Wasserkraft

Wasserkraft bezeichnet die Strömungsenergie von fließendem Wasser, welche über Wasserturbinen oder -räder in mechanische Energie umgesetzt wird. Die Kraft des Wassers wurde in vorindustrieller Zeit bereits zum Antrieb von Mühlen, Säge- und Hammerwerken genutzt, heute dient sie fast ausschließlich zur Erzeugung elektrischer Energie.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wasserkraft als zuverlässiger Stromlieferant
  3. Internationales Potential der Wasserkraft
  4. Verwandte Themen
  5. Weiterführende Links
  6. Jetzt Oekostrompreise vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Wasserkraft macht 16 bis 18 Prozent der weltweiten Stromerzeugung aus.
  • In Deutschland ist der Großteil aller größeren, technisch realisierbaren und umweltverträglich nutzbaren Projekte ausgebaut.
  • International sind die Projekte oft in schlechtem Ruf, da Umweltstandards selten eingehalten werden und es zu Zwangsumsiedelungen kommt.

Wasserkraft als zuverlässiger Stromlieferant

Wasserkraft stellt weltweit 16 bis 18 Prozent der Stromerzeugung und liegt so fast gleichauf mit der Kernkraft und an zweiter Stelle nach der traditionellen Nutzung von Biomasse. Die Technologie ist seit langer Zeit erprobt, zuverlässig und wettbewerbsfähig.

Während Laufwasserkraftwerke den natürlichen Wasserdurchfluss zur kontinuierlichen Stromerzeugung nutzen und damit zur Deckung der Grundlastnachfrage beitragen, kann in Speicherwasser- und Pumpspeicher-Kraftwerken Strom zu Spitzenlastzeiten produziert werden. In Deutschland ist bereits der Großteil aller größeren, technisch realisierbaren und umweltverträglich nutzbaren Projekte ausgebaut. So verfügt so gut wie jeder Fluss und jeder See über ein Wasserkraftwerk.

Internationales Potential der Wasserkraft

International hingegen bietet die Wasserkraft noch einiges an Potenzial für die regenerative Energiegewinnung. Vor allem in Entwicklungsländern sind Wasserkraftprojekte auf dem Vormarsch. Allerdings stehen die Projekte oft in schlechtem Ruf, da Umweltstandards nur selten eingehalten werden und tausende Menschen von Zwangsumsiedelungen betroffen sind. Ein Beispiel hierfür ist der Bau des chinesischen Drei-Schluchten-Damms, dem aktuell größten Wasserkraftwerk weltweit.

Wichtigste Länder nach Anteil am weltweiten Wasserkraftverbrauch im Jahr 2015 (Quelle: BP)

  • China: 28,5%
  • Kanada: 9,7%
  • Brasilien: 9,1%
  • USA: 6,4%
  • Russland: 4,3%
  • Norwegen: 3,5%
  • Indien: 3,2%
  • Japan: 2,4%
  • Venezuela: 1,9%
  • Schweden: 1,9%
  • Türkei: 1,7%
  • Vietnam: 1,6%
  • Frankreich: 1,4%
  • Kolumbien: 1,1%
  • Italien: 1,1%

Jetzt Ökostrompreise vergleichen

Preisgarantie Siegel

Sicherheit durch Preisgarantie
Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

Ökostrom
  • Bis zu 820 Euro sparen

    So haben wir gerechnet

    Wohnort: Glinde, 21509
    Jahresverbrauch: 9.500 kWh

    Günstigster Tarif: HansaStrom12 (Hansastrom - eine Marke der JES AG), Kosten im ersten Jahr: 2.642,70 Euro
    Grundversorgungstarif: E.ON Grundv. Strom, Kosten: 3.467,74 Euro

    (Über ein Viertel der deutschen Haushalte beziehen laut Bundesnetzagentur den örtlichen Grundversorgungstarif. Sie können jederzeit wechseln.)

    Einsparung: 825,04 Euro

    (Stand: 12.10.2021)

  • Über 1.000 Stromanbieter

  • Über 15.000 Tarife im Vergleich