30 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 17:14 h
30 kWh 118 (NEFZ) - 52 85 - Transporter 46350
StreetScooter Work L Pickup Typ-2
AC auf 80% 2:30 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 17:14 h
30 kWh 187 (NEFZ) - 52 85 - Transporter 43450
StreetScooter Work Box Typ-2
AC auf 80% 1:18 h
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% 8:25 h
20 kWh 118 (NEFZ) - 52 85 - Transporter 42780
Tesla Model x SuperCharger
AC auf 80% 3:22 h
DC auf 80% 0:38 h
Haushalt auf 100% 43:18 h
74 kWh 375 (WLTP) 20,8 (WLTP) 422 250 4,8 SUV 91700
Tesla Model 3 Standard range Plus SuperCharger
AC auf 80% 1:49 h
DC auf 80% 0:24 h
Haushalt auf 100% 21:40 h
50 kWh 415 (WLTP) 14,1 (WLTP) 260 255 5,6 Limousine 43390
Tesla Model S Typ-2
AC auf 80% 3:22 h
DC auf 80% 0:38 h
Haushalt auf 100% 21:40 h
100 kWh 450 (WLTP) 18,9 (WLTP) 428 250 4,2 Limousine 86800
Tesla Model 3 Performance CSS
AC auf 80% 2:25 h
DC auf 80% 0:18 h
Haushalt auf 100% 32:22 h
75 kWh 530 (WLTP) 15 (WLTP) 487 261 3,4 Limousine 55390
Tesla Model 3 Long Battery CSS
AC auf 80% 2:25 h
DC auf 80% 0:18 h
Haushalt auf 100% 32:22 h
75 kWh 560 (WLTP) 14,1 (WLTP) 351 233 4,6 Limousine 51390
VW e-up Typ-2
AC auf 80% 4:07 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 8:08 h
18,7 kWh 134 (WLTP) 14,3 (WLTP) 82 130 12,4 Kleinwagen 22975
VW 3-load up (2-Sitzer) Typ-2
AC auf 80% 4:07 h
DC auf 80% 0:30 h
Haushalt auf 100% 8:08 h
18,7 kWh 134 (WLTP) 14,3 (WLTP) 82 39 12,4 Kleinwagen 27495
VW e-Golf Typ-2
AC auf 80% 3:59 h
DC auf 80% 0:45 h
Haushalt auf 100% 15:22 h
35,8 kWh 231 (WLTP) 15,8 (WLTP) 136 150 9,2 Kleinwagen 35900
VW ID3 1ST Combo
AC auf 80% -
DC auf 80% -
Haushalt auf 100% -
58 kWh 420 (WLTP) - 150 160 8 Kleinwagen 40000

Weitere Themen zum Elektroauto

Elektroauto

Ladekarten für Elektroautos

Um Ihr E-Auto an einer E-Tankstelle zu laden, benötigen Sie eine Ladekarte. Wir haben die Ladekarten für Sie übersichtlich dargestellt.

Ladekarten für Elektroautos

Verbrauch Elektroauto

Verbrauch beim Elektroauto

Nach Herstellerangaben liegt der durchschnittliche Stromverbrauch eines Elektroautos pro 100 km zwischen 5,8 kWh und 24,2 kWh.

Verbrauch beim Elektroauto

Mobile Ladestation

Elektroauto zuhause laden

In unserem Ratgeber erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Elektroauto günstig zuhause laden können.

Elektroauto zuhause laden