Baufinanzierung: 2020 startet mit sehr niedrigen Zinsen

12.01.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Trotz leichter Anstiege gegen Ende des vergangenen Jahres startet 2020 im Jahresvergleich mit äußerst günstigen Zinsen für Immobilienkredite. Laut dem Baufinanzierungsvermittler Interhyp liegen die Effektivzinsen für Baukredit mit 10-jähriger Zinsbindung noch immer unterhalb der Ein-Prozent-Marke und damit deutlich niedriger als im Januar 2019.

Bauzinsen 0,5 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr

Fortschritte bei den Dauerthemen Brexit und Handelsstreit hätten die Konditionen für Immobilienkredite zum Jahresende 2019 leicht ansteigen lassen, so Interhyp. Dennoch seien die Zinsen für Baugeld mit zehnjähriger Zinsbindung zum Jahresanfang 2020 rund 0,5 Prozentpunkte günstiger als Anfang 2019.

Banken rechnen mit stabilen Zinsen

"Wer 2020 eine Immobilie kaufen will oder eine Anschlussfinanzierung benötigt, muss nicht mit hohen Zinsen rechnen“, sagt Interhyp-Vorständin Mirjam Mohr. „Konjunkturabkühlung, niedrige Inflation sowie politische und wirtschaftliche Unsicherheiten hemmen zusammen mit der lockeren Geldpolitik das Aufwärtspotenzial."

Auch die von Interhyp im monatlichen Bauzins-Trendbarometer befragten Experten von zehn deutschen Kreditinstituten rechneten mittelfristig überwiegend mit einer Seitwärtsbewegung bei den Bauzinsen.

Immobilienzinsen im historischen Vergleich

Wie günstig das aktuelle Zinsniveau tatsächlich ist, verdeutlicht ein Blick zurück: Laut Interhyp lagen die Konditionen für zehnjährige Baudarlehen Anfang 2019 bei rund 1,4 Prozent, vor fünf Jahren bei knapp 2 Prozent und vor zehn Jahren bei mehr als 4 Prozent.