Positive Realzinsen: Top-Festgelder schlagen die Inflation

21.07.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Im Zuge der Corona-Krise ist die Inflationsrate massiv gesunken. Trotzdem lagen die Realzinsen von Spareinlagen im zweiten Quartal im Schnitt noch immer deutlich unterhalb der Nulllinie. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Realzins-Radar der Comdirect Bank. Wer sein Geld bei Top-Anbietern für mindestens 12 Monate fest anlegt, kann eine aktuell eine positive Realrendite erwirtschaften.

Realzins durchschnittlicher Sparanlagen bei -0,63 Prozent

Die Inflation lag in Deutschland im zweiten Quartal 2020 mit 0,76 Prozent auf sehr niedrigem Niveau. Noch niedriger war laut einer Mitteilung der Comdirect aber die durchschnittliche Verzinsung Tagesgeld und Festgeld, anderen Spareinlagen (z. B. Sparbüchern) und Girokonten. In Summe führte das im zweiten Quartal zu einem Realzins von -0,63 Prozent.

Der Realzins ist der tatsächliche Zins nach Abzug der Inflation – also der Zins, den die Sparer unter Berücksichtigung des Kaufkraftverlustes erzielen. Den Angaben zufolge verloren die Ersparnisse der Anleger von April bis Juni insgesamt 3,9 Milliarden Euro an Wert – 46 Euro pro Kopf. Im gesamten ersten Halbjahr 2020 belaufe sich der Wertverlust durch den negativen Realzins auf 12,9 Milliarden Euro.

Top-Angebote gleichen die laufende Teuerung aus

„Sparer sollten vor der Geldanlage gründlich recherchieren und Angebote vergleichen“, empfiehlt Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH. Wer sein Geld für mindestens 12 Monate fest anlegt, erhält bei Top-Anbietern eine Verzinsung oberhalb der aktuellen Teuerungsrate.

Zum Festgeld-Vergleich

Für die langfristige Geldanlage sollten Sparer aber auch über Alternativen nachdenken. „Die beste Chance auf Renditen deutlich über der Inflation bietet der Aktienmarkt“, sagt Oliver Maier. Anleger sollten ihr Investment möglichst breit streuen und einen langen Atem mitbringen, um mögliche Kursrückgänge bei Bedarf auszusitzen. „Wer in einen breiten Index wie den MSCI World investiert und seine Anteile mindestens 15 Jahre lang gehalten hat, war noch nie Minus und hat im Schnitt über 7 Prozent Rendite im Jahr erzielt.“